Bei Illner: War der Atomausstieg doch ein Fehler? | TE

Bei Illner wird die Energiepolitik zerpflückt. Nur: Warum erst jetzt? Musste Deutschland erst international abgehängt werden, damit das ZDF merkt, dass man einem Wirtschaftsland nicht den Strom abschalten kann? Mussten die Preise erst durch die Decke gehen, damit der Atomausstieg hinterfragt wird?

Weiterlesen

Sendung verpasst? Hier in der ZDF-Mediathek abrufbar!

Diesen Beitrag teilen

Das stimmt nicht, Herr Bundeskanzler! | AGEU

„Ein Wiederhochfahren der verbliebenen Meiler ist nicht möglich. Man kann sie nicht einfach wieder in Betrieb nehmen. Das ist ein Neubau“, antwortete der Bundeskanzler Olaf Scholz auf Fragen beim Bürgerdialog in Erfurt.

Und der Bundeskanzler versicherte: „Ich habe alle gefragt.“

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Sinkender Strompreis? Was wirklich dahintersteckt – ACHGUT.COM

Wie immer im Frühjahr sinkt der Strompreis. In diesem Jahr wird dieser Umstand genutzt, um Frohmutsphrasen über die grüne Energiepolitik und den Atomausstieg zu produzieren. Hier deshalb sechs Fakten zum Thema, die jeder wissen sollte.

Weiterlesen: Sinkender Strompreis? Was wirklich dahintersteckt – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Netzagentur bestätigt Stromlücke nach Atomausstieg – ARD behauptet das Gegenteil | TE

Um die Energiepolitik der Ampel zu verteidigen, ist jeder Schwindel recht: In diesen Tagen jubelt die ARD, dass der Strom nach dem Aus für die Kernkraftwerke billiger und die Versorgung sicherer wird. In Deutschland herrschen eben ganz eigene physikalische Gesetze, hat die Ampel beschlossen.

Weiterlesen: Netzagentur bestätigt Stromlücke nach Atomausstieg – ARD behauptet das Gegenteil

Woher kommt der Strom? 16. Analysewoche 2023 – Atomausstieg (2) – ACHGUT.COM

Wenig Wind, wenig Sonne, kein Strom mehr aus Kernenergie – da muss der Strom importiert werden: Atomstrom aus Frankreich, Kohlestrom aus Polen. Unsere CO2-Bilanz wird immer mieser.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 16. Analysewoche 2023 – Atomausstieg (2) – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einem kurzen Inhaltsstichwort finden Sie hier.

Woher kommt der Strom? 15. Analysewoche 2023 – Atomausstieg (1) – ACHGUT.COM

In den sechs Tagen vor dem Abschalten seiner letzten drei Kernkraftwerke exportierte Deutschland Strom. Danach musste es sofort Strom in erheblichem Umfang importieren. Der Trend geht in Richtung weniger Klimaschutz wegen des steigenden CO2-Ausstoßes plus höherer Strompreise.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 15. Analysewoche 2023 – Atomausstieg (1) – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Negativer Strompreis am 10. April 2023

Rolf Schusters Antwort auf Göring Eckhardts eklatante Wissenslücken, die sie in der Sendung “Anne Will” zeigte:
Am Ostermontag, den 10. April 2023 begannen sich die „Erneuerbaren“ zu kannibalisieren. Die Residuallast wurde NEGATIV.

Das bedeutet die Erzeugung von Wind + Solarenergie war größer als der Verbrauch. Die Folge daraus war ein Negativer Börsenpreis (im Minimum -0,88 €Ct/kWh).

Gleichzeitig stieg der Netto Stromexport auf 18680MW(h) an.

Daraus resultiert: Deutschland hat seine europäischen Nachbarländer für seinen Strommüll bezahlt.

Gleichzeitig zeigt diese Situation eindeutig auf:
Es existieren keine Stromspeicher im großtechnischen Maßstab, die diesen Strommüll speichern könnten. Dies bedeutet aber im Umkehrschluss, Wind und Solarenergie „verstopfen“ die STROM-NETZE.”

Diesen Beitrag teilen

Nachruf(e) auf einen Freund

Kernkraft Deutschland 15. Juni 1961 bis 15. April 2023

Die Kernkraft arbeitete stets zuverlässig und sicher für das Wohlergehen der Bevölkerung, trotzdem wurde sie verachtet und am Ende gar verboten. Nun tragen wir sie zu Grabe.

