Ökologisches Waldgesetz – Jetzt! Novelle des Bundeswaldgesetzes dient nicht dem Waldschutz | NI e.V.

„Die Novellierung des Bundeswaldgesetzes aus dem Jahre 1975 ist aufgrund erheblicher Mängel dringend erforderlich. Es fehlen insbesondere verbindliche Vorgaben für eine ökologische Bewirtschaftung der Wälder. Diese müssen den Schutz des Waldbodens, des Wasserhaushaltes, den Erhalt der Biodiversität und der Ökosystemleistung des Waldes sicherstellen. Der nunmehr vorliegende Entwurf wird diesen Aufgaben nicht gerecht“, erklärten Dr. Martin Flade, Buchenwaldexperte und wissenschaftlicher Beirat der NI, Harry Neumann, Vorsitzender der NI und Biologe Axel Schmoll, Länder- und Fachbeirat der NI.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

VLAB appelliert: Keine Windkraftanlagen in Wälder und naturnahe Landschaften

In den kommenden Wochen und Monaten werden in Deutschland wichtige Entscheidungen über den Bau von Windkraftanlagen getroffen.

Unsere Haltung ist klar und unmissverständlich: In den Wald gehören Bäume, keine Windkraftanlagen! Wälder sind nicht nur grüne Oasen, sondern auch lebenswichtige Rückzugsorte für eine Vielzahl von Tier-, Pflanzen- und Pilzarten. Der Wald ist ein kostbares Erbe, das es zu bewahren gilt – nicht nur für unsere gegenwärtige Generation, sondern auch für die kommenden.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Das Thema Naturschutz im neuen Entwurf des Grundsatzprogramms der CDU | Umweltforum Osnabrück

Von Dr. Matthias Schreiber

Nachdem die Beteiligung von Bündnis 90/Die Grünen an der aktuellen Bundesregierung für den Naturschutz eine einzige Ernüchterung war und bisher keinerlei Fortschritte bei gebracht hat, obgleich mit Umwelt- und Landwirtschaftsministerium wichtige Ressorts von grünen Politikern geleitet werden, richtet sich der Blick auch auf andere Parteien. Anlass dafür bot jüngst die CDU, die den Entwurf ihres neuen Grundsatzprogramms seit Mitte Januar online gestellt hat. Den Besuchern der Homepage wünscht die CDU viel Spaß beim Lesen. Wer nach Stichworten zum Thema Naturschutz sucht, für den ist der Spaß schnell vorbei. Nachfolgend sind die Textstellen zusammengetragen, die ich dazu gefunden habe.

Diesen Beitrag teilen

Was Naturschutz- von Landwirtschaftspolitik unterscheidet | Wattenrat.de

Auszug:

[…Anders als im Falle der revidierten Kürzungspläne in der Landwirtschaft hat die Ampelkoalition einen beispiellosen Abbau des Naturschutzrechts nicht nur beschlossen, sondern durchgesetzt und weiteren Abbau angekündigt. Diese ins Werk gesetzten Abbruchpläne kamen nicht weniger unbedacht, dilettantisch und fehlerhaft zu Stande wie zuvor die Pläne zur Heizungsgesetzgebung und zuletzt die Sparbeschlüsse zur Haushaltskonsolidierung. Letztes mit Zutun der grünen Naturschutzministerin Steffi Lemke. Der für die Landwirtschaft zuständige Bundesminister Cem Özdemir soll hingegen vor den Kürzungsplänen zulasten der Landwirtschaft immerhin gewarnt haben. …]

Alles lesen

Diesen Beitrag teilen

Endlich: Keine Windindustrie im Nationalen Naturerbe Stegskopf | NI e.V.

Rheinland-Pfalz/Stegskopf – Wie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) heute mitgeteilt hat, ist die Fläche des ehemaligen Truppenübungsplatzes Daaden/Stegskopf durch die notarielle Übertragung in das Eigentum der DBU Naturerbe GmbH übergegangen.

„Diesen Schritt begrüßen wir sehr, da nun die bedeutendste Nationale Naturerbe Fläche in Rheinland-Pfalz dauerhaft für den Naturschutz gesichert ist. Über 10 Jahre Einsatz und Kampf für den Naturschutz finden endlich ein erfolgreiches Ende. Dies ist das größte Weihnachtsgeschenk für die Natur selbst“, erklärte Harry Neumann, Landes- und Bundesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

YouTube Kanal von Dr. Wolfgang Epple “Ganzheitlicher Naturschutz”

Ein sehr schöner im Aufbau befindlicher YouTube Kanal von Dr. Wolfgang Epple. Der Zoologe & Evolutionsbiologe ist wissenschaftlicher Beirat des VLAB und der NI.

