Video: Umweltkosten der Energiewende – 3sat-Mediathek

Um Industrieländer klimafreundlich umzurüsten, nimmt die weltweite Umweltzerstörung Fahrt auf. Der Ausbau regenerativer Energien verschlingt enorme Ressourcen. Eine verhängnisvolle Entwicklung, um die Erde zu retten wird die Erde zerstört.

Hier Video anschauen: Versteckte Umweltkosten der Energiewende – 3sat-Mediathek

Die Energiewende führt zu einem gewaltigen Rohstoffbedarf | AGEU

Als hätte es die eindringliche Warnung vor der Ausbeutung der Rohstoffreserven in Meadows Buch „Grenzen des Wachstums“ von 1969 nie gegeben, führt die durch die Umweltbewegung erzwungene Energiewende zu einer gnadenlosen Ressourcenverschwendung und die Rohstoffförderung zu dramatischen Umweltschäden.

Weiterlesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/5984

Köln: Nach Stromausfall verteilen sich Rauch und Ruß in der Stadt | ET

Durch einen großflächigen Stromausfall ist es auf dem Gelände eines Unternehmenswerks im Süden Kölns zu einer sogenannten Fackeltätigkeit gekommen. Im gesamten Stadtgebiet könne es „Geruchsbelästigungen und Rußablagerungen“ durch „Verbrennungsrauch“ geben, teilte die Stadtverwaltung am frühen Mittwochmorgen mit.

Weiterlesen: Nach Stromausfall verteilen sich Rauch und Ruß in der Stadt

Der Ausbau von Windfarmen führt zum Einbruch der Landwirtschaft, Umweltschäden und verstärkter lokaler die Klimaerwärmung | EIKE

„Windenergie ist kostenlos!“ verkündet Wirtschafts- und „Klimaminister“ Habeck ständig. Eine politische Aussage, die bei dem Versuch, diese Energien für zivilisatorische Zwecke massiv zu nutzen, zu katastrophalen Schäden bezüglich landwirtschaftlicher Erträge, zu weitreichenden Umweltschäden…

Weiterlesen: Der Ausbau von Windfarmen führt zum Einbruch der Landwirtschaft, Umweltschäden und verstärkter lokaler die Klimaerwärmung | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Video: ATOMKRAFT-DEBATTE: “Eine Illusion zu behaupten, erneuerbare Energien hätten keine toxischen Abfälle”

Keine der Energiealternativen haben kein Müllproblem, nicht einmal die erneuerbaren!, sagt Dr. Anna Veronika Wendland, Historikerin des Herder-Instituts, zur Atomkraft-Debatte. Atom-Energie vereine die Klimafreundlichkeit der Windkraft mit der Zuverlässigkeit der Kohlekraft.

Umweltschädlich bei unerheblichem Energiegewinn – Israel erwägt fünfjähriges Windrad-Moratorium | TE

Die israelische Umweltministerin Tamar Zandberg plädiert für eine Überprüfung der 2016 auf den Golanhöhen errichteten Windräder. Die Vogelsterblichkeit hat sich seitdem drastisch erhöht. Die Region liegt in der Luftschneise Hunderter Millionen Zugvögel.

Umweltschädlich bei unerheblichem Energiegewinn – Israel erwägt fünfjähriges Windrad-Moratorium

Weiterlesen: Umweltschädlich bei unerheblichem Energiegewinn – Israel erwägt fünfjähriges Windrad-Moratorium

Das ABC von Energiewende und Grünsprech 105 – „Terrestrial Stilling“ | TE

Terrestrial Stilling (TS), das

Der Begriff beschreibt ein statistisch nachweisbares Absinken der durchschnittlichen Windgeschwindigkeit. Chinesische Wissenschaftler konstatieren dies für die gesamte Nordhemisphäre, Amerikaner stellten die Windabschwächung im Bereich großer Windindustrieparks fest. Auch die Wetterdaten in Deutschland zeigen leicht gesunkene Windgeschwindigkeiten und gestiegenen Luftdruck. Weniger Wind bringt weniger Regen und höherer Luftdruck verringert den Niederschlag.