Wir verlieren mit ihr eine sichere und preisgünstige Energiequelle für die Erzeugung von Grundlast zum Wohle der Bürger.

Das Ende schließt den Anfang ein. 

Was Nutzen bringt, wird nicht dauerhaft verboten sein.

Kernkraft, wir werden Dich und Dein Wirken stets in guter Erinnerung behalten. 

Die Achse des Guten

Weiterlesen: Nachruf auf einen Freund – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Weitere Nachrufe:

„Nachruf(e) auf einen Freund“ weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Der Ausstieg aus Kohle und Kernkraft ist mit »Ethikkommissionen« gepflastert | TE

In der 17-köpfigen Ethikkommission Atomkraft saß niemand vom Fach. Die Politik-Aufgabe der Laien war: »Begründen Sie die Notwendigkeit des Atomsausstiegs!« Unabhängige Professoren hätten diese Aufgabenstellung der Ethikkommission vor 10 Jahren abgelehnt.

Weiterlesen: Der Ausstieg aus Kohle und Kernkraft ist mit »Ethikkommissionen« gepflastert

Wie der Bundestag den Atomausstieg unter falschen Prämissen beschloss | TE

Beim Atomausstieg gab es einen parteienübergreifenden Konsens. Politiker, die sich heute dem Ausstieg entgegenstellen, waren damals eifrige Unterstützer. Dabei waren die Prämissen für einen Ausstieg damals wie heute gar nicht gegeben. Ein Augenzeuge erzählt.

Weiterlesen: Wie der Bundestag den Atomausstieg unter falschen Prämissen beschloss

Lesen Sie auch die Stellungnahme von Dr. Lutz Niemann, vom Verein „Bürger für Technik“

“Austausch über die Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima sowie die aktuelle Situation in Saporischschja
:

Download (PDF, 464KB)

Quelle: https://www.bundestag.de/resource/blob/937744/45d20bffbe5d173af6de260597022eb3/20-16-143-A_Dr-Niemann-data.pdf

Diesen Beitrag teilen

Atomausstieg: Aus für Wirtschaftsstandort Deutschland – reitschuster.de

Leider bestätigt sich wieder einmal, dass die deutsche Politik unfähig, besser gesagt unwillig ist, Irrwege zu korrigieren. Heute wurden die letzten drei AKWs abgeschaltet und damit die sichere Stromversorgung für zehn Millionen Haushalte. Ersatz für den Atomstrom gibt es nicht. Soll es offenbar nicht geben, wenn man den Vollziehern des Atomausstiegs genau zuhört. Habecks Vordenker und Staatssekretär Graichen plaudert munter darüber, dass die energieintensive Industrie Deutschland verlassen wird.

Weiterlesen: Atomausstieg: Aus für Wirtschaftsstandort Deutschland – reitschuster.de

Grüne schalten Kernkraftwerke ab und Kohlekraftwerke an | TE

Aus Deutschland wird Absurdistan: CO2-arme Kraftwerke werden abgeschaltet und zerstört – „klimaschädliche“ Kohlekraftwerke schließen die Versorgungslücke. Um die Abschaltung unumkehrbar zu machen, werden die Kraftwerke „planmäßig zerstört“.

Weiterlesen: Grüne schalten Kernkraftwerke ab und Kohlekraftwerke an

Kernenergie: Führende Wissenschaftler fordern Ausstieg aus dem Ausstieg – reitschuster.de

Politische Alleingänge der Bundesregierung haben in Europa inzwischen Tradition. So war es bei zahlreichen Corona-Maßnahmen, so war bei der Haltung zu Waffenlieferungen in die Ukraine und so ist es nach wie vor bei der Nutzung von Kernenergie. Während nahezu alle Nachbarn um uns herum neue Atomkraftwerke bauen oder zumindest die bisher vorhandenen weiterbetreiben wollen, soll die Ära der Kernkraft in Deutschland ab Samstag der Vergangenheit angehören – wider besseres Wissen und entgegen dem Rat führender Experten.

Weiterlesen Kernenergie: Führende Wissenschaftler fordern Ausstieg aus dem Ausstieg – reitschuster.de