Windkraft: An diesem Gutachten könnten die Pläne der Regierung scheitern – WELT

Mit einem neuen Gesetz will die Bundesregierung der Energiewende zum Durchmarsch verhelfen: Ein Privileg für Ökostrom soll den Widerstand gegen Windkraftanlagen brechen. Doch ein Gutachten bringt den Plan nun ins Wanken.

Weiterlesen: Windkraft: An diesem Gutachten könnten die Pläne der Regierung scheitern – WELT

Britischer Premier entfacht mediale Entrüstung – AG E+U – Die Realisten

Eine interessante Meldung aus Großbritannien, die auch den Deutschen zu denken geben sollte: Die Ankündigung des britischen Premierministers Boris Johnson vom 6. Oktober 2020, jedes Haus bis 2030 mit Windstrom zu versorgen und dass er mit “Sturmgeschwindigkeit” arbeiten werde, um seine “grüne industrielle Revolution” einzuleiten, hat in Medien einen Sturm der Entrüstung hervorgerufen.

Das Global Warming Political Forum (GWPF) meldete am 10. Oktober 2020:
„Der Premierminister ignorierte klare Beweise dafür, dass die zugrunde liegende Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien katastrophal ist, und hat Großbritannien heute zu einem weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie bis 2030 verpflichtet, mit erschreckenden Auswirkungen auf die Strompreise, die sich verdreifachen müssten, um die tatsächlichen Kosten zu tragen.

Weiterlesen: Britischer Premier entfacht mediale Entrüstung – AG E+U – Die Realisten

FÄLLT AUS! Protestflug von Vernunftkraft Odenwald ist jetzt für den 2. Oktober geplant!

ca. 13:15 UHR ab MÖMLINGEN – BREUBERG – HÖCHST – BAD KÖNIG – MOMMART – HASSENROTH – GROSS-UMSTADT – SCHAAFHEIM –

Ein zweiter Odenwaldflug (Oberzent) ist in Vorbereitung.

Gegen  Natur-und Landschaftszerstörung, gegen die Tötung von Vögeln, Fledermäusen und Insekten, gegen die Immobilienwertvernichtung und für den Erhalt von Gesundheit und Lebensfreude!

Protestflug am 19. September über dem östlichen Main-Kinzig-Kreis

(…) “Gegen die Naturzerstörung, Zerstörung des Landschaftsbildes, Störung und Tötung von streng geschützten Tierarten und nicht zuletzt gegen die Gefährdung unserer Gesundheit protestieren hunderte von Vernunftkraft-Mitbürger im östlichen Main-Kinzig-Kreis.
Auch wollen sich mitdenkende Zeitgenossen nicht die viel zu hochgegriffenen und jeder realistischen Erwartung widersprechenden Ankündigungen zur Stromgewinnung gefallen lassen. Ausdruck fand dieser Protest vergangenen Samstag mit einem Bannerflug. Er wurde von dem die Bürgerinitiativen vertretenden Verein Vernunftkraft Main-Kinzig / Naturpark Spessart e.V. organisiert.”(…)
Protestflug im Odenwald ist für den 3. Oktober geplant:

MÖMLINGEN – BREUBERG – HÖCHST – BAD KÖNIG – MOMMART – HASSENROTH – GROSS-UMSTADT – SCHAAFHEIM, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben! 
Ein zweiter Odenwaldflug (Oberzent) ist in Vorbereitung.

Erneut Protestflug gegen Naturzerstörung durch Windkraft: Bannerflug über den hessischen Spessart am Samstag, 19. September ab 10:30 Uhr

Die sechs Windkraftanlagen im hessischen Spessart nahmen kürzlich ihren Betrieb auf. Die Einweihungsfeierlichkeiten fanden bei dem Miteigentümer Energieversorgung Offenbach (EVO) statt.

Aus Protest gegen die damit einhergehende Naturzerstörung, Zerstörung des Landschaftsbildes, Störung und Tötung von streng geschützten Tierarten und nicht zuletzt gegen die Gefährdung unserer Gesundheit protestieren hunderte von Vernunftkraft-Mitbürger im östlichen Main-Kinzig-Kreis gegen dieses Projekt. Organisiert wird der Bannerflug von dem die Bürgerinitiativen vertretenden Verein Vernunftkraft Main-Kinzig / Naturpark Spessart e.V..

 

ZDF | Frontal 21 wirbt für Windkraft

ZDF | Frontal 21 | 15. September 2020

Frontal 21 verletzt Neutralitätsgebot und wirbt für den Ausbau von Windkraftanlagen!

Frontal 21
“Das müssen Windkraftbauer aus Unterfranken erleben, die in der Rhön zehn Windräder bauen wollen. Als sie die genehmigten Anlagen gegen kleinere, moderne austauschen wollen, beginnt ein jahrelanger Rechtsstreit. Der bayerische Ministerpräsident hätte mit einer Gesetzesänderung helfen können. Aber die CSU sorgte im vergangenen Juli dafür, dass die Bürger heute vor einem Desaster stehen. Bereits fertige Turmfundamente müssen womöglich weggesprengt werden. Ein Millionenschaden droht. Dabei liegt Bayern weit hinter seinen Plänen zum Ausbau der regenerativen Energien zurück.”

Quelle

Vom Winde verweht? Kommen die Windräder, drohen Singschwan, Sumpfohreule, Kranich und Co. Lebensraumverlust und Tod

Hier die komplette Pressemitteilung der Deutschen Wildtier Stiftung abrufen

(…) In diesem Herbst  könnte es das letzte Mal sein, dass Ornithologen, Naturfreunde, Touristen und Fotografen die geflügelten Gäste des “internationalen Flugverkehrs” in dieser immensen Vielfalt bestaunen können. “Die Friedländer Große Wiese ist ein großartiger Rastplatz für zahlreiche Wat- und Wasservögel”, sagt Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. “Wenn in dieses Naturparadies Windenergieanlagen gebaut werden, wird dies dramatische Folgen für die Vogelwelt haben.”

Auf einer Fläche von insgesamt 251 Hektar soll ein Windpark entstehen. Zwölf Windkrafträder, jedes über 200 Meter hoch, sollen gebaut werden. Der Streit um die Friedländer Große Wiese dauert bereits seit über fünf Jahren – jetzt stand die fünfte öffentliche Beteiligung an. (…)

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Deutschen Wildtier Stiftung: http://ots.de/rsg2OC