Kernkraftwerke: Einmal erkaltet, ist das Hochfahren aufwändig | TE

Robert Habeck bleibt dabei, dass die drei verbliebenen Kernkraftwerke Ende des Jahres abgeschaltet werden. Dass sie wieder angefahren werden müssen, ist sehr wahrscheinlich. Doch ist das nicht so einfach wie das Einschalten einer Lampe.

Von Wolfgang Kempkens

Kernkraftwerke: Einmal erkaltet, ist das Hochfahren aufwändig

Weiterlesen: Kernkraftwerke: Einmal erkaltet, ist das Hochfahren aufwändig

Patrick Graichen: Zwei Prozent Energiesparen gut, zwei Prozent Atomkraft schlecht | TE

Zwei Prozent Energieeinsparung soll das Programm von Wirtschaftsminister Robert Habeck bringen. Zwei Prozent Gaseinsparung würde es aber auch bringen, würde die Bundesregierung die Atomkraftwerke nicht abschalten. Gibt es gute 2 Prozent und schlechte 2 Prozent? Eine Anfrage führt Staatssekretär Patrick Graichen vor.

Patrick Graichen: Zwei Prozent Energiesparen gut, zwei Prozent Atomkraft schlecht

Weiterlesen: Patrick Graichen: Zwei Prozent Energiesparen gut, zwei Prozent Atomkraft schlecht

Neuigkeit zur Petition · Die 5 Wirtschaftsweisen sagen: Atomkraftwerke weiter betreiben! · Change.org

Erstmals bezieht der neu formierte Sachverständigenrat öffentlich Stellung: Den Reservebetrieb zweier Atomkraftwerke halten die fünf Wirtschaftsweisen (Veronika Grimm, Monika Schnitzer, Achim Truger und seit August Ulrike Malmendier sowie Martin Werding) in der aktuellen Energiekrise für nicht zielführend. Sie fordern eine Debatte auch über den Weiterbetrieb bereits stillgelegter Atomkraftwerke.

Weiterlesen: Neuigkeit zur Petition · Die 5 Wirtschaftsweisen sagen: Atomkraftwerke weiter betreiben! · Change.org

«Da irrt Herr Habeck»: Vince Ebert über die deutsche Klimapolitik | NZZ

Der Autor und Physiker kritisiert den Verzicht auf Atomstrom und auf grüne Gentechnik und fordert eine offene Debatte über alternative Konzepte. Die Energiewende führe in den Energiemangel.

Weiterlesen: «Da irrt Herr Habeck»: Vince Ebert über die deutsche Klimapolitik

„Habeck will den totalen Ausstieg – aber es fehlt ihm der Mut, auch alle Konsequenzen zu tragen“ – Preußische Allgemeine Zeitung

Im Gespräch mit Anna Veronika Wendland

Über die Folgen der drohenden AKW-Abschaltung, die Motive des Wirtschaftsministers und seiner grünen Partei sowie die Frage, ob Deutschland auf den kommenden Winter vorbereitet ist

Weiterlesen: „Habeck will den totalen Ausstieg – aber es fehlt ihm der Mut, auch alle Konsequenzen zu tragen“ – Preußische Allgemeine Zeitung

Die Deindustrialisierung Deutschlands hat begonnen | TE

Von Fritz Vahrenholt

Bei einem Betrieb von sechs Kernkraftwerken und der Revitalisierung der Braunkohlekraftwerke würden sich die Stromkosten mehr als halbieren. Das verheimlichen uns Robert Habeck und die gesamte Bundesregierung.

Die Deindustrialisierung Deutschlands hat begonnen

Weiterlesen: Die Deindustrialisierung Deutschlands hat begonnen

Auch hier veröffentlicht:

Fritz Vahrenholt: Die Deindustrialisierung hat begonnen

Video: Atomkraftwerk-Insider Haferburg warnt: Ganzen Städten wird der Strom abgestellt

Er ist Kernenergetiker und einer DER wichtigsten Atomkraft-Experten in Deutschland, er hat so viele Kernkraftwerke weltweit von innen gesehen wie kaum ein anderer Mensch auf der Welt: Manfred Haferburg.

