Video: Vortrag von Dr. Kuck am 06. Juni in Reichelsheim

Die BI “Windkraftfreier Odwald” hatte zur Info-Veranstaltung am 06. Juni unter dem Motto “Windkraft im Odenwald unbedenklich und ohne Nebenwirkungen?” eingeladen.

Der Vortrag von Dr. Eckhard Kuck, Mediziner, Ärzteforum Emissionsschutz Bad Orb, steht hier als Video bereit:

*Datenschutzerklärung beachten

Echo-Online berichtete ausführlich über die Veranstaltung.

Schallopfertreffen – Landgasthof-Hess – in Hessen vom 29.06. bis 01.07.2018

Vom 29. Juni – 1. Juli 2018

Landgasthof Hotel Hess, Geistalstraße 8, 36286 Neuenstein, (Karte)
Kontakt:
Peter P. Jaeger
Wilhelm-Böhmer-Str.21
52372 Kreuzau
Tel. 02422-95 98 823
schallopfer.kreis-dueren@email.de

„Schallopfertreffen – Landgasthof-Hess – in Hessen vom 29.06. bis 01.07.2018“ weiterlesen

Gesundheitliche Folgen durch Windkraftanlagen

Meckenheim. Immer mehr Menschen fühlen sich gestört durch Infraschall und niederfrequenten Schall, wie er durch Windkraftanlagen entstehen kann.
Von Axel Vogel
Schlafprobleme, Herz-Kreislauf-Beschwerden und auch Gleichgewichtsstörungen werden mit jenen tiefen Töne in Zusammenhang gebracht, die etwa von Windenergieanlagen erzeugt werden können: Infraschall und tieffrequenter Schall.

Weiterlesen: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/vorgebirge-voreifel/meckenheim/Gesundheitliche-Folgen-durch-Windkraftanlagen-article3862500.html

Zerstörte Windkraftanlage in Borchen-Etteln: Gutachter sieht erhebliche Gefahr für Tiergesundheit

Bei der Zerstörung eines Windrades am 8. März in Borchen-Etteln flogen Hunderte von Fragmenten der zerborstenen Rotorblätter bis zu 800 m weit auf Weiden und Ackerflächen sowie eine angrenzende Obstplantage. „Die über große Flächen verteilten Bruchstücke stellen keine unmittelbare Gefahr für Menschen dar“, heißt es im seitens des Kreises Paderborn angeforderten Gutachten des vereidigten Sachverständigen. Eine Gefährdung für Pflanzen schließt der Gutachter ebenfalls aus, weil die aus unterschiedlichen Materialien zusammengesetzten Splitter sich nicht im Boden zersetzen. Auch ein mikrobieller Abbau oder Umbau sowie Auswirkungen auf die im Boden lebenden Organismen und Mikroorganismen seien nicht zu erwarten. Da somit keine schädlichen Bodenveränderungen im Sinne des Bundes-Bodenschutzgesetzes vorliegen, sind seitens des Kreises Paderborn keine Sanierungs- und Vorsorgemaßnahmen anzuordnen.

Die scharfkantigen Kleinstbruchstücke, die in den Boden eingedrungen sind, „stellen jedoch eine erhebliche Gefahr für die Tiergesundheit dar“, heißt es im Gutachten weiter. Wenn Tiere beim Grasen diese Kleinstteile aufnehmen, könne es zu inneren Verletzungen führen. „Zerstörte Windkraftanlage in Borchen-Etteln: Gutachter sieht erhebliche Gefahr für Tiergesundheit“ weiterlesen

Beschwerden aufgrund Infraschall: Frechener klagt gegen Windräder auf Fischbachhöhe

Bergheim/Frechen – Kopfschmerzen, ein stark erhöhter Herzschlag, Bluthochdruck, Nasenbluten und Konzentrationsmangel – die Liste der Beschwerden von Frank Döring ist lang. Kaum eine Nacht, in der der 54-Jährige aus Frechen-Königsdorf einmal durchschlafen kann.

Artikel lesen – Bild anklicken

Quelle: https://www.ksta.de/30134172 ©2018

Veröffentlichte Ergebnisse zur Infraschall-Studie der Uni-Medizin Mainz

Erste veröffentlichte Ergebnisse zur Studie der Uni-Medizin Mainz im International Journal für Kardiologie:

Download (PDF, 520KB)

Quelle: https://www.internationaljournalofcardiology.com/article/S0167-5273(17)37174-7/pdf

und https://www.internationaljournalofcardiology.com/article/S0167-5273(17)37174-7/abstract

 

„Veröffentlichte Ergebnisse zur Infraschall-Studie der Uni-Medizin Mainz“ weiterlesen

Infraschall-Opfer organisieren sich

Kreuzau: Peter Jaeger kann bei Wind oder Sturm keine Nacht richtig schlafen. Er wacht auf, hat Kopfschmerzen, ist schweißgebadet, Herzrasen, Übelkeit. Er ging zum Arzt, wollte wissen, was ihm fehlt. Das EKG war unauffällig, der Mediziner schickte ihn zum nächsten Arzt, der weiter in die Klinik zum Ganzkörper-Check: Alles in Ordnung, keine medizinische Ursache feststellbar… Dann der Weg zum Psychiater, auch hier keine psychische Erkrankung feststellbar. Das ging so über mehrere Monate.

Im Urlaub waren dann die Beschwerden wie weggeblasen. „Die Belastungen haben etwas mit dem Wohnort zu tun“, ist sich Peter Jaeger irgendwann sicher, Kreislaufprobleme, Bluthochdruck, Schwindel und Übelkeit treten verstärkt bei Wind aus Südwest auf.

Jaeger gehört zu den circa 25 bis 30 Prozent der Bevölkerung, die auf mechanischen Infraschall und Bodenschall empfindlich reagieren. Über den Untergrund tragen die unhörbaren niederfrequenten Schallwellen der Windanlagen in der Nähe seines Hauses zu seinen Beschwerden bei, ist sich Jaeger mittlerweile sicher.

Weiterlesen: http://eifelon.de/kreuzau/infraschall-opfer-organisieren-sich.html

Ein Treffen zum Kennenlernen mit persönlichen Erfahrungsberichten, einem Expertenvortrag zum Thema Infraschall und Körperschall, Mess- und Nachweisverfahren, sowie der Erarbeitung von Vorschlägen und Ideen für gemeinsame Maßnahmen in einer Arbeitsgruppe, plant Peter Jaeger am Wochenende, vom 29. Juni bis 1. Juli 2018, in einem Landgasthof  in der näheren Umgebung von Kassel.

Info-Veranstaltung am 06. Juni in Reichelsheim: Windkraft im Odenwald unbedenklich und ohne Nebenwirkungen?

Info-Veranstaltung am 06. Juni 2018, 19:00 Uhr
in 64385 Reichelsheim , Reichenberghalle  (Karte)

Referenten:

  • Prof. Dr. Joachim Weimann, Ökonom und Volkswirt, Uni Magdeburg
  • Dr. Eckhard Kuck, Mediziner, Ärzteforum Emissionsschutz Bad Orb
  • Berichte von betroffenen Bürgern

 

 

Video: “Störsender fürs Herz” – Infraschall-Studie der Uni-Medizin Mainz

SWR RP aktuell berichtete am 25.04.2018!
Windräder produzieren Infraschall, den man nicht hört, der aber enorme körperliche Folgen haben kann. Das wurde jetzt in einer noch nicht publizierten Studie der Uni-Medizin Mainz nachgewiesen.

Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/Problem-Infraschall,av-o1019154-100.html

Arbeitsgruppe Infraschall Unimedizin Mainz

Alsfeld – Bürgerinitiative “Schöner Ausblick” fordert Lärmmessung am Windpark Elbenrod ein

IMMICHENHAIN/ELBENROD – An den Anlagen im Windpark Elbenrod wird gut ein Jahr nach deren Inbetriebnahme Kritik laut. Sie ließen viele Bürgern in Immichenhain kaum mehr schlafen, die Lebensqualität leide. Der Lärm sei gnadenlos und übersteige nach den von der Bürgerinitiative “Schöner Ausblick” vorgenommenen Messungen um ein Vielfaches die Grenzwerte. “Es ist mehr als Hohn, wenn die Gemeinde Ottrau in einer Broschüre zum Dorferneuerungsprogramm als Ziel der hessischen Dorfentwicklung davon spricht, ,die Dörfer im ländlichen Raum als attraktive, lebendige Lebensräume zu gestalten, sowie durch eine eigenständige Entwicklung die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Potenziale vor Ort zu mobilisieren’. Genau das Gegenteil ist in Immichenhain der Fall”, erklärt Dr. Erwin Bernhardt. Mit dem Bau der Windparks “Elbenrod” und “Die Gleiche” seien die intakten Lebensräume für Menschen und Tiere und auch die Natur vernichtet worden.

Der Grenzwert von 45 Dezibel (dB) sei überschritten und Lärmpegelwerte von bis zu 55 dB gemessen worden. Die BI, der auch viele Immichenhainer angehören, hat sich an Ottraus Bürgermeister Norbert Miltz (parteilos) mit der Bitte gewandt, das Regierungspräsidium (RP) Gießen nicht nur auf den Sachverhalt hinzuweisen. Sie fordert mit Nachdruck, dass die mit der Genehmigung des Windparks Elbenrod verbundene Auflage (siehe Kasten) der aktuellen Lärmmessung nach dessen Inbetriebnahme endlich erfolgen müsse. Nach mehr einem Jahr, sagt der stellvertretende Vorsitzende Jörg Köhler, liege noch immer keine Lärmmessung vor. Das RP müsse diese endlich durch den Betreiber einfordern.

Kompletten Artikel lesen: http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/alsfeld/buergerinitiative-schoener-ausblick-forder-laermmessung-am-windpark-elbenrod-ein_18696836.htm

Havarie am 08. März in Borchen: Überall Splitter – 60 Bauern betroffen

Durch die Explosion von 2 Rotoren einer neuen ENERCON Windenergieanlage E-115 am 8. März 2018 wurde eine Umweltkatastrophe ausgelöst. Im Umkreis von ca. 800 m wurde das gesamte Areal mit Glasfaser- und anderen Partikeln und Teilen in allen Größen kontaminiert.

Heiner Brinkmann vom Regionalbündnis Windvernunft e.V. besichtigte das Ausmaß der Umweltkatastrophe und erstellte ein Video.

Die damalige Einschätzung wird nun bestätigt!

Weiterlesen Bild anklicken!

Pressemitteilung des IWR: Schall-Langzeitmessung löst Interimsproblematik bei Windenergieanlagen

Schlaflosigkeit der Bevölkerung interessiert nicht!
Hauptsache die Amortisierung ist nicht in Gefahr.

Download (PDF, 110KB)

Quelle: https://www.iwrpressedienst.de/energie-themen/pm-5941-schall-langzeitmessung-loest-interimsproblematik-bei-windenergieanlagen

Deutschlandfunk: Windkraft in der Kritik – Klimaheilmittel und Krankmacher

Ein großes Dankeschön an den Deutschlandfunk!
Unter dieser Mail kann man der Redaktion sein Lob aussprechen: hoererservice@deutschlandradio.de

Hier die Sendung zum Nachhören:

Hier der Beitrag der Redaktionsseite von Heinz-Jörg Graf

Download (PDF, 300KB)