Beine zertrümmert: Storch durch Windrad schwer verletzt: Was die Wildtierstation jetzt fordert | shz.de

Ein Storch ist mutmaßlich Opfer einer Windkraftanlage geworden. Diesmal in Sommerland im Kreis Steinburg. Keine Seltenheit wie Christian Erdmann von der Wildtierstation in Klein Offenseth-Sparrieshoop weiß.

Aufgrund seiner schweren Beinverletzungen, konnte der Weißstorch von Christian Erdmann und seinem Team nicht mehr gerettet werden.

Quelle: Beine zertrümmert: Storch durch Windrad schwer verletzt: Was die Wildtierstation jetzt fordert | shz.de

Neue Studie: Wind- und Solarenergie tötet jetzt 48 % der wichtigsten Vogelarten mit Auswirkungen auf die Population | EIKE

Von den 23 untersuchten gefährdeten Vogelarten in Kalifornien (Schleiereulen, Steinadler, Kampfläufer, Gelbschnabelkuckuck …) haben Wissenschaftler herausgefunden, dass 11 von ihnen derzeit einen Rückgang ihrer Populationswachstumsraten um mindestens 20 % verzeichnen, weil Windturbinen und Solarzellen sie töten und/oder ihren begrenzten Lebensraum zerstören.

Die Studie kann hier abgerufen werden.

Weiterlesen: Neue Studie: Wind- und Solarenergie tötet jetzt 48 % der wichtigsten Vogelarten mit Auswirkungen auf die Population | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

ZDF, Windkraft, Rotmilan: Verbreitung von Tendenz und falschen Schlüssen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – Dr. Wolfgang Epple Ganzheitlicher Naturschutz

Das vollmundige Zitat stammt von Fernsehmoderator Markus Lanz. Es wurde in einem der vielen Selbstlob-Werbespots des ZDF („Mit dem Zweiten sieht man besser…“) im März 2022 wiederholt ausgestrahlt (fette Hervorhebung des Begriffs Wahrhaftigkeit durch WE).

Weiterlesen: ZDF, Windkraft, Rotmilan: Verbreitung von Tendenz und falschen Schlüssen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – Dr. Wolfgang Epple Ganzheitlicher Naturschutz

Windkraft: Karten zeigen Kollisions-Hotspots – scinexx.de

Risikozonen für Vogelkollisionen mit Windrädern und Stromleitungen in Europa ermittelt!

Die Studie kann hier abgerufen werden: https://besjournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/1365-2664.14160

Diese Karte zeigt die Gefahren-Hotspots für Kollisionen von Vögeln mit bestehenden Windturbinen und Hochspannungsleitungen in Europa. © Gauld et al. 2022

Weiterlesen: Windkraft: Karten zeigen Kollisions-Hotspots – Risikozonen für Vogelkollisionen mit Windrädern und Stromleitungen in Europa ermittelt – scinexx.de

Lesen Sie auch:
Flug in eine saubere und sichere Zukunft
Können Zugvögel und Windräder miteinander koexistieren? | mpg.de

 

Windenergie: Windparks töten 150 Adler – Unternehmen muss hohe Strafe zahlen | STERN.de

In den USA ist das Töten von Adlern illegal. Da mindestens 150 dieser Greifvögel durch Windkraftanlagen von ESI Energy getötet wurden, muss das Unternehmen eine hohe Strafe auf sich nehmen.

Weiterlesen: Windenergie: Windparks töten 150 Adler – Unternehmen muss hohe Strafe zahlen | STERN.de

ZDF-Programmbeschwerde – Rotmilan gegen Windkraft | NI e.V.

Der renommierte Ornithologe Heinz Kowalski, ehemaliges Mitglied des WDR-Rundfunkrates, hat eine förmliche Programmbeschwerde beim ZDF-Fernsehrat und beim Intendanten gegen den nach seinen Worten „unsäglichen ZDF-Filmbeitrag“ am 22.02.2022 in der Sendung ‚frontal‘ „Rotmilan gegen Windkraft: das Märchen vom bedrohten Greifvogel“ eingereicht.

Weiterlesen: 17.03.2022 – ZDF-Programmbeschwerde – Rotmilan gegen Windkraft

EU-Projekt Windkraft und Rotmilan – Voreilige Schlüsse im öffentlich-rechtlichen Fernsehen | NI e.V.

Anmerkungen anlässlich eines „frontal“-Berichtes des ZDF vom 22.02.2022 von Dr. rer. nat. Wolfgang Epple

„EU-Projekt Windkraft und Rotmilan – Voreilige Schlüsse im öffentlich-rechtlichen Fernsehen | NI e.V.“ weiterlesen

Windbranchenanwalt Maslaton macht Schluss mit den Piepmätzen | Dr. René Sternke

Der Einzug russischer Truppen in die Ukraine ist für den Staranwalt der Windkraftbranche Prof. Dr. Martin Maslaton ein Anlass, wieder einmal die Hosen herunterzulassen und sein wahres Gesicht zu zeigen.

Weiterlesen: Windbranchenanwalt Maslaton macht Schluss mit den Piepmätzen | Dr. René Sternke

Nahe Husum: Erneutes Windkraftopfer unter den Seeadlern in Schleswig-Holstein | Seeadlerschutz e.V.

Der nächste adulte Seeadler wurde nun verendet zwischen dem nordfriesischen Oldersbek und Ipernstedt am Schwarzen Weg in unmittelbarer Nähe der dort stehenden Windkraftanlagen aufgefunden.

Quelle: Nahe Husum: Erneutes Windkraftopfer unter den Seeadlern in Schleswig-Holstein | Seeadlerschutz e.V.

Berner Jura – Windturbine tötet Steinadler – News – SRF

Im Berner Jura ist laut Tierschützern ein Steinadler von einer Windturbine getötet worden. Das Tier sei ohne Kopf auf dem Gelände des Windparks Mont Crosin gefunden worden, teilte die Organisation BirdLife mit.

Weiterlesen: Berner Jura – Windturbine tötet Steinadler – News – SRF