Standpunkt eines Geologen zum menschengemachten Klimawandel

25 einfache Punkte, die zeigen, dass Kohlendioxid keine globale Erwärmung verursacht

Bildquelle: shutterstock                       Hauptverantwortlich für den Klimawandel: Sonne

»Wir müssen dringend den „Kohlendioxid als Schadstoff“-Schwindel aufdecken, der unseren Kindern aufgezwungen wird, unseren Enkeln, Nichten und Neffen – in Schulen, an Universitäten, von Regierungen und Massenmedien weltweit, und ihn in penibel wahrhaftigen Begriffen bloßstellen, die von der Öffentlichkeit leicht verstanden werden können – inklusive der Jugendlichen selbst. Hier sind die 25 Punkte, die die Unschuld von Kohlendioxid beweisen…«

Weiterlesen bei EF-Magazin.de

Die Kanzlerin am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)! CO2-Steuern geplant?

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel will vor ihrem Abgang noch die „Klimakrise“ anpacken und nicht als gescheiterte „Klimakanzlerin“ in die Geschichtsbücher eingehen. Dazu hat sie am 13. Juni das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) besucht. Zwei Stunden lang haben sich Kanzlerin Merkel, Kanzleramtsminister Braun und Sprecher Seibert gestern Abend am PIK über Risiken und mögliche Lösungen der Klimakrise informiert. Zentrales Thema dabei war eine CO2-Bepreisung.

Die Medien waren nicht anwesend!

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne bei ScienceSkepticalBlog.

 

Klimaforscher geben schon lange zu, daß ihre Modelle gar nichts vorhersagen

von Axel Robert Göhring

Es heißt bei „Fridays for future“ und im Fernsehen ja immer, daß die menschgemachte Klimakatastrophe wissenschaftlich eindeutig belegt sei. Die Pointe dabei ist, dass selbst Rahmstorf & Co. in der Vergangenheit klar sagten, daß sie mit ihren Modellen rein gar nichts prognostizieren können.

Mehr erfahren bei Eike-Klima-Energie

Die Forschung zwingt uns nicht zum Klimaschutz

Von Peter Heller

Sie hätten die Wissenschaft auf ihrer Seite, prahlen Klimaschützer gerne. Ein Irrtum. Denn kein noch so kluger Forscher kann mit keinem noch so mächtigen Computer eine Klimakatastrophe sicher vorhersagen. Weil die Zukunft nicht vorhersehbar ist. Nicht „noch nicht“, sondern überhaupt nicht.

Weiterlesen bei Tichys Einblick

Stefan Aust – WELT: Warten wir doch, bis der Klimahype abgeklungen ist

Vor uns die Sintflut! Dürre in Deutschland! Tornados! Der Tipping Point naht, dann geht die Welt unter! Die von Greta Thunberg geforderte Panik ist voll ausgebrochen, vor allem unter Deutschlands Politikern.

Nach dem Volksparteien-Desaster der Europawahl ist Selbstgeißelung angesagt. Schuld ist das Klima unter den Wählern, die offenbar nur noch ein einziges Thema kennen: das Klima.

Den kostenpflichtigen Welt+- Artikel können Sie hier erwerben.

 

Video: Eine kleine CO2 Horror-Geschichte

In diesem Video geht es um eine kleine Horror-Geschichte … – und der Gegenstand des Grauens  “CO2”.

Korrektur des Verfassers: 
Es wurde eine Null vergessen, Deutschlands anthropogener CO2-Anteil ist also noch geringer : Daher nochmals korrekt zusammengefasst : 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur ca. 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft.

Jason zerlegt auf Youtube den Grünpopulisten Rezo

Der Deutsch-Amerikaner Jason zerlegt auf Youtube den Grünpopulisten Rezo (mit Quellennachweisen).

– Sehens- und hörenswert! –

Jason hat sich Rezo’s Zerstörungsvideo der CDU angesehen und möchte  über die darin enthaltenen Manipulationen und Unwahrheiten zum Thema Klimawandel reden.

Screenshot aus dem YouTube-Video.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Video.

 

Klima verstaatlichen!

achgut.com vom 28.05.2019 – von Fritz Vahrenholt

Den Wahlergebnissen nach zu urteilen, wünschen sich viele junge Leute eine grüne Regierung und ganz viel Klimaschutz durch eine Energieversorgung mit Wind und Sonne. Es ist deshalb an der Zeit, diesen Wunsch mit einem Preisschild zu versehen, schließlich werden sie ihre Forderung spätestens als Berufstätige selbst bezahlen müssen.

*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne.

Klima-Notstand in Konstanz: Kann man jetzt noch Urlaub am Bodensee machen?

Wer den Klima-Notstand ausruft, will die Demokratie in Urlaub schicken und einen Krieg gegen den Klimawandel führen.

Der Klimawandel hat in der Stadt Konstanz offensichtlich zu einer unüberschaubaren  Lage geführt, die schlussendlich im Ausnahmezustand endete. Die Stadt hat den Klima-Notstand verkündet.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne.

Konstanz verhängt den Klima-Notstand

Greta Thunberg hat mit grünen Umwelt-Anarchisten einen neuen Meilenstein gesetzt. Nach Los Angeles, Vancouver und London hat nun auch Konstanz als erste Stadt in Deutschland den Klima-Notstand ausgerufen. Dieser Tag, so meine Prognose, wird als Urknall für „Fridays for Desaster“ in die Geschichte eingehen.

Der 3. Mai dürfte der Beginn des Armageddon humanökologischer Hirninsuffizienz sein, deren Keimzelle am Bodensee liegt und erstmalig die volle Wirkung entfaltet. Doch was genau bedeutet Klima-Notstand? Insbesondere bedeutet der „Klimanotstand“, dass die mit dem Klimawandel verbundenen Gefahren nicht mit bisherigen Mitteln abwendbar sind, so dass neue außergewöhnliche Mittel angewendet werden können. Ah, ja mit anderen Worten, der Staat oder die Stadt können schalten und walten wie sie gerne möchten.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne.

CO2-Steuer: Die größte Steuererhöhung des Jahrhunderts

Achgut.com 29.04.2019 – von Manfred Haferburg

Eine CO2-Steuer ist die Erfindung des Steuer-Perpetuum mobiles. So genial etwa, wie die Mehrwertsteuer, nur eben obendrauf. Alles wird nämlich teurer, natürlich bezahlt von schon versteuerten Einnahmen. Oder hat schon mal jemand irgendetwas gekauft, für dessen Herstellung kein CO2 ausgestoßen wurde? Sprich – keine Energie eingesetzt wurde?

Link zur Kolumne