14. Tagung des ICCC warnt vor dem Great Reset der globalen Elitisten | EIKE

Das Heartland Institute veranstaltet im Oktober seine 14. Internationale Konferenz zum Klimawandel (ICCC-14) im Caesars Palace in Las Vegas, Nevada. (Besuchen Sie die Website der Konferenz hier.)

Das Thema der Veranstaltung lautet „The Great Reset: Klimarealismus vs. Klimasozialismus“. Das Programm ist eine Antwort auf das Bestreben internationaler Politiker, die vermeintlich existenzielle Bedrohung durch den Klimawandel auszunutzen, um die Menschen dazu zu bringen, „den Kapitalismus neu zu denken“, wie Klaus Schwab, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Weltwirtschaftsforums, es ausdrückte. Wie in zahlreichen Dokumenten und Diskussionen beschrieben, ist es das Ziel derjenigen, die den Great Reset (GR) vorantreiben, den Sozialismus weltweit durchzusetzen, insbesondere bei der Energieerzeugung und -nutzung, die die Grundlage der modernen Welt bilden.

14. Tagung des ICCC warnt vor dem Great Reset der globalen Elitisten

Weiterlesen: 14. Tagung des ICCC warnt vor dem Great Reset der globalen Elitisten | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Bürgerversammlung in Lützelbach zum Windpark Wörth am 14. September

Bürgerversammlung
am Dienstag, dem 14. September um 19.00 Uhr

in der Mehrzweckhalle in Haingrund

AchtungAufgrund der Corona-Pandemie ist ein Anmeldeverfahren bis zum 6. September nötig: https://www.energieland.hessen.de/luetzelbach

BFEH_Luetzelbach

Programm: 210914_Programm_Luetzelbach_Buergervers_extern

Video: Es gibt keinen ,Klimanotstand‘ | Schiller Institute

Das Schiller-Institut hatte am Samstag, dem 24. Juli, eine internationale (virtuelle) Konferenz mit zwei Panels (15 Uhr und 20 Uhr MEZ) abgehalten, unter dem Titel: „Es gibt keinen ,Klimanotstand‘ – mit Wissenschaft und Wirtschaftsentwicklung Blackouts und Sterben verhindern“.
Das Seminar fand auf Englisch statt.

„Video: Es gibt keinen ,Klimanotstand‘ | Schiller Institute“ weiterlesen

Internationales virtuelles Schiller-Institut Seminar, 24. Juli 2021 | Es gibt keinen ,Klimanotstand‘

Das Schiller-Institut wird am Samstag, dem 24. Juli, eine internationale (virtuelle) Konferenz mit zwei Panels (15 Uhr und 20 Uhr MEZ) abhalten, unter dem Titel: „Es gibt keinen ,Klimanotstand‘ – mit Wissenschaft und Wirtschaftsentwicklung Blackouts und Sterben verhindern“.

Das Seminar findet auf englisch statt und wird auf der Zoom-Plattform simultan übersetzt. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Zur Anmeldung: https://schillerinstitute.com/de/es-gibt-keinen-klimanotstand/?fbclid=IwAR2SUQuWUvrl3_pSrDp_4NKL7OU636l-NREVC00ng_RDPOGMqXy340uO6Lk

Info-Veranstaltung am Dienstag, 10. August in Altendiez

Der Verbund “Gegenwind Höchst” lädt herzlich ein, zur Informationsveranstaltung über die aktuelle Situation zum Stand der Bauanträge der EnBW im Altendiezer Wald.

Dienstag, 10. Aug. 2021 Beginn: 19:30 Uhr
in Altendiez,  La Taberna – kleiner Saal.

Hinweis: Bitte die aktuell geltenden Corona-Regel beachten.

Zweiter Protestflug über dem Odenwald am 26. Juni 2021

Bildquelle: Vernunftkraft Odenwald

Vernunftkraft Odenwald e. V. zeigte erneut Flagge über dem südlichen Odenwald.

