Der Windpark auf der Platte – ein Lehrstück Von Wolf Hockenjos | NI e.V.

Auf der Platte, dem Hochplateau östlich des Aussichtsbergs Kandel zwischen Dreisam- und Simonswäldertal gelegen, ist im Verlauf von zwei Jahrzehnten ein Windpark entstanden, der inzwischen aus neun Windenergieanlagen (WEA) besteht.

Weiterlesen: 26.04.2022 – Der Windpark auf der Platte – ein Lehrstück Von Wolf Hockenjos

„Spielt die Schönheit von Landschaft keine Rolle mehr?“ | Siegener Zeitung

„Naturschützer wie Harry Neumann gehen von einer nie dagewesenen technischen Landschaftsüberprägung aus. Es droht  die “Vollverspargelung”.

Eine Zeile aus Jan Wagners Gedicht “hamburg – berlin” lautet: “das land lag still wie ein bild vorm dritten schlag des auktionators”. Die meisten unserer Landschaften können uns das heute wohl nicht mehr bieten. Durch die Windstromerzeugung ist Unruhe in die Landschaft gekommen.“

„Da stellt man sich dann schon die Frage, wie es in 50 Jahren sein wird, wenn Menschen in Landschaften großgeworden sind, die lediglich als Bauerwartungsland angesehen werden. Der Drang alles nutzbar zu machen und alles nur nach seiner Nutzbarkeit zu beurteilen, ist in meinen Augen eine fatale Entwicklung, die wir bitter bereuen werden…“

Harry Neumann, Bundesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI)
Quelle: https://naturschutz-initiative.de/neuigkeiten/1223-14-04-2022-spielt-die-schoenheit-von-landschaft-keine-rolle-mehr

Hier geht’s zum lesenswerten Beitrag von Dr. Andreas Goebel, Redakteur der Siegener Zeitung >>>

Deutschland kommt vollends unter die Windräder – ACHGUT.COM

Ein Beitrag von Manfred Knake- Wattenrat

Die Unvernunft und die Widersprüche der Energiewende werden innerhalb der deutschen Filterblase kaum noch hinterfragt bzw. gar nicht bemerkt.

Weiterlesen: Deutschland kommt vollends unter die Windräder – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Lesen Sie auch den Beitrag:
Windenergie: Eckpunktepapier mit Frontalangriff auf den Naturschutz | wattenrat.de

Erneuerbare Energien – Bundesverband Landschaftsschutz empört über Windrad-Pläne – “ein Faustschlag ins Gesicht” | deutschlandfunk.de

Der Bundesverband Landschaftsschutz hat den Kompromiss der Bundesregierung zum Windkraft-Ausbau scharf kritisiert. Dieser sei ein Faustschlag ins Gesicht all derer, die sich seit Jahrzehnten für den Erhalt von Natur und Landschaft einsetzten, sagte Verbands-Chef Eilenberger dem MDR-Hörfunk. Besonders schwer nachvollziehbar sei, dass diese Pläne ausgerechnet von den Grünen kämen.

Weiterlesen: Erneuerbare Energien – Bundesverband Landschaftsschutz empört über Windrad-Pläne – “ein Faustschlag ins Gesicht” | deutschlandfunk.de

Einen Hörfunkbeitrag des mdr können Sie hier abrufen.

 

Zukünftige Landschaftsbilder und ihre ästhetischen Erlebniswirkungen. › Umwelt-Watchblog

Ein Gastbeitrag von Prof. Werner Nohl (Teil III)

Wurde in den Beiträgen 1 und 2 erläutert, wie ästhetisch wirksame Landschaftsbilder entstehen, so soll hier der Versuch gemacht werden zu ermitteln, welchen Landschaftsbildern wir wohl in der nächsten Zukunft und darüber hinaus begegnen werden. Schon seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass sich die landschaftsästhetische Erfahrung der Menschen nicht mehr an einer einheitlichen ästhetischen Wunschnatur orientiert.

Weiterlesen: Zukünftige Landschaftsbilder und ihre ästhetischen Erlebniswirkungen. › Umwelt-Watchblog › Energiewende, Gesellschaftliche Verantwortung, Landschaftspflege

Das Landschaftsbild als bildhaft organisiertes Naturerlebnis › Umwelt-Watchblog ›

Ein Gastbeitrag von Prof. Werner Nohl (Teil II)

Wie in Teil 1 dargelegt, ist das Entstehen ästhetisch wirksamer Landschaftsbilder immer an ein erlebendes Subjekt gebunden. Im Folgenden soll ergänzend vertieft werden, wie Landschaft beschaffen sein muss, damit sie uns in ästhetisch positiven Bildern anmutet.