Habeck: Zwei von drei Kernkraftwerken sollen länger „in Reserve“ bleiben | TE

Die Atomkraftwerke Neckarwestheim in Baden-Württemberg und Isar 2 in Bayern sollen für den Notfall Energie erzeugen können. Ein drittes AKW soll allerdings ganz abgeschaltet werden.

Weiterlesen: Habeck: Zwei von drei Kernkraftwerken sollen länger „in Reserve“ bleiben

Weitere Meinungen und Pressemeldungen:

„Habeck: Zwei von drei Kernkraftwerken sollen länger „in Reserve“ bleiben | TE“ weiterlesen

Plädoyer für Kernenergie CO2-frei – bezahlbar – verfügbar – unabhängig | Wetzlar Kurier

Von Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Es war ein historischer Fehler, im Jahr 2011 aus emotionalen Gründen zu entscheiden, dass Deutschland aus der Kernenergie aussteigen soll. Anlass war der Tsunami in Japan, bei dem es fast in Fukushima zur Kernschmelze gekommen wäre, was allerdings vor Ort dank des Einsatzes der Experten verhindert werden konnte. Ca. 20.000 Menschen kamen durch die Flutwelle ums Leben, keiner verstarb allerdings an den Folgen des Reaktorunfalls.

Weiterlesen: Plädoyer für Kernenergie CO2-frei – bezahlbar – verfügbar – unabhängig | Wetzlar Kurier

Ein neuer Kernreaktor geht in Betrieb – in Deutschlands Nachbarschaft | TE

In der Slowakei geht ein zusätzlicher Kernreaktor in Betrieb. Das Design ist alt und sowjetischer Herkunft. Die drei deutschen Atomkraftwerke sind deutlich besser, werden aber voraussichtlich zum Jahresende stillgelegt.

Ein neuer Kernreaktor geht in Betrieb – in Deutschlands Nachbarschaft

Weiterlesen: Ein neuer Kernreaktor geht in Betrieb – in Deutschlands Nachbarschaft

Wirtschaftsministerium weist Bericht über Vorbereitungen für Akw-Weiterbetrieb zurück | ET

Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach es Vorarbeiten für eine Verlängerung der Laufzeiten für die drei verbliebenen deutschen Atomkraftwerke gibt.

Weiterlesen: Wirtschaftsministerium weist Bericht über Vorbereitungen für Akw-Weiterbetrieb zurück

Jenseits der Wissenschaft: Die grüne Kernkraftposse | TE

Grüne Parteien anderer Länder sehen, dass im „Kampf gegen den Klimawandel“ der Kernenergie eine bedeutende Rolle zukommt. Nur die deutschen Grünen wollen das nicht sehen. Der Physiker Ulrich Waas hat sich mit ihren Behauptungen auseinandergesetzt – und zerpflückt die Argumente der grünen Ideologen.

Jenseits der Wissenschaft: Die grüne Kernkraftposse

Weiterlesen: Jenseits der Wissenschaft: Die grüne Kernkraftposse

Nobelpreisträger rät Deutschland zu Fracking und Atomkraft | FAZ

(…) Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz hat die Bundesregierung zu einem pragmatischen Umgang in der Energiekrise aufgefordert. Deutschland müsse sämtliche Reserven mobilisieren, um Versorgungsengpässe abzuwenden, sagte er der Zeitung „Die Welt“. Jetzt sei nicht die Zeit für halbherzige Maßnahmen. Es reiche nicht aus, Milliarden in Energiealternativen zu investieren. Kurzfristig müsse Deutschland auch seine Vorbehalte gegenüber Atomkraft und der Fracking-Technologie ablegen. (…)

Alles lesen