Winterstein vorerst windradfrei

Die vier Anliegerkommunen des Wintersteins sind sich einig: Sie wollen selbst entscheiden, wie das Naherholungsgebiet Winterstein künftig genutzt wird. Dafür hatten Friedberg, Rosbach, Ober-Mörlen und Wehrheim vor zwei Jahren jeweils Veränderungssperren für das Areal beschlossen.

Denn entgegen früherer Absprachen mit dem Bund waren damals sechs Windräder beantragt worden. Weil das Erstellen eines gemeinsamen Bebauungsplan noch dauert, haben die Rosbacher Stadtverordneten jetzt die Sperre verlängert.

Weiterlesen in der Wetterauer Zeitung

53. Sitzung des Bundestags am 28. September: TOP ZP 8 Schutz Wälder vor Rodungen für Windkraft

Der Antrag der FDP-Fraktion (19/2802) “Wälder schützen – Rodungen für die Windkraft stoppen” wurde am Freitag, 28. September 2018 unter ZP 8 erstmals debattiert und anschließend zur federführenden Beratung an den Ausschuss für Umwelt und Naturschutz überwiesen.

CDU, SPD, Die Linke und Bündnis90/Die Grünen lehnten den Antrag in ihren Reden ab.

Sehr klare, präzise Rede von Karlheinz Busen – Antragsteller (FDP):

„53. Sitzung des Bundestags am 28. September: TOP ZP 8 Schutz Wälder vor Rodungen für Windkraft“ weiterlesen

Vogel-Häcksler – Wenn Windräder Tieren gefährlich werden

Windräder: An den Spitzen erreichen die Rotorblätter Geschwindigkeiten bis zu 300 Kilometern in der Stunde, dahinter entsteht ein starker, tödlicher Unterdruck.

Genau dieser Druck-Unterschied lässt Fledermäuse regelrecht implodieren, oft ist ihr Inneres nach einer solchen Begegnung nur noch eine blutige Masse. Da alle Fledermausarten in Deutschland auf der Roten Liste stehen, ist den Naturschützern besonders daran gelegen, sie zu schützen. Aber wie?

Den kostenpflichtigen Welt+-Artikel können Sie hier kaufen

Abstände für Windräder: NRW will Baurecht ändern

  • Windkraftanlagen sollen 1.500 Meter Abstand zu Häusern einhalten
  • Bauministerin Scharrenbach plant Bundesratsinitiative
  • Länder sollen über Abstände von Windrädern selbst entscheiden

Im Landtags-Wahlkampf hatten CDU und FDP vollmundig versprochen, die Windkraft in NRW stärker zu regulieren. Neue Windkraftanlagen sollten einen Abstand von mindestens 1.500 Metern zu Wohnbebauung einhalten. Bisher üblich sind Abstände von 600 bis 800 Metern.

Weiterlesen bei WDR.de

Der Rechnungshof und die Energiewende: Steuer auf CO2 soll Energiewende retten

Von Holger Douglas

Krachend gescheitert. Das Urteil des Bundesrechnungshofes überrascht nicht. Außer gigantischen Kosten hat die Energiewende nichts produziert. Das ist nicht sonderlich neu, nur hat das jetzt auch der Bundesrechnungshof in seinem Sonderbericht »Koordination und Steuerung zur Umsetzung der Energiewende durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie« erhebliche Defizite festgestellt und eine sonderbare Empfehlung ausgesprochen.

Den kompletten Beitrag von Holger Douglas bei “Tichys Einblick” lesen!


Mit einem Klick gelangen Sie zum Bericht des Bundesrechnungshofs.

Weitere Beiträge zum Sonderbericht des Bundesrechnungshofs:
http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/2018/09/28/bundesrechnungshof-bei-der-energiewende-droht-deutschland-der-endgueltige-kontrollverlust/

Wandern gegen die Windkraft im Reinhardswald am 30. September und am 03. Oktober

Zum Vergrößern Bild anklicken

Reinhardswald – Aktionsbündnis Märchenland kennzeichnet Tour und bietet bietet geführte Wanderungen an.

Die ersten beiden finden am
Sonntag, 30. September, sowie am
Mittwoch, 3. Oktober, jeweils ab
15 Uhr statt.

Von da an sollen die Wandertouren vorerst bis zum Winter immer sonntags stattfinden. Bei Bedarf können zusätzliche Termine mit dem Aktionsbündnis vereinbart werden unter der Mailadresse info@rettetden-reinhardswald.de

Wanderkarten zu der Tour will das Bündnis in Geschäften und
Tourist-Informationen am Reinhardswald auslegen.

Bundesrechnungshof: Bei der Energiewende droht Deutschland der endgültige Kontrollverlust

Viel hilft nicht unbedingt viel“: Der Bundesrechnungshof wirft der Politik ein katastrophales Management vor.
Eine Steuerung des Generationenprojekts findet praktisch nicht statt. Der Ressourcenverbrauch sei „beispiellos“.

Weiterlesen: https://amp.welt.de/wirtschaft/article181690102/Bundesrechnungshof-wirft-Regierung-Versagen-bei-Energiewende-vor.html

Mehr erfahren auch bei ntv unter: https://www.n-tv.de/politik/Rechnungshof-wirft-Altmaier-Versagen-vor-article20644923.html

und unter: https://www.n-tv.de/der_tag/Rechnungshof-wirft-Altmaier-totales-Versagen-vor-article20644908.html

Landstagswahl Hessen 2018

Wir haben die Wahl am 28. Oktober!



Wahlaussagen kurz zusammengefasst…


… und machen wir uns die Mühe, die Programme in Augenschein zu nehmen! Es lohnt sich!

CDU                    Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

                               Energie – Klima- Umwelt: Seiten 103 bis 107


SPD                   Regierungsprogramm zur Landtagswahl 2018

                              Energie – Klima- Umwelt: Seiten 148 bis 159


Bündnis 90      Regierungsprogramm zur Landtagswahl 2018
Die Grünen
                               Energie – Klima- Umwelt: Seiten 14 bis 21


Die LINKE       Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

                               Energie – Klima- Umwelt: Seiten 63 bis 69


       Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

       Energie – Klima- Umwelt: Seiten 27 bis 29


      Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

     Energie – Klima- Umwelt: Seiten 60 bis 66


Wir fordern von der Politik:

  • Vorrang für den Schutz unseres Lebensraums
  • Verfehlte Energiepolitik mit seiner einseitigen Bevorzugung der Windkraftindustrie beenden
  • Wirklich zukunftsfähige und wirtschaftliche Technologien entwickeln

Volksabstimmung zur Verfassungsänderung

Keine Zustimmung zum „Staatsziel Nachhaltigkeit“ in der Verfassung!!! (Beilage zur Hessenwahl am 28.10.)
Hier wird sonst der Willkür beim Windkraftausbau ein weiteres Einfallstor geöffnet! Kommunen können sich gegen ein Staatsziel NICHT wehren!!


4 Minuten Zeit, maximal 33 Fragen: Der hr hat alle Kandidatinnen und Kandidaten zu kurzen Videointerviews eingeladen, weit mehr als 500 sind gekommen. Machen auch Sie mit einem Klick den Kandidatencheck!