Bannerflug: „Dem Windwahn erfolgreich entgegen treten“

Weiterlesen bei Vernunftkraft Odenwald

Fotos und Videos zum Bannerflug können hier abgerufen werden: https://www.vernunftkraft-odenwald.de/demos/

Protestflug über dem Odenwald für Samstag, den 26. Juni 2021 geplant!

Der 2. Protestflug über dem Odenwald ist geplant für Samstag, den 26. Juni 2021 mit Focus auf dem südlichen Odenwald!

Geplante Route:
Start: ca. 13:00 – Michelstadt – Beerfelden – Eberbach – Hirschhorn – Siedelsbrunn – Wald-Michelbach – Olfen – Güttersbach – Michelstadt

Videoaufnahmen bitte an:       mailto: peter.g@vernunftkraft-odenwald.de

Campaining vor Ort – Tipps für Bürgerinitiativen | Kostenlose Onlineveranstaltung am 21.05.2021

Campaigning vor Ort  – Tipps für Bürgerinitiativen
Am 21.5.2021 von 19:30 bis 21:00 Uhr – jetzt anmelden!

Grundlagen und Fallstricke – Eine Anleitung für Bürgerinitiativen zur erfolgreichen Kampagnen-Arbeit.

Im vierten Webinar im Rahmen der Webinar-Reihe geht diagnose:funk der Frage nach: Wie schaffen Bürgerinitiativen es, erfolgreich ihre Forderungen in lokalpolitische Entscheidungen umzusetzen?

Nur wer Pressearbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen und Lobbyarbeit verbindet, landet im Ziel.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://bit.ly/2RqE6uz

 

Schädigende Wirkung von Windrädern, Keine Wirkung ohne Nebenwirkungen – Der Irrtum von der harmlosen Windkraft

Das Wohnmedizinische Symposium fand in diesem Jahr am 14. Mai digital statt. Es hatte das Thema Kontroversen und Sicherheiten.

Vortrag von Dr. Heinz-Jürgen Friesen: “Schädigungen durch Windräder”:

Download (PDF, 2.46MB)

Es wurde ein Videomitschnitt aller 5 Vorträge des Symposiums angefertigt, der in der Bearbeitung ist.

Mit Dank an Dr. Heinz-Jürgen Friesen für die PDF-Version des Vortrags.

Online-Informationsveranstaltung vom 22. April zu den aktuellen Windenergieplanungen in Weilrod

Am Donnerstag, 22. April 2021 folgten rund 60 Zuschauerinnen und Zuschauer der Einladung der Gemeinde Weilrod und informierten sich über die aktuellen Windenergieplanungen auf dem Gemeindegebiet.

Mehr erfahren inklusive allen Präsentationen der Infoveranstaltung sowie ein Karte des Planungsgebietes.

Weilrod: Wind”park” Laubus/Hartmannsholz bereits ausgepflockt – Einladung zum Geocoaching

Dank den wachsamen Augen von Naturfreunden wurden bereits 11 von 15 Standorten aufgespürt. Leider sind die Angaben nicht sehr genau, da uns noch einige Geodaten fehlen.

Wir brauchen also Ihre Hilfe!

Spielen wir gemeinsam am Wochenende Geocaching. Ausgerüstet mit einem Fotohandy, festem Schuhwerk und einem Navi spazieren wir durch das Planungsgebiet und dokumentieren an den geplanten Standorten die Holzpflöcke mit roter Farbmarkierung.

Mit den genauen Daten können wir dann z. B. Visualisierungen und Karten mit Abständen zur Wohnbebauung usw. erstellen.

Beachten Sie bitte die Ausgangssperre im Landkreis Limburg-Weilburg von 21 bis 5 Uhr.

Hier eine Karte mit Standorten gemäß den Aussagen von Naturfreunden, welche noch nicht dokumentiert sind (Abweichungen von ca. 50 m möglich):

Hier einige Beispiele.