Neu-Anspach/Schmitten: Frischer Wind in der Politik

Neue Wählergemeinschaften gegründet

Gleich zwei Kommunen haben eine Bürgerliste „Neue offene Wählergemeinschaft“ gegründet. In Neu-Anspach und Schmitten wollen die Initiatoren frischen Wind in eine ihrer Meinung nach träge Politik bringen.

Mit ihrer am 4. September gegründeten Bürgerliste „Neue offene Wählergemeinschaft Neu-Anspach“ (Bürgerliste Now Neu-Anspach) wollen die Gründungsmitglieder, allen voran Bernd Töpperwien, Artur Ott, Christian und Jessica Holm, ein Zeichen setzen. Und sich selbstverständlich auf die anstehenden Kommunalwahlen 2016 vorbereiten.

„Wir haben festgestellt, dass die Politik einiges nicht mehr ernst nimmt“, sagt Töpperwien im Gespräch mit der TZ. Daher hat er sich auch vor kurzem entschieden, sein CDU-Partei

buch zurückzugeben. Er habe versucht, in und mit seiner Partei einiges zu bewegen, doch die Widerstände seien zu groß gewesen.

Nun ist Töpperwien Vorstandsmitglied der neu gegründeten Bürgerliste, die nicht umsonst NoW im Namen trägt. Denn die Gründungsmitglieder engagieren sich auch seit geraumer Zeit in der Initiative Naturpark ohne Windräder (NoW). Nach den Reizthemen in den vergangenen beiden Jahren, hätten sich die Beteiligten von vielen enttäuschten Bürgern aufgefordert gesehen, sich aktiv für eine Verbesserung der politischen Landschaft in Neu-Anspach einzusetzen…

http://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Frischer-Wind-in-der-Politik;art48706,1597355

Homepage www.b-now-neuanspach.de
Email  info@b-now-neuanspach.de