Woher kommt der Strom? 18. Analysewoche 2022 – ACHGUT.COM

Die 18. Analysewoche zeichnet sich wie die vergangene Woche (beide Wochen im Zusammenhang plus Werte) durch sehr schwache Windstromerzeugung aus. Die Konventionellen füllen die Strom-Versorgungslücken nicht komplett auf.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 18. Analysewoche 2022 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Woher kommt der Strom? 17. Analysewoche 2022 | achgut.com

Die 17. Analysewoche zeichnet sich durch sehr schwache Windstromerzeugung und hohe Stromimporte aus. Die Preiskurve belegt, dass der Importstrom immer mehr kostet als der Exportstrom. Außerdem: Schwächelnde PKW-Neuzulassungen.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 17. Analysewoche 2022

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Woher kommt der Strom? 16. Analysewoche 2022 – ACHGUT.COM

In der 16. Analysewoche zieht ab Donnerstag die Windstromerzeugung an, so dass ab Freitag nur sehr wenig, zum Wochenende netto überhaupt kein Stromimport mehr nötig ist. Der Strompreis fällt zum Wochenende erheblich. Es ist zu viel Strom im Markt. Die konventionelle Stromerzeugung kann nicht weiter heruntergefahren werden. Die Netzstabilität (Blackoutgefahr) wäre sonst gefährdet. Der Strompreis ist immer dann am höchsten, wenn Strom importiert werden muss.

Alles lesen: Woher kommt der Strom? 16. Analysewoche 2022 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Energie für umme? Dank „Sprunginnovationen“! – ACHGUT.COM

Die deutsche „Bundesagentur für Sprunginnovation“ klingt in manchen Ohren vielleicht eher wie ein Aprilscherz. Dabei kann ihr Gründungsdirektor sehr schön beschreiben, wie es sein wird, wenn die grüne Energie nichts mehr kostet.

In der WELT träumen zwei Gastautoren von „Too cheap to meter“-Energie – so günstig produziert, dass es sich gar nicht mehr lohnt, sie abzurechnen. Eine Vision? Eher eine Milchmädchenrechnung mit mehreren Unbekannten.

Weiterlesen: Energie für umme? Dank „Sprunginnovationen“! – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Woher kommt der Strom? 15. Analysewoche – Viel Sonne, wenig Wind – ACHGUT.COM

Wenn, wie in dieser Woche, die Solarstromerzeugung stark bei gleichzeitig schwacher Windstromerzeugung ist, fehlt in diesen Zeiträumen Strom, wenn er benötigt wird. Regenerative Stromerzeugung zur kompletten Bedarfsdeckung ist praktisch immer unzureichend.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 15. Analysewoche – Viel Sonne, wenig Wind – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Woher kommt der Strom? 13. Analysewoche 2022 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Markante Zweiteilung: In den ersten drei Tagen war die regenerative Erzeugung nicht sonderlich stark. Ab dem 31. März 2022 aber zog die Windstromerzeugung an.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 13. Analysewoche 2022 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Zeitenwende in der europäischen Energiepolitik? – ACHGUT.COM

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg auf die Ukraine entzaubert die von der deutschen Politik suggerierte sichere, bezahlbare und souveräne Energieversorgung endgültig als Potemkinsches Dorf.

Es zeichnet sich immer deutlicher ab, dass die avisierte Umstellung der Energiewirtschaft auf sogenannte erneuerbare Energien sowohl wirtschaftlich als auch technisch mehr als nur eine enorme Herausforderung ist.

Alles lesen: Zeitenwende in der europäischen Energiepolitik? – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Woher kommt der Strom? 11. Analysewoche 2022 | achgut.com

Von Rüdiger Stobbe

Eine Verdoppelung/Verdreifachung der bisherigen regenerativen Stromerzeugung führt bei wenig Wind nur zu doppelt „wenig“ Wind. Macht zweimal wenig Wind. Bei viel Wind allerdings verdoppelt, verdreifacht sich der Windstrom, der Markt wird überschwemmt, die Preise fallen.

Diese Analysewoche deckt – wieder mal – das Dilemma der Energiewende auf:

  1. Wenig regenerativ erzeugter Strom bedingt teure Stromimporte, die Deutschland – der Stromkunde – bezahlen muss.

  2. Viel regenerativ erzeugter Strom bezogen auf den Bedarf bedingt negative Strompreise, die Deutschland – der Stromkunde – bezahlen muss.

Weiterlesen

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Strompreise: Vom Himmel fallende Milliardengewinne | Telepolis

Es ist erstaunlich, dass angesichts der Rekordpreise für Strom und Sprit an den Tankstellen in der deutschen Öffentlichkeit so wenig über enorme Spekulationsgewinne gesprochen wird, wie auch der Ökonom Heiner Flassbeck kürzlich im Telepolis-Interview richtig festgestellt hatte: Steigende Energiepreise: “Über Spekulation wird bisher ja überhaupt nicht gesprochen“.

Weiterlesen: Strompreise: Vom Himmel fallende Milliardengewinne | Telepolis

Wieso die Strompreise in Deutschland steigen, steigen und steigen! – Energie-Dialog #2

NuoViso.TV
In der 2. Ausgabe vom Energie Dialog zwischen dem subjektiven Studenten und Frank Hennnig geht es um die Frage nach dem Energiepreis. Wie setzt er sich zusammen? Warum ist er in den vergangenen Jahren stetig angestiegen? Und warum wird er auch in Zukunft weiter ansteigen?

Woher kommt der Strom? 10. Analysewoche 2022 – ACHGUT.COM

Für Stromimporte zahlte Deutschland in der 10. Analysewoche 355 €/MWh, für den Export bekam es gut 110 €/MWh weniger. Jetzt wissen Sie, warum der deutsche Stromkunde mit die höchsten Strompreise der Welt bezahlt. Weltenrettung kostet halt.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 10. Analysewoche 2022 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

20 Jahre verfehlte Energiepolitik – Blackout News

Seit gut 20 Jahren treibt Deutschland die Energiewende voran. Dabei haben die unterschiedlichen Regierungen Milliarden an Subventionen ausgegeben. Die ganze Energiepolitik kollabiert gerade und es ist für jeden sichtbar. Die Preise für Öl, Gas und Strom steigen von Rekord zu Rekord.

Weiterlesen: 20 Jahre verfehlte Energiepolitik – Blackout News