Woher kommt der Strom? 19. Analysewoche 2022 – ACHGUT.COM

Viel Windstrom, noch mehr Solarstrom: Der regenerative Schub hatte zur Folge, dass der Preis regelrecht einbrach. Was die Betreiber der Regenerativen wenig tangiert, denn sie bekommen ihr Geld in jedem Fall – bis Juni noch aus der EEG-Umlage, danach aus Steuermitteln.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 19. Analysewoche 2022 – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Wie deutsche Energiekonzernchefs sich die Energiemangelverwaltung vorstellen | TE

Die Streichung der EEG-Umlage dient nicht der Entlastung der Bürger, sondern soll die rasanten Kostensteigerungen der Subventionsindustrie erneuerbare Energien verbergen.

Der Energieversorger Eon langt wie andere auch beim Anstieg der Energiepreise noch einmal kräftig hin. Filip Thon, Deutschland-Chef von Eon, hat deshalb die Verbraucher kühl wissen lassen, dass er die „beispiellose Lage auf dem Markt“ für Strom und Erdgas in seiner Preisgestaltung auch anteilig abbilden will, vermutlich nicht zum Nachteil von Eon.

Wie deutsche Energiekonzernchefs sich die Energiemangelverwaltung vorstellen

Weiterlesen: Wie deutsche Energiekonzernchefs sich die Energiemangelverwaltung vorstellen

Gesetz soll Stromversorger zur Preissenkung zwingen | ET

Mit einem eigenen Gesetz sollen Stromversorger dazu verpflichtet werden, die Senkung der Ökostrom-Umlage an ihre Kunden weiterzugeben. Das geht aus einem Entwurf hervor, über den die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

Weiterlesen: Gesetz soll Stromversorger zur Preissenkung zwingen

Lesen Sie auch:

EEG-Umlage streichen: Rechtslücke könnte Verbraucher um Milliarden bringen – FOCUS Online

Insgesamt 1,1 Milliarden Euro Entlastung pro Monat soll die nahende Abschaffung der EEG-Umlage bringen, rechnet Finanzminister Christian Lindner vor. Doch an den Zahlen gibt es Zweifel, denn die Rechtslage ist unklar. Experten befürchten: Am Ende könnten die Milliarden nicht bei den Verbrauchern ankommen – sondern ganz woanders.

Weiterlesen: EEG-Umlage streichen: Rechtslücke könnte Verbraucher um Milliarden bringen – FOCUS Online

EEG-Umlage: Ampelkoalition schafft Ökostromzuschlag früher ab – DER SPIEGEL

Die Koalition hat sich nach SPIEGEL-Informationen auf eine schnellere Abschaffung des EEG-Zuschlags verständigt. Auch gibt es erste Ideen, um sicherzustellen, dass die Versorger die sinkenden Kosten an die Verbraucher weitergeben.

Weiterlesen: EEG-Umlage: Ampelkoalition schafft Ökostromzuschlag früher ab – DER SPIEGEL

Lesen Sie auch: Was eine Abschaffung der EEG-Umlage für Stromkunden bringt | ET

Habeck und Lindner – Hütchenspieler und Schildbürger – ACHGUT.COM

Von Manfred Haferburg

Die EEG-Umlage fällt weg, zumindest auf der Stromrechnung des einzelnen Kunden. Dafür lassen die Hütchenspieler in Berlin die Förderung des Ökostroms zum Ausgleich über Steuergelder finanzieren.

Weiterlesen: Habeck und Lindner – Hütchenspieler und Schildbürger – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Erneuerbare Energien: Kritik aus Grünenfraktion an Abschaffung der EEG-Umlage | ZEIT ONLINE

Ampel-Koalitionäre wollen Verbraucher entlasten – mit niedrigeren Strompreisen durch ein früheres Ende der EEG-Umlage. Die Energieexpertin der Grünen zweifelt daran.

Weiterlesen: Erneuerbare Energien: Kritik aus Grünenfraktion an Abschaffung der EEG-Umlage | ZEIT ONLINE

Grafiken Dezember 2021 und Zahlen der Strombörse EEX

Darstellung und Recherche: Rolf Schuster, Vernunftkraft Landesverband Hessen e.V.

Dezember 2021 EEX Saldo:  – 0,79 Milliarden €

„Grafiken Dezember 2021 und Zahlen der Strombörse EEX“ weiterlesen

Der Wahnsinn auf dem Strommarkt beschert Windrad-Betreibern Milliarden – FOCUS Online

Die wilden Preissprünge auf dem Strommarkt machen Verbrauchern und Versorgern zu schaffen. Eine Gruppe profitiert jedoch von den gegenwärtigen Turbulenzen: Dank einer Besonderheit im Vergütungsmodell streichen vor allem die Betreiber von Windkraftanlagen zusätzliche Gewinne in Milliardenhöhe ein.

Weiterlesen: Der Wahnsinn auf dem Strommarkt beschert Windrad-Betreibern Milliarden – FOCUS Online