Was Dr. Wolfgang Epple besonders auszeichnet, ist seine Unabhängigkeit und Integrität. In einer Zeit, in der es immer seltener wird, Wissenschaftler zu finden, die sich nicht politisch vereinnahmen lassen oder im schlimmsten Fall käuflich sind, setzt er ein beeindruckendes Beispiel. Er vertritt seine wissenschaftlichen Erkenntnisse ehrlich und ohne Kompromisse. Epple liefert uns einen wertvollen Einblick in die Schönheit aber auch in die Zerbrechlichkeit der Natur.

Wenn ihr neugierig seid und mehr über die faszinierende Welt der Biologie erfahren möchtet, solltet ihr öfters einen Blick auf seinen YouTube-Kanal werfen.

Diesen Beitrag teilen

Neues Bundeswaldgesetz: Die Forstpraxis-Redaktion stellt den Referentenentwurf vor | Forstpraxis.de

Eine Änderung des Bundeswaldgesetzes ist schon lange angekündigt und von manchen mit Sorge erwartet worden. Ein Vorschlag der Naturschutzverbände hat in der Forstbranche vor kurzem für großes Kopfschütteln, teilweise Entsetzen gesorgt.

Die Forstpraxis-Redaktion hat den  Referentenentwurf zum Bundeswaldgesetz  studiert und stellt die wichtigsten Neuerungen vor.

Referentenentwurf zum BWaldG mit Stand vom 10.11.2023

Diesen Beitrag teilen

Naturschutz in Deutschland durch die Ampel-Koalition im freien Fall: „Planungsbeschleunigung“ | Wattenrat

Der Naturschutz in Deutschland befindet sich nach der Regierungsübernahme durch die Ampel-Koalition im freien Fall. Treiber ist vor allem die 14,8-Prozent-Partei B90/Die Grünen, die vor Jahrzehnten noch als politische Verfechter für den Natur- und Landschaftsschutz angetreten waren. Das ist Geschichte. Heute wird die Biosphäre dem angeblichen Schutz der Atmosphäre mit einem imaginären „Klimaschutz“ geopfert, der mit immer mehr Windenergie- und Solaranlagen erreicht werden soll. Für diese sog. „Energiewende“ wurden die von den Naturschutzverbänden erkämpften Schutz- und Verwaltungsvorschriften bereits geschleift und als „Modernisierung“ verkauft. Nun folgt der „Pakt für die Planungsbeschleunigung“ mit weiteren Rückschritten für den Naturschutz.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Energiewende: Solar“parks“ als „Hotspots der Artenvielfalt“? | Wattenrat

Von Solar- und Biodiversitätsparks

In zehn Jahren werden Regierungsplänen zufolge Solarparks voraussichtlich 100.000 Hektar der heute landwirtschaftlich genutzten Fläche Deutschlands beanspruchen. Diese Fläche entspricht der Fläche der acht deutschen Waldnationalparke oder dem Dreifachen der hessischen Naturschutzgebietsfläche oder – eine weitere Vergleichszahl – der Fläche von 1.700 landwirtschaftlichen Betrieben durchschnittlicher Größe.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Waldschutz-Zertifikate: Die große Kompensationslüge | Spektrum.de

Selbst wenn gerodete Flächen wieder aufgeforstet werden sollten: Oft gehen Setzlinge in großer Zahl wieder ein, so dass die versprochene Kohlendioxidaufnahme gar nicht stattfindet. Zudem dauert es viele Jahrzehnte, bis die Bäume ihr Speicherpotenzial voll ausbilden.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Hessen: Energiewende frisst Natur und Landschaft | NI e.V.

Ehrenamtlich Aktive der Naturschutzinitiative e.V. (NI) haben in der jetzt zu Ende gehenden Brutzeit an zwei Tagen die Vogelwelt am Solarpark Eschwege – Niederhone erfasst. Dabei sei es auffällig gewesen, dass bei der ersten Zählung Anfang Mai im Solarpark selbst überhaupt kein einziger Vogel angetroffen wurde, während in der reich strukturierten Kulturlandschaft des angrenzenden Weingraben gleich zwanzig Vogelarten beobachtet werden konnten, davon alleine drei Greifvogelarten, berichtet der Naturschutzverband NI. Bei der zweiten Zählung Mitte Juni war es eine einzige Amsel, die in einer Gasse zwischen den Modulen aufflog, während außerhalb der Anlage zehn verschiedene Vogelarten beobachtet werden konnten.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen