Wind”park” in Jüchen wird wegen Baumängeln abgerissen | Kölner Stadt-Anzeiger

Der Windpark Jüchen A44n bei Düsseldorf mit seinen sechs 164 Meter hohen Windrädern wird wegen gravierender Baumängel noch in diesem Jahr abgerissen. Auf dem Gelände des Windparks sollen danach sechs neue Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 27 Megawatt errichtet werden, wie der Windkraftanlagenbauer Nordex und die künftigen Betreiber – RWE, die Stadt Jüchen und der Energieversorger New – am Donnerstag mitteilten.

Weiterlesen: Windpark in Jüchen wird wegen Baumängeln abgerissen | Kölner Stadt-Anzeiger

Krise bei Windindustrie: Rückbau mit Sprengstoff – taz.de

Windrad hat noch keine einzige Kilowattstunde Strom ins Netz eingespeist: Vor fast einem Jahr war im Windpark Görzig Ost, Ostbrandenburg, die über 200 Meter hohe Anlage fertiggestellt worden, jetzt wird der Turm gesprengt. „Der Rückbau ist erforderlich, da der Betonturm Mängel aufweist“, teilte die Betreiberfirma Trianel mit.

Die Sprengung ist kein Einzelfall: Aktuell 22 baugleiche Windräder sollen auf diese Weise „zurückgebaut“ werden.

Weiterlesen: Krise bei Windindustrie: Rückbau mit Sprengstoff – taz.de

Energiewende: Vier neue Windräder in Jacobsdorf müssen wieder abgebaut werden | rbb24

Weil eine baugleiche Anlage eingestürzt ist, stehen insgesamt 22 Windkraftanlagen bundesweit auf dem Prüfstand. In Oder-Spree ist der Rückbau nun beschlossene Sache. Ob an gleicher Stelle Ersatz geschaffen werden kann, ist bislang aber unklar.

Weiterlesen: Energiewende: Vier neue Windräder in Jacobsdorf müssen wieder abgebaut werden | rbb24

Offshore-Windenergie: Forscher veröffentlichen Handbuch zum Rückbau – DER SPIEGEL

Der Rückbau von Windenergieanlagen in der deutschen Nord- und Ostsee wird die Branche spätestens in zehn Jahren vor große Herausforderungen stellen. Wissenschaftler haben deshalb in einem Projekt unter Federführung der Hochschule Bremen ein Handbuch erstellt, das verschiedene Verfahren in Bezug auf Kosten, Umweltverträglichkeit und Arbeitssicherheit bewertet. »Jeder Windpark ist anders, deshalb kann es auch nicht die eine optimale Lösung zum Rückbau geben«, sagte Projektleiterin Silke Eckardt.

Weiterlesen: Offshore-Windenergie: Forscher veröffentlichen Handbuch zum Rückbau – DER SPIEGEL

Windenergie: Das Recycling Problem der Windrad Anlagen – manager magazin

Windenergie gilt als einer der entscheidenden Faktoren im Kampf gegen den Klimawandel. Nach Ansicht ihrer Anhänger braucht es schnellstmöglich mehr davon – doch der grüne Windstrom hat ein Recyclingproblem.

Weiterlesen: Windenergie: Das Recycling Problem der Windrad Anlagen – manager magazin

Stadt Ulrichstein verkauft die letzten Windkraftanlagen – Osthessen|News

Die Stadtverordnetenversammlung stimmt dem Verkauf der acht städtischen Windkraftanlagen am Standort “Goldener Steinrück” in der Gemarkung Helpershain an die Oberhessische Versorgungsbetriebs AG (OVAG) zu”. Mit diesem einstimmigen Beschluss sind damit alle städtischen Anlagen verkauft.

Weiterlesen: Stadt Ulrichstein verkauft die letzten Windkraftanlagen – Osthessen|News

Fulda: Keine Windräder am Steiger – Anlagen werden wieder abgebaut | Fulda

Drei Jahre hatte Investor Holger Schwarz Zeit, um den Bau von zwei Windkraftanlagen am Steiger zu vollenden. Die Frist ist verstrichen. Nun muss der Rückbau erfolgen. Hierzu führt der Landkreis Fulda aktuell Gespräche mit dem Regierungspräsidium (RP) Kassel.

Weiterlesen: Fulda: Keine Windräder am Steiger – Anlagen werden wieder abgebaut | Fulda

Abrißkosten von Windradanlagen: mehr als eine halbe Million Euro! | EIKE

In Brandenburg müssen nun 400 Altanlagen abgerissen werden, da die 20jährige Förderfrist abgelaufen ist. Ohne steuerliche Quersubventionierung können die Windräder nicht profitabel betrieben werden, gestern, heute, morgen. Was kostet eigentlich der Abriß?

Ein fleißiger Leser aus Niedersachsen recherchierte ein paar interessante Quellen für uns. Grundsätzlich müssen abgeschaltete Anlagen entfernt werden, zumindest der sichtbare Teil.

Abrißkosten von Windradanlagen: mehr als eine halbe Million Euro!

Weiterlesen: Abrißkosten von Windradanlagen: mehr als eine halbe Million Euro! | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Ein Kommentar: "Wenn der Betreiber Konkurs anmeldet, gehört der Schrott übrigens dem Grundeigentümer. Ich könnte nicht ruhig schlafen! Da geht schon mal der geerbte Hof flöten .... Oder die Gemeindekasse ... Was habt Ihr denn eigentlich so gedacht, warum die Projektierer die Flächen teuer pachten und nicht kaufen? "

Verbuddeln: Das zukunftsweisende Entsorgungskonzept der Windkraft – Unsichere Stromversorgung – ungeklärte Entsorgung – ScienceFiles

Verbuddeln: Das zukunftsweisende Entsorgungskonzept der Windkraft – Unsichere Stromversorgung – ungeklärte Entsorgung

Weiterlesen: Verbuddeln: Das zukunftsweisende Entsorgungskonzept der Windkraft – Unsichere Stromversorgung – ungeklärte Entsorgung – ScienceFiles

In Baerbocks Wahlheimat werden 429 Windkraftanlagen stillgelegt – wohin mit dem Schrott? | EIKE

Ungelöste Fragen: Windräder werden 20 Jahre vom Steuerzahler gefördert; danach müssen sie sich wirtschaftlich selber tragen. Da das noch nie geschehen ist, werden in Brandenburg nun 429 Anlagen stillgelegt. Wohin mit den gewaltigen Schrottmengen?

Weiterlesen: In Baerbocks Wahlheimat werden 429 Windkraftanlagen stillgelegt – wohin mit dem Schrott? | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Mehr als 400 Windkraftanlagen in Brandenburg werden stillgelegt | ET

Wegen auslaufender Förderung werden in nächster Zeit viele ältere Windräder vom Netz genommen. Was wurde vom Gesetzgeber für den Rückbau der gigantischen Räder vorgesehen?

Weiterlesen: Mehr als 400 Windkraftanlagen in Brandenburg werden stillgelegt