Alarm aus der Bundesnetzagentur: Die Angst vor dem Erdgas-GAU | TE

Die Bundesregierung bereitet mit Appellen auf den Erdgas-GAU vor. Die Bürger sollen auf Rat der Bundesnetzagentur im kommenden Winter weniger heizen. Und Habecks Staatssekretär Graichen empfiehlt Unternehmen eine Anschaffung, die sie sonst nur in Entwicklungsländern brauchen.

Alarm aus der Bundesnetzagentur: Die Angst vor dem Erdgas-GAU

Weiterlesen: Alarm aus der Bundesnetzagentur: Die Angst vor dem Erdgas-GAU

Energieminister eingemauert im Denk-Iglu – ACHGUT.COM

Von Roger Letsch

Ein gerade erschienenes Interview mit dem niedersächsischen Energieminister Olaf Lies zeigt, dass wir nicht auf die Kompetenz der Politiker bei der Lösung der aktuellen Energie-Probleme hoffen sollten.

Weiterlesen: Energieminister eingemauert im Denk-Iglu – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Woher kommt der Strom? 24. Analysewoche 2022 – Preissprünge – ACHGUT.COM

In der 24. Analysewoche importiert Deutschland jeden Tag Strom. Nur über Mittag gibt es genügend selbst produzierten Strom. Der günstig verkauft werden muss. Der importierte Strom hingegen kostet richtig viel Geld.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 24. Analysewoche 2022 – Preissprünge – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

EU-Energieminister: Gasspeicher auf 80 Prozent auffüllen | ET

Die Energieminister der EU-Länder haben sich auf eine Vorgabe zum Auffüllen der Gasspeicher in der EU zu 80 Prozent bis zum kommenden Winter geeinigt. Damit solle sichergestellt werden, „dass die Gasspeicherkapazitäten in der EU trotz der Störungen auf dem Gasmarkt vor dem Winter aufgefüllt werden“, teilten die Mitgliedstaaten am Montag in Luxemburg mit.

Weiterlesen: EU-Energieminister: Gasspeicher auf 80 Prozent auffüllen

Habecks Gas-Alarm ist schwerer Schlag für die Solarindustrie – ACHGUT.COM

Europas letzter Solarglas-Hersteller bereitet sich nach Habeck-Entscheidung auf einen möglichen Produktionsstopp vor.

Weiterlesen: Habecks Gas-Alarm ist schwerer Schlag für die Solarindustrie – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Atomkraft: EU-Kommissar rät Deutschland zu längeren AKW-Laufzeiten – WELT

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton fordert Deutschland auf, die verbleibenden Kernkraftwerke länger am Netz zu lassen. Dies könne ein wichtiger Schritt gegen die drohende Energieknappheit sein.

Weiterlesen: Atomkraft: EU-Kommissar rät Deutschland zu längeren AKW-Laufzeiten – WELT

Um Habeck wird es eng im Energiestreit: Müssen wir im Winter frieren? – FOCUS Online

Deutschland hat ein Energie-Versorgungsproblem. Denn es fehlt vor allem eins: Gas. Damit kein kalter Winter droht, sind vor allem Union und FDP für eine Verlängerung der Atomkraftwerke. Ein Punkt, bei dem die Grünen sich jedoch wenig kompromissbereit zeigen. Dabei könnte gerade Habeck unter Druck geraten.

Weiterlesen: Um Habeck wird es eng im Energiestreit: Müssen wir im Winter frieren? – FOCUS Online

CDU-Wirtschaftsflügel: Bei Atomkraft über Schatten springen – The Germanz

Der Wirtschaftsflügel der CDU hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) angesichts der Gaskrise aufgefordert, einer Laufzeitverlängerung der verbliebenen drei Atomkraftwerke in Deutschland zuzustimmen.«Bevor Bürger im Kalten sitzen und Betriebe stillgelegt werden, muss die Bundesregierung über ihren Schatten springen. Dazu gehört auch eine Verlängerung der Laufzeit der Kernkraftwerke», sagte die Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) der CDU, Gitta Connemann in Berlin.

