Tenor zur Info-Veranstaltung in Oberzent: Eigentümer sollen ihr Grundstück nicht hergeben

Neckartal-Nachrichten vom 18.01.2020

(…) Greiner Eck, Stillfüssel und Kahlberg blinken aus den verschiedenen Himmelsrichtungen, als die BI Gegenwind Beerfelden-Rothenberg zur Info über die aktuelle Planung der Projektierer für 13 Rotoren in den Wäldern auf der Hirschhorner Höhe eingeladen hat. Über 100 Interessierte quetschen sich in den Saal des Hotels „Hirsch“ bei der Info-Veranstaltung am 17. Januar in Oberzent-Rothenberg.

Eines einte die Referenten: Der Appell an die Grundstückseigentümer, nicht den kurzfristigen Profit zu sehen, sondern die langfristigen Auswirkungen. Denn in den vergangenen Wochen war durchgesickert, dass interessierte Firmen an die Bürger herangetreten waren, um für den Bau notwendige Flächen zu pachten. (…)

Weiterlesen

ARTE Jounal: Gebremste Windkraft

Die Bundesregierung versprach sich viel vom Ausbau der Windkraft, doch im letzten Jahr wurden so wenig Windräder gebaut wie seit 20 Jahren nicht mehr. Offensichtlich hat die Politik den Widerstand der Bürger unterschätzt. Die Anti-Windkraft-Bewegung ist breit abgestützt und gut vernetzt.

ARTE Journal war bei einer Protest-Veranstaltung vor den Toren Berlins dabei.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Video.

Quelle

Gerade einmal vier neue Windkraftanlagen 2019 in Hessen

Vorletzter Platz unter den Ländern

Nach vorläufigen Zahlen sind in Hessen im vergangenen Jahr vier neue Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 14 Megawatt in Betrieben genommen worden. Das geht aus einer vorläufigen Auswertung der Fachagentur Windenergie an Land hervor. Damit lag Hessen im Vergleich der Flächenländer auf dem vorletzten Platz vor dem Saarland.

Weiterlesen bei Hessenschau.de

Hier der Hörfunkbeitrag:

Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen – WELT

Berlin (dpa) – Der Bau neuer Windräder an Land ist im vergangenen Jahr in Deutschland auf den tiefsten Stand seit mehr als 20 Jahren eingebrochen. Nach vorläufigen Zahlen wurden nur 276 neue Windenergieanlagen in Betrieb genommen mit einer Gesamtleistung von 940 Megawatt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies bei der Leistung ein Rückgang von mehr als 60 Prozent, im Vergleich zum Durchschnitt des Zubaus der vergangenen fünf Jahre ein Minus von 77 Prozent.

Weiterlesen: Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen – WELT

Bilder des Wahnsinns: Für Katatstrophentouristen ist die Uckermark eine Reise wert – ScienceFiles

Wahnsinn kann viele Gestalten annehmen, die Gestalt des Windrades, das die Landschaft verschandelt, die Hauspreise vernichtet, Vögel und Fledermäuse tötet, Menschen nervt, wenn nicht krank macht und als Gegenleistung unzuverlässig und wenig Strom liefert, ist wohl die derzeit erschreckendste Gestalt, indes ist sie auch eine Gestalt, mit der sehr Wenige sehr viel Geld auf Kosten von sehr Vielen verdienen.

Alles lesen: Bilder des Wahnsinns: Für Katatstrophentouristen ist die Uckermark eine Reise wert – ScienceFiles

SPD will mit “Windbürgergeld” Zustimmung zu Windrädern erkaufen – FOCUS Online

Die SPD will die Akzeptanz von Windrädern erhöhen und damit den ins Stocken geratenen Ausbau beschleunigen. Dazu will sie zum einen Klagen gegen neue Windräder vor der eigenen Haustür erschweren – und zum anderen Bürgern eine Belohnung zahlen, sofern sie Anlagen in ihrer Nachbarschaft akzeptieren.

