Wie Deutschland seinen Wind ausbremst – ACHGUT.COM

Von Peter Adel

Bildquelle: achgut.com

Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht.

Weiterlesen: Wie Deutschland seinen Wind ausbremst – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Gründau: 184-jährige Eiche für Windkraftanlagen gefällt

Die Baumfällarbeiten für die fünf  Windräder am Hammelsberg in Gründau wurden vom Projektierer Renertec GmbH am 14. November vorgenommen. „Gründau: 184-jährige Eiche für Windkraftanlagen gefällt“ weiterlesen

Klotzsche (FDP) fordert: Kein weiterer Windkraftausbau in Osthessen!

Mario Klotzsche, Kreisvorsitzender der Freien Demokraten in Fulda, erklärt im Zusammenhang Forderungen des Kasseler Regierungspräsidenten Klüber (CDU) nach mehr Windkraft in Osthessen:

„Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber enttäuscht mich in mehrfacher Hinsicht. Herr Klüber ist als Chef des Regierungspräsidiums für die Genehmigungen von Windkraftanlagen zuständig.

Klotzsche zur Windkraft


Mit einem Klick auf das Bild weiterlesen.

Immer mehr, immer näher, immer größer – Windrad-Wahnsinn *** BILDplus Inhalt ***

Quelle: bild.de

Der Abstand von Windrädern zu Wohnungen soll gesetzlich geregelt werden. BILD sprach mit Anwohnern, für die das Gesetz zu kurz greift.

Hier Artikel erwerben: Immer mehr, immer näher, immer größer – Windrad-Wahnsinn *** BILDplus Inhalt *** – News Inland – Bild.de

PM: Genehmigung des Windparks Wehrda ist ein Schlag ins Gesicht der Marktgemeinde Burghaun

Genehmigung in Trinkwasserschutzzone!!!

Die Marktgemeinde Burghaun erwägt eine Klage gegen den geplanten Windpark bei Haunetal-Wehrda. Dort sollen 4 Anlagen des Typs Vestas V150 mit eine Gesamthöhe von 241m in das Wassereinzugsgebiet / Wasserschutzzone von 3 Tiefbrunnen der Marktgemeinde Burghaun gebaut werden.

„PM: Genehmigung des Windparks Wehrda ist ein Schlag ins Gesicht der Marktgemeinde Burghaun“ weiterlesen

Verband beklagt „Zusammenbruch“ des Windkraft-Ausbaus | TE

Die Zahl der erteilten Genehmigungen für den Windkraftausbau an Land sei in den ersten drei Quartalen 2019 „regelrecht zusammengebrochen“, beklagt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BEDW) in einer Mitteilung vom 8. November.

Alles lesen: Verband beklagt „Zusammenbruch“ des Windkraft-Ausbaus-TE

Heftiger Widerstand gegen die Planungen von fünf Windkraftanlagen in Steinau

Eine 180-Grad Kehrtwende des Magistrats und des Bürgermeisters, die sich bislang gegen weitere Windkraftanlagen aussprachen!

Volle Markthalle im Steinauer Rathaus: Bürgerversammlung zum Projekt Steinau – Weinberg. – Fotos: Joana Gibbe

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowohl aus der Stadt als auch aus umliegenden Gemeinden folgten der Einladung des Magistrats am Montag und machten ihrem Ärger Luft. Denn für sie ist „der Weinberg wie ein großer Garten“, der nicht mit Windkraftanlagen verunstaltet werden soll. Auch die Nähe zum Wohngebiet sorgt für große Aufruhr. Nur etwas über einen Kilometer vom Steinauer Stadtteil Marborn und gerade mal 811 Meter vom nächstgelegenen Wohnhaus entfernt soll eine der fünf Anlagen aufgestellt werden.

Bekommt Steinau fünf Windkraftanlagen am Hundsrücker Berg?

(…) Die vom Regierungspräsidium vorgesehene Windvorrangfläche beträgt nur ca. zwölf Hektar. Die früher größere Fläche wurde aus artenschutz-rechtlichen Gründen reduziert. Die fünf Anlagen benötigen ein Mehrfaches der ausgewiesenen Vorrangfläche. Die Begründung, die artenschutzrechtliche Datenlage hätte sich teilweise verbessert, ist unglaubwürdig. (…)


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.

Geplanter Wind”park” “Laubus” im Gebiet der Gemeinde Selters schreitet voran

Die BI Rennstraße braucht unsere Hilfe!

Der Projektierer RES Deutschland GmbH aus Vörstetten hat das Ausschreibungsverfahren von Hessenforst gewonnen und erarbeitet derzeit einen Gestattungsvertrag mit dem Landesbetrieb.

Ferner wird mit den Voruntersuchungen für das Genehmigungsverfahren begonnen. Durch RES Deutschland sollen auch Bürgerbeteiligungsmodelle zur regionalen Wertschöpfung angeboten werden.

Einnahmen für die Gemeinde durch Gewerbesteuer sind eher unwahrscheinlich.

Die BI-Rennstraße bittet um aktive Unterstützung und finanziellen Beistand für die geplanten legalen Protestaktionen.

Kontoinhaber: Reinhold Kilb
BI Rennstraße
Bankleitzahl: 50190000
Konto-Nr.: 6001618731
BIC: FFVB DE FF
IBAN: DE77501900006001618731

Verwendungszweck: WP Laubus

Achtung! Die BI Rennstraße kann keine Spendenbescheinigung ausstellen.

 

Windkraft frisst sich in den Spessartwald

(…) Der Fahrzeugführer des Harvesters aus dem Hunsrück:
“Das ist absurd was hier im Spessart geschehen soll! Eine Hälfte des Hunsrücks fiel der Windkraft, die andere Hälfte dem Borkenkäfer zum Opfer. Und hier im Spessart soll ich intakten Wald fällen.
(…)

Zum Vergrößern Bild anklicken.