Weiterlesen: Das Landschaftsbild als bildhaft organisiertes Naturerlebnis › Umwelt-Watchblog › Fotovoltaik, Gesellschaftliche Verantwortung, Landschaftspflege, Windkraft

Das Landschaftsbild – ein Lebenselixier | Umwelt-Watchblog

Ein Gastbeitrag von Prof. Werner Nohl (Teil I)

Natur und Landschaft ästhetisch zu genießen, gehört für viele Menschen zu den schönen Dingen des Daseins. Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA wies schon 1998 in den sogenannten ‚Toblacher Thesen’, in denen sich umweltorientierte Wissenschaftler, Künstler und Politiker kritisch mit der jahrzehntelangen Vernachlässigung des Schönen in der Alltagswelt der Menschen auseinandersetzten, mit ungewöhnlicher Deutlichkeit darauf hin, dass „Landschaft mehr als nur Raum zum Nutzen und Besiedeln“ sei.

Weiterlesen: Das Landschaftsbild – ein Lebenselixier › Umwelt-Watchblog › Gesellschaftliche Verantwortung, Landschaftspflege

Frankreich: Windkraftanlagen – Gericht erkennt “Beeinträchtigung des Landschaftsbildes” in Morbihan an

In Noyal-Muzillac erreichen Anwohner, dass ein bereits in Betrieb befindlicher Windpark gestoppt wird!

Anwohner hatten wegen des Lärms und der optischen Beeinträchtigung seit mehreren Monaten gegen ihre Errichtung gekämpft: Im Departement Morbihan wurden Windkraftanlagen kurz nach ihrer Errichtung nun für illegal erklärt. Das Gericht in Nantes verkündete am Mittwoch, den 16. Februar, seine Entscheidung.

Quelle: Franceinfo
Deutsche Übersetzung

Lesen Sie auch:
À Noyal-Muzillac, des riverains obtiennent l’arrêt d’un parc éolien déjà en service | letelegramme.fr
Deutsche Übersetzung

 

Habecks Mission: Deutsche Landschaften verschandeln | PI-NEWS

Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) meint, Windräder seien „inzwischen ein Teil der Kulturlandschaft“. Solche Umweltbarbaren dürften für Klimaminister Robert Habeck zu besonders bevorzugten Gesprächspartnern bei seiner Missionsreise durch die Bundesländer gehören. Denn Habeck will erkunden, wie hoch die Bereitschaft der jeweiligen Regierungen ist, ihre Landschaften durch die gigantischen Vogel- und Insektenkiller verschandeln zu lassen.

Weiterlesen: Habecks Mission: Deutsche Landschaften verschandeln | PI-NEWS

Erneuerbare Energien: Was macht eine schöne Landschaft aus? FAZ+

[…] Wenn Wirtschafts- und Klimaschutz­minister Robert Habeck von den sichtbaren Auswirkungen seines wichtigsten Projektes spricht, klingt er mal hemdsärmelig, mal getragen. „Da klatschen auch nicht alle“, sagte er in einem Interview, „das Antlitz des Landes wird sich verändern“ in ei­nem anderen. […]

Der kostenpflichtige Artikel kann hier erworben werden: Erneuerbare Energien: Was macht eine schöne Landschaft aus?

Wie die Kröte zum König wird › Umwelt-Watchblog

Von Wolfgang Epple

Ein Gutachter definiert Landschaftsgestaltung und Landschaftsästhetik im Sinne der Windkraftindustrie neu. Über die Pervertierung von Natur- und Landschaftsschutz am Beispiel des Ebersberger Forstes in der Metropolregion München.

Weiterlesen: Wie die Kröte zum König wird › Umwelt-Watchblog › Energiewende, Landschaftspflege, Windkraft

Deutschlands Koalitionäre wollen 10 % der Landesfläche für Wind + Solaranlagen opfern | EIKE

von Fritz Vahrentholt

Die Koalitionsvereinbarung und das 2% -Ziel für die Windenergie

Die Koalitionsvereinbarung will nach dem Kernenergieausstieg Ende 2023 den Kohleausstieg bis 2030 vorziehen: „Idealerweise gelingt das schon bis 2030“. Hierzu sollen die Erneuerbaren Energien 80 % der Stromerzeugung übernehmen, die von heute 600 TWh (Terawattstunden) auf 680-750 TWh ansteigen (S.56) soll.

Weiterlesen: Deutschlands Koalitionäre wollen 10 % der Landesfläche für Wind + Solaranlagen opfern | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Windkraft in BW: Erst Freude, dann Frust: Wie das Dorf Pülfringen unter seinen vielen Windrädern leidet – SWR Aktuell

Pülfringen im Main-Tauber-Kreis: der landesweite Windrad-Hotspot. Lange zog die Bevölkerung mit. Doch mit der Zahl der Räder stieg der Protest. Was lief schief? Ein Besuch vor Ort.

Weiterlesen und Video abrufen: Windkraft in BW: Nirgends stehen so viele Räder wie in Pülfringen – SWR Aktuell