Weiterlesen: CDU-Wirtschaftsflügel: Bei Atomkraft über Schatten springen – The Germanz

Top-Ökonom Sinn: „Deutsche Energiepolitik grundlegend überdenken“ – FOCUS Online

Hans-Werner Sinn, Wirtschaftswissenschaftler und ehemaliger Chef des ifo Instituts, kritisiert Deutschlands Energiepolitik scharf. Diese helfe der Umwelt „nicht einmal ein bisschen“. Der Ausstieg aus Kohle und der Atomkraft erhöhe zudem die Abhängigkeit von Russland.

Weiterlesen: Top-Ökonom Sinn: „Deutsche Energiepolitik grundlegend überdenken“ – FOCUS Online

Notfallplan Gas: Habeck ruft Alarmstufe aus | tagesschau.de

Wegen der angespannten Lage auf den Gasmärkten hat die Bundesregierung die zweite Eskalationsstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Wirtschaftsminister Habeck nannte den Schritt aufgrund der gefährdeten Versorgungslage “erforderlich”.

„Notfallplan Gas: Habeck ruft Alarmstufe aus | tagesschau.de“ weiterlesen

Wie realistisch wären längere AKW-Laufzeiten? | ET

Gedrosselte Gaslieferungen und Sorge um Energie-Engpässe: Die Folgen des Ukraine-Kriegs heizen die Debatte über mögliche Laufzeitverlängerungen der deutschen Atommeiler immer wieder an. Die Bundesregierung hält weiter eisern an ihrem Kurs fest.

Weiterlesen: Wie realistisch wären längere AKW-Laufzeiten?

ENERGIE für Deutschland: FRACKING und KERNKRAFT als Alternative zu Erdgas?

Zuletzt ist die Belieferung mit russischem Erdgas erneut gedrosselt worden. Für den Winter könnte das bedeuten, dass die Lager in Deutschland nicht ausreichend gefüllt sind. Um die Energieversorgung zu sichern, wird nun auch über die Nutzung von Fracking und Kernkraft nachgedacht.

Europa kann den Winter nicht überleben – ACHGUT.COM

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90 / Die Grünen) hat am Wochenende die lange erwartete Energiewende verkündet: Deutschlands Kohlekraftwerke werden wieder Strom produzieren. In den letzten Tagen habe sich die Lage am Gasmarkt verschärft, erklärte der Minister:

„Noch können die ausfallenden Mengen ersetzt werden, noch läuft die Befüllung der Gasspeicher, wenn auch zu hohen Preisen. Die Versorgungssicherheit ist aktuell gewährleistet. Aber die Situation ist ernst. Wir stärken daher weiter die Vorsorge und ergreifen zusätzliche Maßnahmen für weniger Gasverbrauch. Das heißt: Der Gasverbrauch muss weiter sinken, dafür muss mehr Gas in die Speicher, sonst wird es im Winter wirklich eng.“

Weiterlesen: Europa kann den Winter nicht überleben – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Woher kommt der Strom? 23. Analysewoche –  Hase und Igel – ACHGUT.COM

Aus Regierungskreisen heißt es, das Ziel sei, bis zu einem bestimmen Datum soundsoviel Prozent Strom regenerativ zu erzeugen. In aller Regel steigt der Prozentsatz, sodass der Bürger die Energiewende auf einem guten Weg wähnt.

Faktisch ist diese Darstellung irreführend. Die 23. Analysewoche beginnt mit recht starker regenerativer Stromerzeugung. Wobei vor allem die Stromerzeugung mittels Windkraft der entscheidende Faktor ist. Im Sommer liegt die PV-Stromerzeugung oft über 30 GW in der Spitze. Allerdings nur über Tag. Das Zuviel an PV-Strom kann nicht gespeichert werden. Es wird zu niedrigen oder sogar negativen Preisen an Deutschlands Nachbarn verkauft.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 23. Analysewoche –  Hase und Igel – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.