PM: Gutachterbüros und Genehmigungsbehörden haben im Vogelsberg versagt

Baumklopfer“ in Hessen ist kein Einzelfall!

PRESSEMITTEILUNG der NATURSCHUTZINITIATIVE e. V. (NI)

Quelle: https://naturschutz-initiative.de/pressemitteilungen/329-13-08-2018-pm-gutachterbueros-und-genehmigungsbehoerden-haben-im-vogelsberg

Schlüchtern: Neue Windkraftanlagen mit allen Kräften verhindern

Dieser Tage machten die Schlüchterner Grünen sowie die grüne Ministerin Priska Hinz im Rahmen des sommerlichen Vorwahlkampes auf sich aufmerksam.

“Dabei lobten die einen  alternative Energieerzeugung in Form von Windkraftanlagen im Schlüchterner Land und die andere erfreute sich  über  die  gewachsene Bergwinkellandschaft, die es zu fördern  gelte. Die  örtlichen Grünen, die teilweise auch kommunalpolitisch aktiv sind , aber auch die Ministerin ignorieren jedoch  vollkommen, dass die Bergwinkellandschaft durch die schon vorhandenen, die gerade  im Bau befindlichen und die noch geplanten Windindustriegebiete für die nächsten Jahrzehnte nachhaltig zerstört wird.

“Dass zwischenzeitlich bereits die ersten Greifvögel von Windkraftanlagen getötet worden sind, interessiert keinen.“ Dies erklärte der Fraktionsvorsitzende der BürgerBewegung Bergwinkel, Hans Konrad Neuroth.

Witerlesen: https://www.vorsprung-online.de/mkk/schluechtern/466-schluechtern/132882-neue-windkraftanlagen-mit-allen-kr%C3%A4ften-verhindern.html

Leserbrief zur Sommertour von Priska Hinz im Bergwinkel

Auf ihrer Sommertour unterzeichnete die Hessische Umweltministerin Priska Hinz im Forstamt eine Kooperations-vereinbarung. Gemeinsam mit der HGON engagiert sich das Land Hessen für den Schutz von horstbrütenden Groß-Vogelarten!

 

 

Leserbrief zur Sommertour

Unterstützung für Klage gegen Genehmigungsbescheid Flörsbachtal-Roßkopf

Bei einem Treffen der Vorstände der Bürgerinitiativen Gegenwind Bad Orb und Gegenwind Flörsbachtal mit der BI Windkraft im Spessart gab es einen intensiven Austausch über die Auswirkungen des Genehmigungsbescheids für sechs Anlagen am Roßkopf in Flörsbachtal und die bereits dagegen eingeleiteten rechtlichen Schritte.

Weiterlesen Bild anklicken


Mittlerweile hat der Projektierer Juwi Energieprojekte GmbH beim RP Antrag auf Sofortvollzug gestellt, dem stattgegeben wurde!!!

Mehr erfahren in Frankfurter Rundschau vom 01.08.2018

Kein Baustopp für den Windpark Bad Saulgau – Steinbronnen

Beschwerde gegen Eilbeschluss des Verwaltungsgerichts Sigmaringen erfolgreich

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) hat mit Beschluss vom 20. Juli 2018 auf die Beschwerde der Bauherrin den Beschluss des Verwaltungsgerichts Sigmaringen geändert und den Eilantrag eines Bürgers (Antragsteller) gegen die für den Windpark erteilte immissions-schutzrechtliche Genehmigung zurückgewiesen. Damit steht einer Errichtung und einem Betrieb der drei Windräder vorläufig nichts mehr im Weg.

Der Beschluss ist unanfechtbar (10 S 2378/17).

Rotmilanvergrämung: Baumklopfer von Brauerschwend stellt sich der Polizei

OZ berichtet über neuste Entwicklungen zum Baumklopfer-Skandal

Der mutmaßliche Baumklopfer im Bastwald bei Brauerschwend hat sich den Behörden gestellt.

Das Studio Fulda des Hessischen Rundfunks hatte am Dienstag in seiner Nachrichtensendung berichtet, dass der Gesuchte bei der Polizei Stellung nehmen wolle, und Umweltgutachter bei einem Windenergieunternehmen sei. Gegenüber dem HR habe der Mann sein Vorgehen bedauert und gesagt, dass es ihm nicht darum gegangen sei geschützte Tierarten bewusst zu stören. Der Vogelschutzbeauftragte des Vogelsbergkreises, Förster Axel Rockel, hatte gegenüber unserer Zeitung erläutert, dass jeder naturschutzfachliche Ausgebildete genau wisse, wie er sich zu verhalten habe.

Mehr erfahren in der Oberhessichen Zeitung

Grüne und CDU zerstören Gebrüder Grimms Wald

Von Holger Douglas

Leseprobe
Die Sendung ZDF frontal 21 thematisierte diesen Umweltskandal in einem ausführlichen Beitrag am Dienstag, zeigt den kreisenden Rotmilan, von dem Deutschland die Hälfte des Weltbestandes beherbergt. In dessen zentralen Lebensraum werden jetzt die Windräder hin gepflanzt und erschlagen reihenweise die Vögel. Grüne also sind verantwortlich für das Aussterben dieser Art. Dass diese Windanlagen für 10.000-fachen Vogeltod verantwortlich sind, stört zum Beispiel die grüne Umweltministerin Hessens überhaupt nicht: Windenergie ist sehr wichtig für den Klimaschutz, weil wir die Energiewende schaffen müssen. ….

Den kompletten Beitrag bei Tichys Einblick lesen

Deutschlandfunk: NABU vs Greenpeace Energy

Streit um seltene Seeadler in Niedersachsen
Von Dietrich Mohaupt

Die niedersächsische Öko-Harmonie ist dahin: Der Bau zweier Windräder bedrohe den Brutplatz eines Seeadlerpaares, sagen die Naturschützer des NABU. Greenpeace Energy hält mit einem Gutachten dagegen – und will das Projekt auf keinen Fall stoppen.

Mehr erfahren bei Deutschlandfunk