Video: Windwahn im Werratal – Zerstörung eines Idylls

Ein Film des Musikers Guntram Pauli über den schleichenden Verlust seiner Heimat.
Guntram Pauli ist auch Autor des Ökothrillers “Abwind“.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag auf Windwahn.com

Windwahn im Werratal – Zerstörung eines Idylls

Hessen: Schallimmissionen der Windkraftanlagen werden überprüft

Hessenschau vom 08.08.2018

Wie laut sind die Windindustrieanlagen in Hessen wirklich? Wie das Umweltministerium dem hr bestätigte, soll die Lärmbelastung aller Windräder überprüft werden. Möglicherweise wurden Anlagen genehmigt, die dem heutigen Schallschutz nicht mehr gerecht werden. Bürgerinitiativen zeigen sich erfreut über dieses Vorhaben.

Bild anklicken um den Video-Beitrag abzurufen!

„Hessen: Schallimmissionen der Windkraftanlagen werden überprüft“ weiterlesen

Abschlussbericht inkl. aktuellem Stand der dänischen Studien zum Windradschall

Mehr Zwang und Geld – DK: wind2050 – Abschlussbericht inkl. aktuellem Stand der dänischen Studien zum Windradschall

Mit Dank an JR und Greta

Oberpfalz: Fachleute warnten vor Infraschall

Infraschall lässt Teller wackeln
Rotorblätter von Windrädern gehören zu den intensivsten Erzeugern von Infraschall, die es gibt. Die Wirkung auf den Menschen ist viel zu wenig erforscht, warnt die Bürgerinitiative “Gegenwind Moosbach-Bromberg” in einem Infoabend.

Ihren Unmut über die Behörden machte Windkraft-Geschädigte Beate Leipold aus Gleiritsch Luft. “Seit eineinhalb Jahren dröhne es in ihrem Haus”. Da hilf ihnen keine Behörde. Bis 2016 sei alles in Ordnung gewesen. Die Risse in den Mauern werden immer größer und der Druck im Ohr immer lauter. Mein 10 000 Quadratmeter großes Anwesen ist nichts mehr wert. “Wenn ich zu meinem Bruder nach München fahre, bin ich dagegen gesund.”

Mehr erfahren hier klicken.

Neresheim: Rotorblatt durch Blitzeinschlag zerstört

Trotz Schutzsystem hat am Dienstagabend ein Blitz in ein Wind”rad” nördlich von Neresheim eingeschlagen. „Es gab einen Lichtbogen, einen Knall und dann hing der Flügel nur noch in Fetzen herunter“, sagt Peter Winkler, Mit-Initiator des Wind”parks” Weilermerkingen und Ansprechpartner vor Ort.

„Windkraftanlagen stehen an exponierter Stelle und werden öfter von Blitzen getroffen. In der Regel passiert nichts, weil der Blitz abgeleitet wird“, so Symmank. „Aber einen 100 prozentigen Blitzschutz gibt es nicht.“

Die Heidenheimer Zeitung berichtete.

VLAB für den uneingeschränkten Erhalt der 10-H-Abstandsregelung

Der VLAB ist der einzige staatlich anerkannte Umwelt- und Naturschutzverband in Bayern, der neben seiner Naturschutzarbeit auch für den uneingeschränkten Erhalt der 10-H-Abstandsregelung kämpft. Sie muss unverwässert auch nach der Landtagswahl erhalten bleiben. Die in der Praxis bewährte bayerische Abstandsregelung soll künftig auch in den anderen Bundesländern Anwendung finden.

Quelle: VLAB

„VLAB für den uneingeschränkten Erhalt der 10-H-Abstandsregelung“ weiterlesen

Hambach: RP Gießen verweigert Bitte um Überlassung des Immissionsgutachtens

Hambach. Das erste Gutachten stellten sie noch zur Verfügung, das zweite nicht. Verwundert hat Hambachs Ortsbürgermeister Peter Sehr auf eine Nachricht des Regierungspräsidiums Gießen reagiert, einen Antrag der Gemeinde auf Nachberechnung der Schallimmissionsprognose für die bestehenden Windanlagen in Elz abzulehnen.

Der Bitte um Überlassung des Immissionsgutachtens für ein geplantes Windrad in Staffel wurde nicht entsprochen. „So viel zur Neutralität von Behörden“, reagiert Sehr gegenüber der Nassauischen Neuen Presse auf den abschlägigen Bescheid. „Die wollen nicht, dass jemand nach Fehlern sucht.“

Weiterlesen in der NNP

Neue Schallprognose: Viele Windräder nun zu laut

Schleswig-Holstein Magazin – 21.06.2018 19:30 Uhr

Seit Anfang des Jahres wird die Lautstärke von Windkraftanlagen nach einer neuen Formel berechnet. Die Folge: Zahlreiche Windparks könnten nun die Grenzwerte überschreiten.

Bild anklicken um das Video abzurufen!

Video: Vortrag von Dr. Kuck am 06. Juni in Reichelsheim

Die BI “Windkraftfreier Odwald” hatte zur Info-Veranstaltung am 06. Juni unter dem Motto “Windkraft im Odenwald unbedenklich und ohne Nebenwirkungen?” eingeladen.

Der Vortrag von Dr. Eckhard Kuck, Mediziner, Ärzteforum Emissionsschutz Bad Orb, steht hier als Video bereit:

*Datenschutzerklärung beachten

Echo-Online berichtete ausführlich über die Veranstaltung.

Schallopfertreffen – Landgasthof-Hess – in Hessen vom 29.06. bis 01.07.2018

Vom 29. Juni – 1. Juli 2018

Landgasthof Hotel Hess, Geistalstraße 8, 36286 Neuenstein, (Karte)
Kontakt:
Peter P. Jaeger
Wilhelm-Böhmer-Str.21
52372 Kreuzau
Tel. 02422-95 98 823
schallopfer.kreis-dueren@email.de

„Schallopfertreffen – Landgasthof-Hess – in Hessen vom 29.06. bis 01.07.2018“ weiterlesen

Gesundheitliche Folgen durch Windkraftanlagen

Meckenheim. Immer mehr Menschen fühlen sich gestört durch Infraschall und niederfrequenten Schall, wie er durch Windkraftanlagen entstehen kann.
Von Axel Vogel
Schlafprobleme, Herz-Kreislauf-Beschwerden und auch Gleichgewichtsstörungen werden mit jenen tiefen Töne in Zusammenhang gebracht, die etwa von Windenergieanlagen erzeugt werden können: Infraschall und tieffrequenter Schall.

Weiterlesen: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/vorgebirge-voreifel/meckenheim/Gesundheitliche-Folgen-durch-Windkraftanlagen-article3862500.html

Zerstörte Windkraftanlage in Borchen-Etteln: Gutachter sieht erhebliche Gefahr für Tiergesundheit

Bei der Zerstörung eines Windrades am 8. März in Borchen-Etteln flogen Hunderte von Fragmenten der zerborstenen Rotorblätter bis zu 800 m weit auf Weiden und Ackerflächen sowie eine angrenzende Obstplantage. „Die über große Flächen verteilten Bruchstücke stellen keine unmittelbare Gefahr für Menschen dar“, heißt es im seitens des Kreises Paderborn angeforderten Gutachten des vereidigten Sachverständigen. Eine Gefährdung für Pflanzen schließt der Gutachter ebenfalls aus, weil die aus unterschiedlichen Materialien zusammengesetzten Splitter sich nicht im Boden zersetzen. Auch ein mikrobieller Abbau oder Umbau sowie Auswirkungen auf die im Boden lebenden Organismen und Mikroorganismen seien nicht zu erwarten. Da somit keine schädlichen Bodenveränderungen im Sinne des Bundes-Bodenschutzgesetzes vorliegen, sind seitens des Kreises Paderborn keine Sanierungs- und Vorsorgemaßnahmen anzuordnen.

Die scharfkantigen Kleinstbruchstücke, die in den Boden eingedrungen sind, „stellen jedoch eine erhebliche Gefahr für die Tiergesundheit dar“, heißt es im Gutachten weiter. Wenn Tiere beim Grasen diese Kleinstteile aufnehmen, könne es zu inneren Verletzungen führen. „Zerstörte Windkraftanlage in Borchen-Etteln: Gutachter sieht erhebliche Gefahr für Tiergesundheit“ weiterlesen