Gut 300 Demonstranten in Oberzent-Rothenberg

Neue Bürgerinitiative legt einen Traumstart hin!

Gratulation nach Rothenberg!

Massiver Protest aus dem gesamten Odenwald gegen den geplanten weiteren Windpark mit 13 Rotoren auf dem Höhenzug zwischen Rothenberg und Beerfelden!

Weiterlesen bei Fakt.de

Gut 300 Besucher vor der frischen Quelle verliehen nach dem Aufruf der Bürgerinitiative Rothenberg ihrem Missmut gegenüber der Windkraft Ausdruck.

Quelle: windrechnung.de

 

Artikel der Neckartal-Nachrichten:
Eindrucksvolle Demo der Windkraftgegner

 

“Netzwerk Nordhessen” Treffen am Samstag, 29. Februar in Fritzlar

Öffentliches Treffen des “Netzwerks pro Mensch und Natur Nordhessen”
  • Termin: Samstag, 29.02.2020 um 17 Uhr
  • Ort: Haus an der Eder,
    Waberner Str. 7, 34560 Fritzlar (Karte)

Eingeladen sind alle Bürgerinitiativen und Aktive der Region.
Anmeldung bitte bei netzwerk.natur.nordhessen.nnn@gmail.com.

 

Demo am Donnerstag, 23. Januar 2020 um 18 Uhr in Oberzent-Rothenberg

Die neu gegründete Bürgerinitiative “Rothenberger PRO NATUR” ruft zur
1. Demonstration gegen die 13  geplanten Windindustrieanlagen auf der Hirschhorner Höhe. 

    • Termin: Donnerstag, 23. Jaunar um 18.00 Uhr
    • Treffpunkt:  Landwehrstraße 46, an der Sporthalle
      64757 Oberzent-Rothenberg
      (Karte)

Dort startet der Demonstrationszug durch Rothenberg.
Ziel:
Gaststätte “Zur Frischen Quelle”, Hauptstraße 15 Dort treffen wir uns vor dem Eingang.

Im Gasthaus selbst findet eine Informationsveranstaltung des potenziellen künftigen Betreibers des Windparks statt. In dieser Veranstaltung möchte der Betreiber die Verpächter von Grundstücken, die für die Zuwegung und Errichtung der Windräder benötigt werden, von ihrem Vorhaben mit scheinbar verlockenden monetären Angeboten überzeugen.

Mahnwache am 02. Februar in Breuberg gegen geplante Windräder

Die Bürgerinitiative „Gegen den Windpark Breuberg“ lädt ein zur  Mahnwache mit großem Lagerfeuer, Informationswiese mit Fackelwindrad, Ansprachen und Kaffee und Kuchen.

  • Termin: Sonntag,  02.Februar 2020 ab 16 Uhr
  • Treffpunkt: Breuberg OT: Rai-Breitenbach
    zwischen Tannenhof/Arnheiter Hof (Karte)

Tenor zur Info-Veranstaltung in Oberzent: Eigentümer sollen ihr Grundstück nicht hergeben

Neckartal-Nachrichten vom 18.01.2020

(…) Greiner Eck, Stillfüssel und Kahlberg blinken aus den verschiedenen Himmelsrichtungen, als die BI Gegenwind Beerfelden-Rothenberg zur Info über die aktuelle Planung der Projektierer für 13 Rotoren in den Wäldern auf der Hirschhorner Höhe eingeladen hat. Über 100 Interessierte quetschen sich in den Saal des Hotels „Hirsch“ bei der Info-Veranstaltung am 17. Januar in Oberzent-Rothenberg.

Eines einte die Referenten: Der Appell an die Grundstückseigentümer, nicht den kurzfristigen Profit zu sehen, sondern die langfristigen Auswirkungen. Denn in den vergangenen Wochen war durchgesickert, dass interessierte Firmen an die Bürger herangetreten waren, um für den Bau notwendige Flächen zu pachten. (…)

Weiterlesen

Informationsaustausch über Gefahr des Baus von Windindustrieanlagen

Main-Kinzig-Kreis / Spessart

Zur Jahresauftaktveranstaltung des Dachverbandes Gegenwind MKK / Naturpark Spessart fanden sich rund 60 “Vernunftkraft-Bürger” in Bad Orb zum Meinungs- und Informationsaustausch über die Gefahr des Baus von Windindustrieanlagen zusammen.

Weiterlesen

Info-Veranstaltung am 17. Januar in Oberzent-Rothenberg

Die Bürgerinitiative Gegenwind Beerfelden-Rothenberg lädt herzlich zur Info-Veranstaltung ein. Wortbeiträge, Diskussionen sowie ein Film werden den Abend füllen.

  • Termin: Freitag, 17. Januar 2020 um 19 Uhr
  • Ort: Gasthaus “Hirsch”, Schulstraße 3,
    64757 Oberzent OT Rothenberg
    (Karte)

Download (PDF, 1.58MB)

 

 

Vortrag: Wie retten wir das Klima und wie nicht?

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts a.D., Münchner Seminar, 16. Dezember 2019

Klimawandel muss bekämpft werden. Nur wie? Prof. Sinn zeigt, dass die Politik viele unnütze und teure Instrumente eingesetzt hat, die von großem Aktionismus zeugen, doch außer Pfründen für bestimmte Teilgruppen der Gesellschaft wenig bringen. Das EEG ist wirkungslos, die Volatilität des Wind- und Sonnenstroms wird man kaum bändigen können. E-Autos sind nicht per se umweltfreundlicher. Brennstoffmengen, die Europa nicht mehr verbraucht, werden anderswohin geliefert. Die Ressourcenbesitzer extrahieren aus Angst vor der Enteignung womöglich noch mehr als vorher, und was extrahiert wird, wird auch verbrannt. Der Vortrag plädiert für die Rückkehr zum Atomstrom, Aufforstungen und einen weltweiten Emissionshandel, der durch einen Klub der Willigen erzwungen wird.ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.

Schlüchtern: “Jetzt ist Schluss” – Bürger und Stadt gegen Windkraftanlagen | Kinzig.News

von Lena Eberhardt

Dicke Luft am Montagabend im Gemeinschaftshaus in Elm – Foto: Lena Eberhardt

“Wir haben einen großen Beitrag zur Energiewende geleistet, aber jetzt ist Schluss”, sagte Bürgermeister Matthias Möller am Montagabend. Denn die Luft brannte in Elm: zahlreich waren die Bürgerinnen und Bürger zur Infoveranstaltung zur geplanten Windkraftanlage im Brandsteiner Forst/Kohlewald erschienen. Dabei musste auf unbequeme Fragen das Betreiberunternehmen juwi den Anwesenden Rede und Antwort stehen.

Weiterlesen: “Jetzt ist Schluss” – Bürger und Stadt gegen Windkraftanlage | Kinzig.News