Deutscher Strommarkt: Der perfekte Sturm zieht auf | Capital

Stadtwerke und Industrie benötigen Planungssicherheit und kaufen bevorzugt am Terminmarkt, sie bekommen jedoch Strom in Zukunft fast nur noch am chaotischen Kassamarkt. Das eröffnet Chancen für Spekulanten.


Aus fast allen Parteien klingt derzeit ein Jubelchor. Knapp die Hälfte der Stromerzeugung im vergangenen Jahr erfolgte mit Hilfe der erneuerbaren Energien aus Wind und Sonne. Kathrin Göring-Eckardt frohlockt gar: „Wind und Sonne bekommen wir immer zum Nulltarif”. Man könnte meinen, mit genügend Anlagen und Netzen wird die perfekte Bullerbü-Stromwelt erschaffen: Grün und günstig. Das ist reichlich naiv.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Spahn zur Kostenexplosion bei Energiewende: „Das grüne Märchen ist damit zu Ende erzählt!“ | NIUS

CDU-Fraktionvize Jens Spahn rechnet gegenüber NIUS mit der Energiewende ab: „Das grüne Märchen ist damit zu Ende erzählt: Sonne und Wind schicken eben doch eine Rechnung.“

Weiterlesen

Lesen Sie auch:
Strom-Schlag für ganz Deutschland! Habecks Netz-Umbau kostet jede Familie 800 Euro mehr im Jahr

Diesen Beitrag teilen

Erzeugung und Verbrauch in Deutschland und den europäischen Nachbarländern

Von Rolf Schuster (Vorstandsmitglied bei Vernunftkraft Hessen)

Wie Sie erkennen können, ist die Kernenergieeinspeisung der mit Deutschland verbundenen Nachbarländer auf dem gleichen Niveau wie der Stromverbrauch (Last) in Deutschland.

Download (PDF, 664KB)

Diesen Beitrag teilen

20 Vogelarten sind beim Bau von Windkraftanlagen nicht mehr geschützt | VLAB

VLAB:
20 Vogelarten wurden auf Wunsch des Habeckschen Wirtschaftsministeriums aus dem Katalog der beim Bau von Windrädern zu prüfenden Tierarten gestrichen. Ihr Vorkommen hat bei der Genehmigung von Windkraftanlagen keinerlei Bedeutung!
Hier können Sie Informationen zu den verbleibenden 15 Vogelarten bei Windkraftplanungen finden. Allerdings wird durch eine neue Verordnung, die sogenannte Habitatpotentialanalyse, der Schutz kollisionsgefährdeter Brutvogelarten, die am Standort der Windenergieanlagen vorkommen, weiter verwässert.
Diesen Beitrag teilen

Video: Kostenexplosion bei Energiewende ++ Wirtschaft kritisiert Ampel ++ Altersarmut | Stimmt

Es diskutieren im Stimmt-Studio mit Gastgeber Sebastian Vorbach:

🔹 Hugo Müller-Vogg, Journalist und Publizist
🔹 Antje Hermenau, ehemalige Grünen-Politikerin
🔹 Harald Martenstein, Kolumnist und Autor

Diesen Beitrag teilen

Windkraft-Boom in Bayerns Staatswäldern – Zeitenwende und Zeichen für das Ende des Förster-Ethos | Umwelt-Watchblog

Von Dr. Wolfgang Epple

Kaum ein Windkraftprojekt könnte mehr aussagen über die Zeitenwende in Bayern als das geplante Windkraftindustriegebiet im Altöttinger und Burghauser Forst. Das bayerische Motto: Wenn schon Zerstörung oder Entwertung der Wälder, dann schon richtig.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Woher kommt der Strom? 2. Analysewoche 2024 | achgut.com

Wegen schwacher Stromerzeugung der „Erneuerbaren“ muss Strom aus dem benachbarten Ausland importiert werden, bevor die Windstromerzeugung am Wochenende endlich zunimmt.

Weiterlesen

Rüdiger Stobbe betreibt den Politikblog Mediagnose.

Diesen Beitrag teilen

Allgemeine Information WKA Teil 271 “WP-Laubus” und Windenergie in Hessen

Mit Dank an Joachim Weimer (Vernunftkaft Hessen)

  1. Im geplanten WP-Laubus (LK Hochtaunus und LK Limburg-Weilburg) befinden sich nun drei von elf geplanten WEA im Genehmigungsverfahren.

    Es handelt sich dabei um die WEA auf den Flächen der Gemeinde Weilrod (OT-Emmershausen). Genehmigungsbehörde hierfür ist das RP-Darmstadt.

  2. Hier geht es zur allgemeinen Übersicht für Hessen:

https://www.hlnug.de/themen/windenergie

„Allgemeine Information WKA Teil 271 “WP-Laubus” und Windenergie in Hessen“ weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Verlustursachen beim Rotmilan (Milvus milvus) in Brandenburg im Laufe der letzten drei Jahrzehnte | NI e.V.

„Bei den flüggen Vögeln fällt ein hoher Anteil anthropogen verursachter Mortalität auf.“

„An erster Stelle steht die Kollision mit Windkraftanlagen mit einem Anteil von 32,9 % bzw. 39,7 % seit 2008.“

„Eigene Erfassungen am westlichen Berliner Autobahnring (T. VOGELWELT 141 (2023): 157 – 177 173 Dürr unveröff.) im Zeitraum 1992-2022 ergaben 506 Bussarde und 18 Rotmilane, mithin ein Verhältnis von 30:1. An Straßen ist die Kollisionsrate beim Rotmilan in Brandenburg demnach – zumindest im Vergleich zum Mäusebussard – verhältnismäßig gering.“

„Leitungsanflug spielt beim Rotmilan nur eine untergeordnete Rolle (1,6 % der Verluste flügger Indivi­duen). Es folgen menschliche Verfolgung (5,2 %) und Vergif­tungen (2,6 %). Werden gezielte Vergiftungen (sechs von elf Vergiftungsfällen) und früherer Beschuss (als Nebenbefund) der menschlichen Verfolgung zugeordnet, so sind 7,7 % der registrierten Rotmilane von illegaler Verfolgung betroffen.“

Download

Diesen Beitrag teilen

Info-Veranstaltung am Montag, 26. Februar 2024 in Bad Orb “Windindustrie auf dem Horstberg? Nein, danke!”

Gegenwind Bad Orb e.V. lädt ein zum Vortragsabend
“Windindustrie auf dem Horstberg? Nein, danke!”

Montag, 26.02.2024, 19:30 Uhr
Gartensaal der Konzerthalle
Horststraße 3
63619 Bad Orb (Karte)

Der Eintritt ist frei!
Gegenwind Bad Orb freut sich auf Ihren Besuch.

„Info-Veranstaltung am Montag, 26. Februar 2024 in Bad Orb “Windindustrie auf dem Horstberg? Nein, danke!”“ weiterlesen

Diesen Beitrag teilen