Weiterlesen: Das ABC von Energiewende und Grünsprech 105 – „Terrestrial Stilling“

Das ABC von Energiewende und Grünsprech 105 – „Terrestrial Stilling“

Dürre durch Windräder? – Eine Nachlese – ACHGUT.COM

Auf meinen letzten Artikel „Dürre durch Windräder?“ gab es wieder sehr interessante Leserreaktionen. Besonders auf den Punkt brachte es der Physiker Dr. Peter Adel, der hier auf Achgut bereits 2019 zu diesem Thema den sehr lesenswerten Artikel „Wie Deutschland seinen Wind ausbremst“ veröffentlicht hatte.

Weiterlesen: Dürre durch Windräder? – Eine Nachlese – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Energiewende : „Ein ungelöster Sachverhalt“ | EIKE

Auszug:

(…) In der Tat lassen etwa die Gutachten des Umweltbundesamtes zu den internen und den absichtlich nicht erforschten externen Kosten durch Windkraft und Photovoltaik auf eine bewusste Verschleierung unvorstellbar großer Umweltschäden schließen – hierzulande und weltweit überall dort, wo rücksichtslose Politik und rücksichtslose Bergbaukonzerne zusammenwirken, um Menschen aus ihrer Heimat zu vertreiben, damit die von den Dienstleistern des fernen Strippenziehers erzeugte Gier nach Seltenen Erden, Kupfer und Lithium befriedigt werden kann, auch mit Hilfe von Kinderarbeit. Unterdessen propagieren Norddeutscher Rundfunk (NDR), Bayerischer Rundfunk (BR) und andere Medien weiterhin diese „saubere Energie“. (…)

Alles lesen: Energiewende : „Ein ungelöster Sachverhalt“ )* | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Ständige Lügen über grünen Strom | EIKE

Auszug:

(…) Irreführende Werbung und offener Betrug sind bei Unternehmen und Politikern, die für grüne Energiepläne werben, nur allzu häufig anzutreffen. Zwei der größten Betrügereien sind Biokraftstoffe und die Verbrennung von Biomasse zur Stromerzeugung. (…)

Weiterlesen: Ständige Lügen über grünen Strom | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

100% „grüne“ Energie dürften den Planeten zerstören | EIKE

Die unausgesprochene Geschichte der „grünen Energie“ besteht darin, dass sie nicht annähernd so viel Energie liefern kann, um fossile Brennstoffe zu ersetzen. (Es sei denn, wir kehren in die Steinzeit zurück, was einige der Befürworter des „Wachstumsverzichts“ gerne sähen).

Weiterlesen: 100% „grüne“ Energie dürften den Planeten zerstören | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Studie bringt größtes Argument für E-Autos ins Wanken – „Gravierende Rechenfehler“ | BW24

Autobauer wie Mercedes-Benz setzen voll aufs E-Auto. Ein Papier von 171 Wissenschaftlern sorgt aber für Wirbel: E-Autos sind wohl umweltschädlicher als gedacht.

Weiterlesen: Studie bringt größtes Argument für E-Autos ins Wanken – „Gravierende Rechenfehler“

Studie: “Klimaauswirkungen” fossiler Brennstoffe in den heutigen Energiesystemen

Die von L. Schernikau und W. Smith durchgeführte Studie betrachtet den gesamten Umwelteinfluss unserer Energiesysteme über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Zu Umwelteinflüssen gehören aber nicht nur «Treibhausgase» sondern so viel mehr. Was wäre, wenn man Kohle, Gas, Kernenergie, Wind, Solar, Hydro ehrlich über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg miteinander vergleichen würde? Was wäre, wenn man Rohstoffproduktion, Rohstoffverarbeitung, Transport, -Veredelung, Recycling, Platzbedarf, Energieaufwand (embedded energy), alle Naturbelastungen betrachtet? Die Studie gibt hierüber Auskunft.

Weiterlesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/5608