Krackow: Windkraftanlage brennt

Krackow (MOZ) Gleich hinter der brandenburgischen Landesgrenze in Mecklenburg-Vorpommern stand am Samstag gegen Mittag ein Windrad im Windfeld bei der Ortschaft Krackow in Flammen.

Schwarze Rauchwolken breiteten sich weithin sichtbar aus. Das Maschinenhaus loderte lichterloh. Brennende Teile fielen zu Boden.

Weiterlesen: https://www.moz.de/landkreise/uckermark/schwedt-und-angermuende/artikel90/dg/0/1/1674482/

Video: Privat / Arij Schwers Quelle: MOZ

Übersicht Unfallereignisse an Windkraftanlagen in Deutschland

Die Bürgerinitiative  “Keine Windkraft im Emmertal” hat eine übersicht von Unfallereignissen an Windkraftanlagen aufgebaut!

Quelle

Hinweis: Liste befindet sich im Aufbau und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Danke an die BI “Keine Windkraft im Emmertal

Windkraftanlage bei Trendelburg abgebrannt

Zwischen Langenthal (Kreis Kassel) und Haarbrück (Kreis Höxter) hat am Dienstagnachmittag (26. Juni) eine Windkraftanlage gebrannt. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, um herabfallende Teile zu löschen.

Weiterlesen: https://www.hessenschau.de/panorama/windkraftanlage-in-flammen—feuerwehr-kann-nur-zuschauen,windrad-in-brand-hoher-schaden-100.html

Das war der zweite Brand einer WKA am gleichen Tag. In den Morgenstunden kam es bereits in Schleswig-Holstein zu einem Brand!

Dithmarschen: Windkraftanlage abgebrannt

Dicke Rauchwolken haben sich am Morgen des 26. Juni am Himmel in Dithmarschen ausgebreitet: Laut Feuerwehr brannte in Wrohm ein Windrad, ein Rotorblatt hatte offenbar Feuer gefangen. Das Problem für die Einsatzkräfte: Windräder sind mit mehr als 90 Metern so hoch, dass man sie nicht löschen kann. Die Feuerwehrleute sicherten das Windrad ab und ließen es kontrolliert abbrennen.

Bild anklicken um Video und Beitrag des NDR aufzurufen!

Windkraftanlage brennt nach Blitzschlag ab

Nord-Brandenburg – Ein Blitz schlug am Sonntagenachmittag in ein Windrad ein, das an der Straße zwischen Altlüdersdorf und Zabelsdorf steht. Die Feuerwehr kam nicht nah genug ran und musste das Rad kontrolliert abbrennen lassen.

Mehr erfahren: https://www.nordkurier.de/brandenburg/windrad-nach-blitzschlag-abgebrannt-1032273006.html

Trafobrand einer Windindustrieanlage in Ostermarsch

Am Sonntagnachmittag geriet die Trafostation einer Windenergieanlage am Steinweg im Ortsteil Ostermarsch in Brand.

Bild: T. Frodermann

Die Rauchsäule war bereits auf der Anfahrt vom Hilfeleistungszentrum weithin sichtbar. Die Einsatzstelle war nur über einen Schotterweg zu erreichen. Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte das Feuer erfolgreich unter Vornahme eines Mittelschaumrohres, kurze Zeit später war das Feuer gelöscht. Neben der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen war auch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden sowie ein Fahrzeug des Energieversorgers EWE vor Ort.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Norden

Übersicht Unfallereignisse an Windkraftanlagen in Deutschland

Die Bürgerinitiative  “Keine Windkraft im Emmertal” hat eine übersicht von Unfallereignissen an Windkraftanlagen aufgebaut!

Hinweis: Liste befindet sich im Aufbau und erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Download (PDF, 129KB)

Danke an die BI “Keine Windkraft im Emmertal

 

Österreich: Zwei Techniker bei Windrad-Brand im Burgenland schwer verletzt

Foto: APA/FEUERWEHR GOLS

In einem Windpark bei Gols (Bezirk Neusiedl am See) ist am 19. Dezember  eine Windkraftanlage in Brand geraten. Zwei Techniker einer Servicefirma erlitten dabei schwere Verletzungen. Beide wurden mit Notarzthubschraubern in Spitäler gebracht.

Der Bereich um das Windrad wurde im Umkreis von 500 Metern abgesperrt, um eine Gefährdung für Menschen zu vermeiden, schilderte der Feuerwehrkommandant von Gols, Erich Pittnauer, der APA. Löscharbeiten seien aufgrund der großen Höhe des in mehr als 90 Metern gelegenen Brandherdes nicht möglich gewesen. Weiterlesen

Lesen Sie dazu auch den Beitrag Nach Windrad-Brand in Gols: Anlage wird demontiert

 

Windkraftanlage bei Dornum abgebrannt

Foto (C): Manfred Knake

Den starken Winden der beiden Stürme „Xavier“ und „Herwart“ hatte sie noch getrotzt – am Montagmorgen (30.10.2017) wurde eine Windkraftanlage in Westerholt dann Opfer der Flammen.

 

Mehr erfahren: http://www.wattenrat.de/2017/10/30/windkraftanlage-bei-dornum-abgebrannt/

und https://www.nwzonline.de/friesland/blaulicht/westerholt-spektakulaeres-feuer-windrad-in-westerholt-niedergebrannt_a_32,1,934141708.html

Feuerwehrgroßübung am Windpark Klosterstein: Blitzeinschlag

Nüchterne Bilanz

Zu einer Großübung aller Feuerwehren der Gemeinde Ludwigsau und dem Einsatzleitwagen 2 (ELW 2) mit dem Großtanklöschfahrzeug (GTLF) der Feuerwehr Rotenburg/F, Kreis Hersfeld-Rotenburg, rückten die Wehren am Morgen des Tages der Deutschen Einheit nach Hainrode zum dortigen Windpark aus.

Eine eher nüchterne Bilanz zog Gemeindebrandinspektor Thorsten Ernst dazu und stellte fest, man habe als Feuerwehr nur sehr begrenzte Möglichkeiten bei einem solchen Schadensfall an diesen hohen Windkraftanlagen. Sollte mal die Turbine eines Windrades brennen, habe man wegen der Höhe keine Möglichkeit einer wirkungsvollen Brandbekämpfung, da bleibt den Feuerwehren nur die Lage aus sicherer Entfernung zu beobachten, man müsse einfach zuschauen wie das Windrad abbrennt.

Kompletten Beitrag lesen: https://osthessen-news.de/n11571691/feuerwehrgrossuebung-am-windpark-klosterstein-blitzeinschlag.html

Japanische Windkraftanlage begeht Selbstverbrennung in Sichtweite des Kernkraftwerks

Manchmal schreibt das Leben Geschichten, die man sich so nicht ausdenken kann.

KARATSU, Saga [ist die größte Stadt der gleichnamigen Präfektur Saga auf der Insel Kyūshū, Japan, de.Wiki] – Eine 60 Meter hohe Windkraftanlage in der Nähe eines Kernkraftwerks im nördlichen Kyushu fing am 21. August 2017 Feuer. Durch die Gefahr fallender Teile ergaben sich große Schwierigkeiten für die Brandbekämpfung.

Weiterlesen: https://www.eike-klima-energie.eu/2017/09/06/japanische-windkraftanlage-begeht-selbstverbrennung-in-sichtweite-des-kernkraftwerks/

Video des SAGA-TV