Blackout schlimmer als Corona: Wir müssen über neue AKW reden | NZZ

In der Schweiz ist die Sicherheit der eigenen Stromversorgung bald nicht mehr garantiert. Dabei zeigt sich immer deutlicher, dass die Dekarbonisierung von Industrie und Verkehr ohne Kernkraft nur schwer zu schaffen ist. Die Politik sollte deshalb das Verbot des Neubaus von Reaktoren überdenken.

Weiterlesen: Blackout schlimmer als Corona: Wir müssen über neue AKW reden

Kernenergie: Italien diskutiert Atom-Wiedereinstieg | tagesschau.de

Ausgerechnet Umweltminister Cingolani brachte die Idee ins Spiel: Mit Reaktoren der “vierten Generation” sei eine Rückkehr Italiens zur Kernenergie nicht abwegig. Die rechte Lega springt begeistert auf.

Weiterlesen: Kernenergie: Italien diskutiert Atom-Wiedereinstieg | tagesschau.de

Flüssigsalzreaktor: Aus der Wüste Gobi kommt die Zukunft | TE

China hat einen Flüssigsalzreaktor gebaut. In der Wüste Gobi steht nun eine Maschine, die die Energiewirtschaft revolutionieren kann. Das belegt einerseits, wie Verbote hierzulande den Weg zu Innovationen versperren. Aber andererseits kann es auch uns wieder zu technologischen Höchstleistungen anspornen.

Flüssigsalzreaktor: Aus der Wüste Gobi kommt die Zukunft

Weiterlesen: Flüssigsalzreaktor: Aus der Wüste Gobi kommt die Zukunft

Klimawandel: Comeback für die Atomkraft? Frankreich setzt Deutschland unter Druck

In Deutschland ist Atomkraft ein Tabuthema – in anderen EU-Staaten löst das Befremden aus. Der künftigen Bundesregierung drohen dabei Konflikte in Brüssel.

Der kostenpflichtige Artikel kann hier erworben werden: Klimawandel: Comeback für die Atomkraft? Frankreich setzt Deutschland unter Druck

Atomkraft: Ohne Kernenergie kein Klimaschutz – WELT +

Alternative Energien werden den steigenden Strombedarf nicht decken können. Die Kohle hat den Wind schon wieder überholt, die Klimaziele werden immer utopischer. Vieles spricht für eine neue Wende und eine grüne Kernkraft.

Der kostenpflichtige Artikel kann hier erworben werden: Atomkraft: Ohne Kernenergie kein Klimaschutz – WELT

James Hansen und die kalte Sonne – Kalte Sonne

Sicher haben Sie schon vom Klimaforscher James Hansen gehört. Er war von 1981 bis 2013 Leiter des GISS der NASA und Professor an der Columbia University. Dass man bei uns aber so wenig über ihn hört oder liest hängt wohl damit zusammen, dass er mit Nachdruck die Position vertritt, dass zur Lösung der „Klimakrise“ unbedingt die Kernenergie notwendig sei.

James Hansen und die kalte Sonne

Weiterlesen: James Hansen und die kalte Sonne – Kalte Sonne

Recyceln statt wegsperren: Das lukrative zweite Leben von Atommüll – derStandard.de

In Atommüll stecken Unmengen an nicht genutzter Energie. Zahlreiche Staaten und Unternehmen schicken sich an, mit der vierten AKW-Generation dieses Potenzial zu nutzen.

Weiterlesen: Recyceln statt wegsperren: Das lukrative zweite Leben von Atommüll – Zukunft – derStandard.de › Wissen und Gesellschaft

Wer nicht über Kernenergie reden will, soll vom Klimawandel schweigen | TE

Von Rainer Zitelmann

Gestern im „Presseclub“: 45 Minuten Klimawandel, das Wort Kernenergie fällt kein einziges Mal. Später erklärte Scholz in der ARD sogar noch den Atomausstieg indirekt zur Maßnahme für den Klimaschutz.

Wer nicht über Kernenergie reden will, soll vom Klimawandel schweigen

Weiterlesen: Wer nicht über Kernenergie reden will, soll vom Klimawandel schweigen

Auch erschienen bei The European.

Thoriumreaktor: Wenn die Politik die Nutzung einer Naturkraft verbieten will | TE

Von Holger Douglas

Das gab es noch nie: Die Politik will, dass Staat die Nutzung einer Naturkraft verbietet. Deutsche Kernphysiker haben aus den bisherigen Reaktortypen ein zukunftsträchtiges, sicheres und leistungsfähiges neues Konzept entwickelt, den Dual Fluid Reaktor. Doch der wird vermutlich in Kanada gebaut. Mittlerweile gilt Thorium als Stein der Weisen für den Reaktorbrennstoff der Zukunft.

Thoriumreaktor: Wenn die Politik die Nutzung einer Naturkraft verbieten will

Weiterlesen: Thoriumreaktor: Wenn die Politik die Nutzung einer Naturkraft verbieten will

DEWEZET-Umfrage decouvriert die Akzeptanzlüge | Dr. René Sternke

(…) „Die Ergebnisse der letzten Montagsfrage zeigen, dass eine klare Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer der Windkraft-Nutzung ablehnend gegenübersteht. Die Dewezet wollte von den Befragten wissen: ‚Befürworten Sie den Bau von weiteren Windkraftwerken in Deutschland?‘ Darauf haben 69 Prozent mit ‘nein‘ geantwortet, 23 Prozent mit ‚ja‘ und 8 Prozent sind unentschieden. (…)

Alles lesen: DEWEZET-Umfrage decouvriert die Akzeptanzlüge | Dr. René Sternke

In den Niederlanden steigt das Interesse an der Kernkraft | TE

In den Niederlanden ändert offenbar die Klimadiskussion die Einstellung zur Kernkraft. Bauunternehmer, Betreiber und Lieferanten sind bereit, in den Bau neuer Kernkraftwerke zu investieren. Auch die Regierung scheint nicht abgeneigt.

In den Niederlanden steigt das Interesse an der Kernkraft

Weiterlesen: In den Niederlanden steigt das Interesse an der Kernkraft

Während Deutschland aussteigt, nimmt China ersten Kernreaktor mit Thorium in Betrieb | TE

In einem Reaktor des Typs, der in China demnächst den Betrieb aufnimmt, kann keine Kernschmelze mehr stattfinden. Künftige Reaktoren sind extrem klein, kostengünstig und aus Unfällen sollen keine Katastrophen mehr werden können. An Deutschland geht das alles vorbei.

Während Deutschland aussteigt, nimmt China ersten Kernreaktor mit Thorium in Betrieb

Weiterlesen: Während Deutschland aussteigt, nimmt China ersten Kernreaktor mit Thorium in Betrieb | TE