Neuer Eyecatcher am Bad Orber “Salinchen”

In der Regel wird das “Salinchen”, eine Miniaturausgabe der denkmalgeschützten Bad Orber Saline, für  Veranstaltungplakate genutzt.

In einer optisch wirksamen Aktion ist nun auch der Verein “Gegenwind Bad Orb e.V.” mit einem Plakat vertreten.  Sieht prima aus!

 

300.000 getötete Fledermäuse an Windkraftanlagen? – Kalte Sonne

Bei ARTE ist noch bis zum 16.05.2021 eine 26-minütige Sendung zu sehen, die sich mit Windkraftanlagen beschäftigt. Xenius Windräder. Zwei interessante Punkte daraus:

  • Forschung der Uni Mainz zu Auswirkungen von Infraschall auf Herzmuskelzellen
  • Forschung des Leibniz-Instituts in Sachen Fledermäuse

Weiterlesen: 300.000 getötete Fledermäuse an Windkraftanlagen? – Kalte Sonne

3000 Säulen pro Woche? Europas Elektrostrategie droht zu scheitern – WELT

Quelle: wikimedia Foto: Werner Hillebrand Hansen

Der EU-Rechnungshof kritisiert den Ausbau der Infrastruktur für E-Autos. Es fehle ein schlüssiges Gesamtkonzept, das Ziel von einer Million Ladesäulen bis 2025 sei kaum noch zu schaffen. Doch selbst, wenn die Marke erreicht wird: Die allermeisten Anlagen erfüllen nicht ihren Zweck.

Weiterlesen: 3000 Säulen pro Woche? Europas Elektrostrategie droht zu scheitern – WELT

Woher kommt der Strom? 13. Woche – Es wird richtig teuer | achgut.com

Von Rüdiger Stobbe

Glaubt irgendjemand, dass zusätzliche Wind- und Sonnenkraftwerke die entstehenden Lücken bis Ende 2022 und Zug-um-Zug bis Ende 2038 – manche fabulieren gar bis Ende 2030 – wirklich nachhaltig schließen könnten? Nein, es wird Strom aus Kernkraft und auch fossil hergestellter Strom importiert werden. Der Ausstieg aus der Kernenergie ist und bleibt im Sinn der Verminderung des CO2-Ausstoßes in Deutschland kontraproduktiv.

Mit Beginn des meteorologischen Frühlings werden die Tage (im Verhältnis zur Nacht) länger, die Sonne scheint kräftiger, und der Wind fällt manchmal komplett aus. Die stärkere Stromerzeugung mittels Photovoltaik (PV) rückt das Problem des Zeitpunkts, des Zeitraums der Stromerzeugung ins Blickfeld.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 13. Woche – Es wird richtig teuer | achgut.com

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Windige BUND-Propaganda: Falken sollen an Windkraftanlagen brüten

Kürzlich machte eine Meldung des BUND die Runde, die er in der Ausgabe 1/2021 auf Seite 5 seines Magazins unter „Kurz und Gut“ verbreitete: Wander- und Turmfalke brüteten in Ostwestfalen in eigens für sie angebrachten Nistkästen „bereits seit einigen Jahren gleich mehrfach an Windrädern“.

Weiterlesen bei Wattenrat.de

Archäologen finden keltischen Rundtempel aus Latènezeit – Herrnberchtheim – nordbayern.de

HERRNBERCHTHEIM – Es wirkt alles so unscheinbar auf dem Acker neben einem Wirtschaftsweg. Der Oberboden ist abgeschoben, entstanden ist ein großer Kreis mit einer breiten Zufahrt. So sieht die Fläche, auf der das dritte Windrad bei Herrnberchtheim errichtet werden soll, aus. Was Archäologen dort entdeckt haben, dürfte von herausragender Bedeutung sein: Neben einer kleinen Kreisgrabenanlage entdeckten sie auch einen Rundtempel aus keltischer Zeit.

Weiterlesen incl. Fotostrecke: Außergewöhnlich: Archäologen finden keltischen Rundtempel aus Latènezeit – Herrnberchtheim – nordbayern.de

Ob der Fund den Bau des dritten Windrads verhindert, ist zu bezweifeln. Im März 2017 wurde im hessischen Angersbach ein Hügelgrab, das dem Bau einer WKA im Wege stand, kurzerhand abgetragen. Außerdem wurde in Hessen das Denkmalschutzgesetz zugunsten der Windkraft im Jahr 2017 novelliert.

Infraschall: Diplom-Mediziner will Windrad-Anwohner erforschen | Nordkurier.de

Diplom-Mediziner Heinz Timm aus Penkun setzt seine Forschungen fort, ob und wie sich der Infraschall der Windenergieanlagen auf die Gesundheit der Menschen auswirkt.

