Bayern: Landtag ändert Bauordnung – Aus für nicht fertige Windräder

Seit Einführung der 10 H-Regelung in Bayern ist der Bau von Windkrafträdern fast zum Stillstand gekommen. Was mit Anlagen passiert, die zum Zeitpunkt der Regeleinführung genehmigt, aber nicht fertiggestellt waren, entschied jetzt der Landtag.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel und zum Video.

Lesen Sie auch die Berichte:
BR24: Windanlagen in Bayern vor dem Aus
SZ: Aus für 38 Windräder

Naturschutzverbände einschliesslich HGON sind für Windkraftausbau

Quelle: Vorsprung online

Die hessischen Landesverbände des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), des Naturschutzbund Deutschland (NABU) und des Bundesverband WindEnergie (BWE) sowie die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) haben sich unter der Überschrift „Biodiversität und Klima – gemeinsam schützen“ auf Eckpunkte für einen naturverträglicheren Windkraftausbau in Hessen verständigt.

Windkraft in Weilrod: Fraktionen einigen sich auf Bürgerbeteiligung | Usinger Anzeiger

Quelle: Usinger Anzeiger Wegen Corona verfolgen einige Bürger die Parlamentssitzung vor dem Bürgerhaus Emmershausen. Bürgermeister Esser hatte eigens Stühle nach draußen geschafft.

Vor dem von CDU/FWG/Grünen beantragten Ausbau der Windkraft in Weilrod soll die Bürgerschaft gehört werden. Das setzte die SPD-Fraktion in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung durch.

Weiterlesen: Windkraft in Weilrod: Fraktionen einigen sich auf Bürgerbeteiligung

Flörsbachtal (Spessart): Windrad-Projekt einmal mehr gekippt

Bergfeld Mosborn: Versuch zur Wiederaufnahme scheitert in Gemeindevertretung bei je fünf Nein- und Ja-Stimmen. Quelle

Die Entscheidung der Gemeindevertretung Flörsbachtal, keine Windkraft auf dem Bergfeld zuzulassen, erhitzt auch im Nachgang die Gemüter.

Mehr erfahren im Artikel Debatte über Windkraft erhitzt die Gemüter | vorsprung online

Dautphetal: Bürger können online Fragen zum Windpark Herzhausen stellen

Die Bürger monierten die ausbleibende Beteiligung an den Plänen des Projektierers PNE für Windkraftanlagen bei Herzhausen. Mittlerweile können jedoch online bei Energieland Hessen Fragen gestellt werden.

Quelle: Bürger können online Fragen zum Windpark Herzhausen stellen

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zu den Bürgerfragen.

 

 

Windpark im Kirberger Wald ist in Betrieb – Rhein-Lahn-Zeitung Diez

Seit Ende Mai drehen sich im Bürgerwindpark Hünfeldener Wald drei Windenergieanlagen und speisen über das Umspannwerk in Oberneisen grünen Strom ins Netz ein. Das Projekt steht beispielhaft für eine lokale Zusammenarbeit, denn der Windpark wurde gemeinschaftlich durch die Gemeinde Hünfelden, die regionale Land+Forst Erneuerbare Energien GmbH und das Unternehmen Naturstrom realisiert.

Quelle: Windpark im Kirberger Wald ist in Betrieb – Rhein-Lahn-Zeitung Diez – Rhein-Zeitung

“Windpark” in Grävenwiesbach offiziell in Betrieb | Usinger Anzeiger

Am Freitagmorgen (29. Mai) startete offiziell der Betrieb des “Windpark” Siegfriedeiche in Grävenwiesbach. Trotz Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie ließ es sich der Vorstandsvorsitzende des Energieversorgungsunternehmen MVV Energie, Dr. Georg Müller, nicht nehmen zur Betriebseröffnung von Mannheim nach Grävenwiesbach zu kommen.

Weiterlesen: Windpark in Grävenwiesbach offiziell in Betrieb

Reinhardswald: Hessen-Forst vergibt weitere Fläche für Bau von Windkraftanlagen | HNA

Auf einem weiteren Areal sollen im Reinhardswald Windkraftanlagen gebaut werden. Hessen-Forst will die Fläche von etwa 100 Fußballfeldern im Bieterverfahren vergeben.

Weiterlesen: Reinhardswald: Hessen-Forst vergibt weitere Fläche für Bau von Windkraftanlagen | Hofgeismar | HNA

RP Kassel erteilt Genehmigung: Drei Windkraftanlagen bei Rommershausen

Das Regierungspräsidium Kassel hat den Antrag auf Errichtung und Betrieb von drei Windkraftanlagen in der Gemarkung Rommershausen bei Schwalmstadt genehmigt.

Damit können dort im Auftrag der Antragstellerin EAM Natur GmbH drei Windenergieanlagen des Typs Nordex N149 mit einem Rotordurchmesser von 149 Metern und 4,5Megawatt Nennleistung, einer Nabenhöhe von 164 Metern und einer Gesamthöhe 238,5 Metern entstehen. Das Genehmigungsverfahren wurde öffentlich durchgeführt.

Quelle