ZDF | Frontal 21 wirbt für Windkraft

ZDF | Frontal 21 | 15. September 2020

Frontal 21 verletzt Neutralitätsgebot und wirbt für den Ausbau von Windkraftanlagen!

Frontal 21
“Das müssen Windkraftbauer aus Unterfranken erleben, die in der Rhön zehn Windräder bauen wollen. Als sie die genehmigten Anlagen gegen kleinere, moderne austauschen wollen, beginnt ein jahrelanger Rechtsstreit. Der bayerische Ministerpräsident hätte mit einer Gesetzesänderung helfen können. Aber die CSU sorgte im vergangenen Juli dafür, dass die Bürger heute vor einem Desaster stehen. Bereits fertige Turmfundamente müssen womöglich weggesprengt werden. Ein Millionenschaden droht. Dabei liegt Bayern weit hinter seinen Plänen zum Ausbau der regenerativen Energien zurück.”

Quelle

Im Odenwald wird es ernst mit der Windkraft

Heute schreibt Jakob Ihrig, Raubach, posthum seine satirische Betrachtung zu aktuellen Initiativen der Windkraftprojektierer in der Oberzent, die Züge von Kaffeefahrten windiger Geschäftemacher offenbaren.

Fotomontage: Jeanne Kloepfer

In den vergangenen Jahren hat das grüne Öko-RP in Darmstadt die Auslegungspraxis für Bundes- und Landesgesetze soweit perfektioniert, dass Projektierer von Windkraftanlagen praktisch freie Bahn haben und bauen können, wo und wie sie wollen.

Es ist alles möglich und jeder Projektierer kann sich auf ein wohlwollendes Durchwinken seines Bauantrages freuen.

Weiterlesen: fakt.de | Im Odenwald wird es ernst mit der Windkraft

Pläne zur Errichtung von drei Windkraftanlagen in Beerfelden “Etzean”, Stadt Oberzent sind vom 14. September bis 13. Oktober 2020 einsehbar

Der Antrag mit seinen Unterlagen und die vorgenannten Berichte und Gutachten sowie die bis zum Zeitpunkt der Bekanntmachung bei der Genehmigungsbehörde vorliegenden entscheidungserheblichen Berichte und Empfehlungen liegen in der Zeit vom 14. September 2020 bis 13. Oktober 2020 aus.
Einwendungen sind bis 13. November möglich.

Öffentliche Bekanntmachung des RP Darmstadt:

Quelle und Download

Textauszug: Das Tötungsverbot für den Mäusebussard soll außer Kraft gesetzt werden!

Die Unterlagen können hier abgerufen werden: Unterlagen:
https://bit.ly/2DMIQUD

WDR: “Die Story” vom 09. September “Windkraft – Fluch oder Segen?”

“die story”|  vom 09.09.2020 | 43:55 Min | WDR |  Von Herbert Ostwald

Kaum ein Thema ist so umstritten wie der Ausbau der Windenergie. Wo Windräder errichtet werden, fürchten Anwohner um die Umwelt oder ihre eigene Gesundheit.

Quelle

Kritik und Anregung zu „Windkraft – Fluch oder Segen?“

Vom Winde verweht? Kommen die Windräder, drohen Singschwan, Sumpfohreule, Kranich und Co. Lebensraumverlust und Tod

Hier die komplette Pressemitteilung der Deutschen Wildtier Stiftung abrufen

(…) In diesem Herbst  könnte es das letzte Mal sein, dass Ornithologen, Naturfreunde, Touristen und Fotografen die geflügelten Gäste des “internationalen Flugverkehrs” in dieser immensen Vielfalt bestaunen können. “Die Friedländer Große Wiese ist ein großartiger Rastplatz für zahlreiche Wat- und Wasservögel”, sagt Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. “Wenn in dieses Naturparadies Windenergieanlagen gebaut werden, wird dies dramatische Folgen für die Vogelwelt haben.”

Auf einer Fläche von insgesamt 251 Hektar soll ein Windpark entstehen. Zwölf Windkrafträder, jedes über 200 Meter hoch, sollen gebaut werden. Der Streit um die Friedländer Große Wiese dauert bereits seit über fünf Jahren – jetzt stand die fünfte öffentliche Beteiligung an. (…)

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Deutschen Wildtier Stiftung: http://ots.de/rsg2OC

 

Jossgrund: Sechs neue Windkraftanlagen in Betrieb

Die sechs Windkraftanlagen am Roßkopf bei Flörsbachtal haben den Betrieb aufgenommen, trotz einer noch anhängigen Klage auf Basis eines Artenschutzgutachtens vom Herbst 2019.

Die offiziellen Fotos entstanden wegen des Corona-Virus in Offenbach – im Freien und “keimfrei” vor einem Riesenplakat mit einem Luftbild der Windkraftanlagen. In gebührendem Abstand voneinander freuten sich über das gelungene Projekt zur Klimawende Hessens Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir (Grüne), der Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Thorsten Stolz (SPD), der Geschäftsführer der Kreiswerke Main-Kinzig-Tochterfirma Versorgungsservice Main-Kinzig GmbH (VSMK), Oliver Habekost, der Vorstandschef der Energieversorgung Offenbach AG (EVO), Dr. Christoph Meier, sowie sein Kollege, EVO-Technikvorstand Günther Weiß.

Alles lesen bei Vorsprung Online

Klimaschutz auf Kosten des Naturschutzes? | OP+

RP Gießen entscheidet: Keine Umweltverträglichkeitsprüfung für WindkraftVorranggebiet bei Niederasphe nötig

Sechs Windräder sollen bei Niederasphe entstehen. Politisch sind sie gewollt. Doch aus der Bevölkerung gibt es Widerstand.

Quelle: Klimaschutz auf Kosten des Naturschutzes? | OP Marburg Plus

Projektierer lässt Michelbacher zappeln | OP+

Marburg: Noch immer herrscht Unklarheit darüber, ob die Firma UKA Meißen am Görzhäuser Hof eine Windkraftanlage der neuesten Generation bauen möchte. Auch eine Ortsbeiratssitzung in Michelbach, die dieses Thema eigentlich behandeln sollte, brachte wenig Aufschluss.

Quelle: Projektierer lässt Michelbacher zappeln | Oberhessische Presse Plus

Pläne für 18 Windkraftanlagen im Reinhardswald sind ab Montag, 07. September bis zum 06. Oktober öffentlich einsehbar

Errichtung und Betrieb von 18 Windkraftanlagen (WKA) im Forstgutsbezirk Reinhardswald, Oberförstereien Karlshafen und Gottsbüren; Vorranggebiete KS 4a und 4b gemäß Teilregionalplan Energie Nordhessen „Pläne für 18 Windkraftanlagen im Reinhardswald sind ab Montag, 07. September bis zum 06. Oktober öffentlich einsehbar“ weiterlesen