Woher kommt der Strom? Woche 52 & Analyse der Jahreswerte 2021 – ACHGUT.COM

Die regenerative Stromerzeugung war im Jahr 2021 mit 230 TWh geringer als im Vorjahr (248 TWh). Fiel im Jahr 2020 fast 50 Prozent der Gesamtstromerzeugung auf die regenerative Stromerzeugung, waren es 2021 nicht mal 40 Prozent.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? Woche 52 & Analyse der Jahreswerte 2021 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Neukunden: 99,75 Cent pro Kilowattstunde Strom | ET

Die Energiepreise treffen die Menschen hart: Nach dem Rückzug zweier Anbieter stehen für einige Menschen im Raum Düren und Euskirchen hohe Preise im Raum. 99,75 Cent pro Kilowattstunde – diesen Preis zahlen aktuell Neukunden beim Grundversorger Stadtwerke Düren. Bestandskunden zahlen 30,84 Cent pro Kilowattstunde, wie der „Kölner Stadtanzeiger“ berichtet.

Quelle: Neukunden: 99,75 Cent pro Kilowattstunde Strom

Netto-Null-Kosten schrecken Investoren und wohl auch Wähler ab | AGEU

Die westlichen Staaten tragen das Netto-Null-Ziel wie eine Monstranz vor sich her. Unter allen Umständen soll damit die globale Erdtemperatur deutlich unter 2 0C gehalten werden. Anderenfalls driftet die Erde in eine jegliches Leben vernichtende Katastrophe, so der politische Tenor.

Wie bei jedem großen wirtschaftlichen Vorhaben wird das Erreichen von Netto-Null-Emissionen Investitionsmöglichkeiten mit sich bringen. Doch wie so oft kann die anfängliche Begeisterung bald der Enttäuschung weichen.

Das Ziel von Netto-Null-Kohlenstoff bis 2050 wird mit ziemlicher Sicherheit durch seine Kosten und mangelnde Machbarkeit drastisch eingeschränkt.

Alles lesen

Eine echte Einschätzung der Kosten von Windkraftanlagen – Blackout News

„Für eine echte Einschätzung der Kosten von Windkraftanlagen, von Christian Gollier“ veröffentlicht auf L’Express, übersetzt von Blackout News. Die mit Windkraftanlagen verbundenen negativen externen Effekte wie Lärm, Auswirkungen auf die Landschaft oder die Immobilien der Anwohner werden nur zu selten quantifiziert und berücksichtigt.

Weiterlesen: Eine echte Einschätzung der Kosten von Windkraftanlagen – Blackout News

Lingen plant Wasserstoffturbine – macht Strom noch teurer | EIKE

In der Wilhelmshavener Zeitung vom 13. 12. 2021 berichten Helge Toben und Jörg Schürmeyer über den Bau einer Wasserstoffturbine in Lingen. Die Rheinisch-Westfälischen-Elektrizitätswerke (RWE) und Kawasaki aus Japan wollen gemeinsam mit einer 35 Megawatt (MW)-Turbine ausloten, welche Probleme bei der Stromerzeugung mit Wasserstoff gelöst werden müssen. Solche Turbinen sollen die Kohlekraftwerke ersetzen, die in den nächsten 15 Jahren abgeschaltet werden.

Weiterlesen: Lingen plant Wasserstoffturbine – macht Strom noch teurer | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

620€ / MWh Jetzt wird es spannend

Von Rolf Schuster – Mitglied bei Vernunftkraft Hessen

Am 21.12. 17:00 erreichte der day ahead-Preis mit 620 €/MWh einen Spitzenwert. Es scheint sich abzuzeichnen, dass das Jahr 2022 spannend wird. In jeder Hinsicht. Import Exportsaldo lag bei nahe 0 MW.
Auch in den Nachbarländern Österreich, Tcheschien;Frankreich; Belgien; Niederlande; Dänemark wurden 620 €/MWh aufgerufen.

„620€ / MWh Jetzt wird es spannend“ weiterlesen

60 Milliarden Euro: Kabinett bringt Nachtragshaushalt auf den Weg | ET

Das Bundeskabinett hat am Montag einen Nachtragshaushalt für 2021 auf den Weg gebracht. Die zusätzlichen Maßnahmen umfassen rund 60 Milliarden Euro, teilte das Bundesfinanzministerium mit. Mit dem Geld soll der Transformations- und Klimafonds aufgestockt werden.

Lindners Nachtragshaushalt macht sich den Umstand zunutze, dass von der für 2021 vorgesehenen Neuverschuldung von 240 Milliarden Euro rund 60 Milliarden Euro voraussichtlich nicht benötigt werden. Diese Summe soll in Form eines Zuschusses aus dem Bundeshaushalt in den Energie- und Klimafonds (EKF) fließen.

Weiterlesen: 60 Milliarden Euro: Kabinett bringt Nachtragshaushalt auf den Weg

Lesen Sie auch: Berliner Lügen-Booster am Werk | PI-News

Die wahren Kosten der Energiewende werden hemmungslos kleingerechnet – Preußische Allgemeine Zeitung

Von Dagmar Jestrzemski11.12.2021

Terminlich genau abgestimmt, veröffentlichten Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich (FZJ) zwei Tage vor der Bekanntgabe des Koalitionsvertrags am 25. November eine noch von der alten Bundesregierung in Auftrag gegebene Kostenberechnung für den Umbau des Energiesystems hin zu Erneuerbaren Energien und einer „klimaneutralen“ Energiewirtschaft. Nach dem Willen der alten wie auch der künftigen Bundesregierung soll Deutschland bis 2045 CO₂-neutral werden und damit fünf Jahre früher als EU-weit. Strom und Wasserstoff sollen komplett aus Erneuerbaren Energien erzeugt werden.

Weiterlesen: Die wahren Kosten der Energiewende werden hemmungslos kleingerechnet – Preußische Allgemeine Zeitung

Gegen die Energiewende hilft auch Impfen nicht | PI-NEWS

Die Ampel hat auf grün geschaltet für den Weg in eine Sackgasse, damit wird auch für den einfachen Bürger immer klarer sichtbar, dass es bei der Verteuerung nicht, wie von Trittin versprochen, bei einer Kugel Eis pro Monat bleiben wird. Die Frage ist nur: Wann wird es dann so teuer, dass die Masse der Bürger das nicht mehr mitmachen wird und dann klar macht, dass für das insgesamt gescheiterte Vorhaben der Energiewende nicht unendlich weiter bezahlt werden wird?

Weiterlesen: Gegen die Energiewende hilft auch Impfen nicht | PI-NEWS

Koalitionsvertrag der Ampel (5) – Wer soll das bezahlen? – ACHGUT.COM

Die neue Koalition plant „sozial gerechte Energiepreise“. Damit meint sie, dass die Steuerzahler die Stromrechnung der Geringverdiener zahlen. Auch die weiteren Energiepläne sind äußerst putzig.

Weiterlesen: Koalitionsvertrag der Ampel (5) – Wer soll das bezahlen? – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Teil 1 finden Sie hier.

Teil 2 finden Sie hier.

Teil 3 finden Sie hier.

Teil 4 finden Sie hier.