Weiterlesen: SPD will mit “Windbürgergeld” Zustimmung zu Windrädern erkaufen – FOCUS Online

Weitere – meist kritische – Pressemeldungen und Kommentare:

Interview mit Rainer Ebeling (Vernunftkraft): “Wir lassen uns nicht kaufen” | Inforadio RBB

Die SPD will mit dem Windbürgergeld neue Anreize schaffen, damit Anwohnende ihren Widerstand gegen Windkraftanlagen aufgeben.
Inforadio sprach mit Rainer Ebeling, Sprecher der Bürgerinitative “Crussow lebenswert” und Vorstandsmitglied bei Vernunftkraft Bundesinitiative. Hören Sie hier, was er von dem SPD-Vorschlag hält.

Mit einem Klick auf das Bild starten Sie den Hörfunkbeitrag.

Quelle: Windkraftgegner: “Wir lassen uns nicht kaufen” | Inforadio

Update zum geplanten Wind”park” “Laubus” im Gebiet der Gemeinde Selters

Im Oktober 2019 hatte der Projektierer RES Deutschland GmbH aus Vörstetten das Ausschreibungsverfahren von Hessenforst gewonnen.

Derzeit finden für den  geplanten Wind”Park”-Laubus Windmessungen statt. Ein Messwagen steht direkt an der Rennstraße und ein weiterer im Hartmannsholz.

 

 

Weltweit mehr Atomkraft: Einsames Deutschland | achgut.com

Von Klaus-Dieter Humpich

Wie sich die Kerntechnik in den nächsten 30 Jahren weltweit entwickeln wird, zeigt stellvertretend China. Eine Studie geht davon aus, dass der Stromverbrauch in China im Jahr 2050 auf das 28-fache des Deutschen ansteigt. China hängt auch keiner Verzichtsideologie an: Der Pro-Kopf-Verbrauch soll weit über den Deutschen steigen. Dafür sind pro Jahr zehn neue Atomkraftwerke erforderlich.

Weiterlesen bei achgut.com

Kleine Anfrage an die Bundesregierung “Flächenverbrauch durch Windenergieanlagen”

Deutscher Bundestag – Drucksache 19/15404

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage Abgeordneter der Fraktion der FDP– Drucksache 19/14675

Download (PDF, 248KB)

Antwort: 
Flächenbedarf Windanlage für Aufbau und Unterhalt Kranwagen usw. angeblich nur 1800qm. 

Da passt nicht einmal ein heute üblicher Kranwagen darauf. Liegt hier nicht ein eklatantes Missverhältnis zur Realität vor?

 

UBA: Flächenanalyse Windenergie an Land

Analyse der kurz- und mittelfristigen Verfügbarkeit von Flächen für die Windenergienutzung an Land

                                                         Einleitung des UBA
Für ein ausreichendes Wettbewerbsniveau in den Ausschreibungen und für den weiteren Ausbau der Windenergie ist verfügbare Fläche eine zentrale Voraussetzung. Ziel des Vorhabens war die Identifikation möglicher Flächenengpässe. Ermittelt wurde das Leistungspotenzial der aktuellen Flächenkulisse, d.h. der Bestands- und Entwurfspläne auf regionaler und kommunaler Ebene. Die Gegenüberstellung mit den notwendigen Ausbauzielen zeigt, dass das ermittelte Leistungspotenzial rechnerisch die Ausschreibungsvolumina nach dem EEG bis 2030 etwas übersteigt, jedoch erheblichen Unsicherheiten unterliegt. Die Ergebnisse sind für Bundes- und Landesministerien, welche sich mit dem Ausbau der Windenergie befassen, relevant.

Downloaden

 

Schlüchtern: “Jetzt ist Schluss” – Bürger und Stadt gegen Windkraftanlagen | Kinzig.News

von Lena Eberhardt

Dicke Luft am Montagabend im Gemeinschaftshaus in Elm – Foto: Lena Eberhardt

“Wir haben einen großen Beitrag zur Energiewende geleistet, aber jetzt ist Schluss”, sagte Bürgermeister Matthias Möller am Montagabend. Denn die Luft brannte in Elm: zahlreich waren die Bürgerinnen und Bürger zur Infoveranstaltung zur geplanten Windkraftanlage im Brandsteiner Forst/Kohlewald erschienen. Dabei musste auf unbequeme Fragen das Betreiberunternehmen juwi den Anwesenden Rede und Antwort stehen.

Weiterlesen: “Jetzt ist Schluss” – Bürger und Stadt gegen Windkraftanlage | Kinzig.News