Neue Baureihe für Bösensell | WN

Bei der Windkraftanlage, die kurz nach Neujahr in Gronau-Epe für Schlagzeilen gesorgt hat, handelt es sich um den gleichen Typ, von dem in Bösensell zwei Anlagen genehmigt worden sind. Das Unternehmen Westwind aus Kirchdorf (Kreis Diepholz) hat seine Planung kurz nach Erteilung der Baugenehmigung allerdings noch geändert und sich für eine gegenüber dem „Gronauer Modell“ weiterentwickelte Baureihe entschieden.

Weiterlesen: Neue Baureihe für Bösensell

Karben/Frankfurt: Alte Windräder werden abgerissen – Sechs neue geplant | FNP

Sieben Windräder sollen bald im Windpark auf der Stadtgrenze von Frankfurt, Karben und Bad Homburg stehen. Die Mainova hat den Bau von sechs 246 Meter hohen Anlagen beantragt – sowie den Rückbau von drei der vier dort schon bestehenden Windräder.

Weiterlesen: Karben/Frankfurt: Alte Windräder werden abgerissen – Sechs neue geplant | Karben

Wenn Wälder für Windkraft weichen müssen | Telepolis

Windkraftanlagen im Naturparadies?

(…) Geht es nach der hessischen Landesregierung, so wird dieser Wunsch wohl nicht in Erfüllung gehen – zumindest nicht, was den Reinhardswald angeht. Seit einiger Zeit gibt es Pläne, auf 17 sogenannten Vorrangflächen 50 Windkraftanlagen zu bauen. Dem Regierungspräsidium Kassel zufolge sollen rund 2000 Hektar des Waldes bebaut werden. (…)

Alles lesen: Wenn Wälder für Windkraft weichen müssen | Telepolis

Sieben pro Tag: Kemfert fordert massiven Ausbau von Windkraftanlagen

Das arbeitnehmernahe Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat einen stärkeren Ausbau von Windkraftanlagen gefordert. „Wir benötigen sieben Windanlagen pro Tag in ganz Deutschland, um eine Ökostromlücke zu vermeiden“, sagte die DIW-Umweltexpertin Claudia Kemfert der Bild-Zeitung. Das entspricht rund 2.500 neuen Windrädern pro Jahr.

Weiterlesen: Sieben pro Tag: Umweltexpertin fordert massiven Ausbau von Windkraftanlagen | JF

Mehr erfahren

Weilrod sagt ja zur Windkraft | Usinger Anzeiger

Mit den Gegenstimmen der drei anwesenden SPD-Vertreter wurde am Donnerstagabend bei der jüngsten Sitzung der Weilroder Gemeindevertreter im Bürgerhaus von Emmershausen der Abschluss der Verträge mit den Firmen RES Deutschland und ABO Wind zum Bau von weiteren vier Windkraftanlagen auf Weilroder Gebiet abgesegnet.

Weiterlesen: Weilrod sagt ja zur Windkraft | Lokales

Weltweit größte Süßwasser-Wind”farm” ist online | futurezone.at

Jetzt werden auch die Binnenseen zerstört!

Der Windpark Fryslân, der weltgrößte Süßwasser-Windpark im niederländischen IJsselmeer, ist jetzt vollständig in Betrieb und erreicht insgesamt eine Leistung von bis zu 382,7 Megawatt (MW)

Weiterlesen: Weltweit größte Süßwasser-Windfarm ist online

Kreis Gießen: Neuer Windpark in Staufenberg soll 8000 Haushalte versorgen können | Kreis Gießen | Gießener Allgemeine

Projektierer und Betreiber sollten endlich aufhören, die installierte WKA-Leistung in mit Strom versorgte Haushalte umzurechnen.

Windkraft-Windei: Bis 2050 steht in jedem Vorgarten ein Windrad | ET

Die Energiewende ist beschlossen, der Ausstieg aus Kernenergie bis Ende 2022, aus Kohle bis 2030 und aus Gas bis 2040 besiegelt. Strom soll dann nur noch aus erneuerbarer Energie, idealerweise aus Sonne und Windkraft stammen. Eine kleine Machbarkeitsrechnung von Physiker Dr. Rainer Link.

Weiterlesen: Windkraft-Windei: Bis 2050 steht in jedem Vorgarten ein Windrad

Odenwald/Eberbach: Erster Schritt für Windkraft auf dem Hebert – RNZ

Letzte Zweifel zumindest an der Rentabilität eines Windparks auf dem Hebert ließ im Gemeinderat die Aussicht auf die dabei zu erlösende Pacht verfliegen. Das Erneuerbare-Energien-Unternehmen BayWa r.e. aus München hatte in einem Interessenbekundungsverfahren die Errichtung von bis zu fünf Rotoren im Eberbacher Teil des Hebert in Aussicht gestellt und dafür pro Anlage 282.000 Euro im Jahr geboten.

Weiterlesen: Eberbach: Erster Schritt für Windkraft auf dem Hebert – Eberbach – RNZ

Herr Lies und das Neusprech: Vogelschredder sind Artenschutz – ACHGUT.COM

Von Manfred Knake

Olaf Lies, derzeit Umwelt- und Klimaschutzminister in Niedersachsen, betreibt gewagte Klimapolitik, indem er den Bau von Windparkanlagen forciert. Zur Not gegen den Willen der Kommunen.

Weiterlesen: Herr Lies und das Neusprech: Vogelschredder sind Artenschutz – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Neuer Offshore Windpark – Branche hofft auf neue Bundesregierung | ET

Der Ausbau der Windenergie geht weiter: Mit einem dritten Offshore-Windpark will das Energieunternehmen Iberdrola sein Windpark-Cluster in der Ostsee erweitern.

Das Projekt mit dem Namen „Windanker“ soll 2026 mit einer Kapazität von 300 Megawatt ans Netz gehen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Investitionen werden auf 800 Millionen Euro beziffert. Gleichzeitig formuliert die Branche Wünsche an die neue Bundesregierung.

Weiterlesen: Neuer Windpark – Branche hofft auf neue Bundesregierung