Quelle: Infraschall: Diplom-Mediziner will Windrad-Anwohner erforschen | Nordkurier.de

Mehr zu bisherigen Studien von Dr. Timm bei windwahn.com

Das ABC von Energiewende und Grünsprech 98 – Klimawohlstand | TE

Von Frank Hennig

Teaser: “Wie aus der ganzen CDU ist auch aus Armin Laschet ein Energie-Planwirtschaftler geworden. Den “Klimawohlstand”, den er verspricht, wird es wohl kaum geben können.”

KLIMANOTSTAND, diesen schönen Begriff schenkte uns Armin Laschet in seiner Rede am 30. März. Meinte er ein wohliges Klima, respektive ein länger anhaltendes Wohlfühlwetter? Natürlich nicht. Im zeitgeistigen Klimakauderwelsch versuchte er den Spagat zwischen den heute maßgebenden Klimaaktivisten und den Traditionalisten in der CDU, ein Ausdruck der Hoffnung auf den vielbeschworenen „Green-Deal“. Zeit zum Lesen “Tichys Einblick” – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir unter einem möglichen Kanzler Laschet einen Klimawohlstand erreichen werden? Wohlstand bedeutet leben ohne ständigen Druck vor finanziellen Engpässen, das heißt, Menschen sollten von ihrem erarbeiteten Geld ohne materielle Sorgen leben können. Aber genau dieses Geld wird im Klimakampf gebraucht. 

Weiterlesen: Das ABC von Energiewende und Grünsprech 98 – Klimawohlstand | TE

Die Sache mit dem Kohlendioxid – Kalte Sonne

Von Albert Köhler

Die Sache mit dem Kohlendioxid wurde um das siebte Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts zum Medienereignis. Davor war sie allein von freien, unabhängigen, nicht voreingenommenen Wissenschaftlern behandelt worden. Deren höchst-karätiges Gremium, das von der WMO einberufene, aus den weltweit führenden einschlägigen Experten bestehende „Panel of Experts on Meteorological Aspects of Environmental Pollution“ diskutierte zuletzt die Frage unter dem Vorsitz von Prof. C. Junge, dem damaligen Direktor des MPI für Chemie in Mainz. Ich hatte das Privileg, während meiner Tätigkeit für die WMO, als Chief Environment Division, dieses Panel zu betreuen. C. Junge hatte gerade sein Buch „Atmospheric Chemistry“ veröffentlicht, das dann als Standard Lehrbuch galt.  Dieses Panel diskutierte auch über das gerade thematisierte CO2.

Weiterlesen: Die Sache mit dem Kohlendioxid – Kalte Sonne

Die Zerstörung des Schwarzwaldes durch Grün-Schwarz – ACHGUT.COM

Von Fritz Vahrenholt

Die Koalitionsgespräche in Baden-Württemberg zwischen GRÜNEN und CDU haben den ersten Verlierer fest vereinbart: den baden-württembergischen Wald. Die erste und offenbar wichtigste Vereinbarung der Sondierungsgespräche ist die Festlegung der „Vermarktung von Staatswald- und Landesflächen für die Windkraftnutzung. So können bis zu 1000 neue Windkraftanlagen entstehen“.

Weiterlesen: Die Zerstörung des Schwarzwaldes durch Grün-Schwarz – DIE ACHSE DES GUTEN

Windkraftanlagen in Klosternähe dürfen gebaut werden

Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz | Pressemitteilung Nr. 14/2021
Beschluss vom 8. April 2021, Aktenzeichen: 1 B 10081/21.OVG

Vier Windenergieanlagen (WEA) in der Nähe des Klosters Maria Engelport im Rhein-Hunsrück-Kreis dürfen errichtet werden. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.

Das Oberverwaltungsgericht lehnte den Antrag ab und führte zur Begründung aus:

„Windkraftanlagen in Klosternähe dürfen gebaut werden“ weiterlesen

Wo bleibt der Weltuntergang? | windwahn.com

“Die Katastrophenmacher sagen mal dies, mal das. Mal können wir die Erde gerade noch retten, mal hat der Weltuntergang bereits angefangen. Im Jahre 2000 verkündete Prof. Dr. Mojib Latif im „Spiegel, dass es nie wieder schneien und nie wieder Frost geben würde. Dieser Professor verdient mit seinen Weissagungen viel Geld. 2007 titelte „Bild“, dass die Welt 2020 untergehen würde. Wir treten in eine Welt, in der sinnliche Erfahrung und öffentlicher Diskurs vollkommen auseinanderfallen. Das hatten wir in Deutschland schon öfter.” zitiert Dr. René Sternke

Wo bleibt der Weltuntergang?