Windkraftanlagen sind grün – aber nicht recycelbar | ET

20 Jahre nach Inbetriebnahme endet in den nächsten Jahren die Förderung unzähliger Windkraftanlagen. Bis heute gibt es jedoch kein industrielles Verfahren zum Recycling der Rotorblätter. In den USA stapeln sie sich deshalb auf Mülldeponien – in Europa müssen sie verbrannt werden.

„Windkraftanlagen sind grün – aber nicht recycelbar | ET“ weiterlesen

Video: VESTAS V136 Windkraftanlage mit Risiko?

Pleiten, Pech und Pannen- unter der Rubrik könnte man dieses Bauprojekt auch ablegen. Nach nur einem Jahr “Betriebszeit” ergaben sich massive Rotorblattschäden. Für die breite Öffentlichkeit blieben die Schäden unzugänglich bzw. wurden großzügig kleingehalten.

„Video: VESTAS V136 Windkraftanlage mit Risiko?“ weiterlesen

Windrad in Haltern verliert Flügel – B58 gesperrt

Haltern – Bei starkem Wind hat ein über 140 Meter hohes Windrad in Haltern am Montagnachmittag ein Rotorblatt verloren!

Von oben sieht man auch die Teile des Flügels, die bereits auf den Boden gefallen sind. Unten rechts ist die B58 zu sehen. © Gudio Bludau

Das 4,8 Millionen Euro teure Windrad stammt laut dem Bericht aus dem Jahr 2014. Die Nabenhöhe beträgt 143 Meter, mit Flügeln ist es 230 Meter hoch.

Glück, dass niemand von den herabstürzenden Teilen getroffen wurde…

Mehr erfahren bei Haltener Zeitung

 

HZ vom 14.05.2020: Windradschaden in Haltern: Gutachter findet Ursache

HZ vom 23.06.2020: Nach Flügel-Abbruch: WGH sieht in Windkraftanlagen eine Gefahr

 

 

 

Vestas V136 mit Rotorblattschäden stehen noch immer still

Die Vestas V136 im Windindustriegebiet Grohnde-Kirchohsen stehen noch immer still (wir berichteten).

Die massiven Rotorblattschäden machen einen vollständigen Austausch der Rotorblätter erforderlich. Die schadhaften Anlagen werden von Trianel Erneuerbare Energien GmbH und Co. KG und Ebert Erneuerbare Energien Windkraft Verwaltungsgesellschaft mbH “betrieben”.
Ob die Ersatzteile überhaupt geliefert werden können?

 

 

Evakuierung nach Windkraftanlagen-Havarie am Spatzenweg in Emsdetten

Emsdetten

Bildquelle: Screenshot ev-online

Zwei Flügel, zwei Einsätze – und schließlich eine vorsorgliche Evakuierungsmaßnahme: Die Windkraftanlage zwischen der Taubenstraße und dem Spatzenweg hat die freiwillige Feuerwehr am Wochenende gleich zwei Mal beschäftigt, bereits am Samstag, 15. Februar war einer der Flügel infolge starker Sturmböen zu Boden gestürzt.

Weiterlesen: Evakuierung nach Windkraftanlagen-Havarie am Spatzenweg | ev-online

Regen und andere Wetter- und Umweltfaktoren setzen den Rotorblättern zu

Regen und andere Wetter- und Umweltfaktoren setzen den Rotorblättern von Windenergieanlagen auf Dauer zu. Besonders anfällig für Schäden sind die Vorderkanten der Flügel. Hier erodiert zuerst die Schutzschicht und anschließend setzt sich die Materialzerstörung tiefer im Blattaufbau fort.

Download (PDF, 1012KB)

Quelle

Windräder: Ungelöstes Schrott-Problem | TE

Von Holger Douglas

Jede Plastiktüte soll recylbar sein, jede Plastikflasche und jeder Joghurtbecher sollen als Parkbänke mit ihrem zweiten Leben die Welt besser machen.Doch bei jenen riesigen Industrieanlagen, die zu Tausenden Felder, Wiesen und Wälder in gigantische Industrielandschaften verwandelt haben, hat niemand Abbau und Wiederverwertung im Sinn und noch nicht einmal eine Ahnung, wie das funktionieren könnte.

Weiterlesen: Windräder: Ungelöstes Schrott-Problem

Brennende Gondeln und “fiese Fasern”: Rotoren sind die Schwachstellen der Windkraftanlagen

Von Holger Douglas

Nicht nur im Weserbergland, wo die Gondel einer Windkraftanlage brannte, fürchten Anwohner die Sicherheitsrisiken der Windkraft. Vor allem die Rotoren machen Sorgen: Sie funktionieren oft nicht und stecken voller Schadstoffe.

Hier den Artikel lesen: Rotoren sind die Schwachstellen der Windkraftanlagen | TE

Video: CFK in Windkraftanlagen – “Fiese Fasern” und ihre Gefahren

Stephan Stallmann, der Sprecher der BI “Keine Windkraft im Emmertal e.V.”, ist zu Gast im Interview bei Joachim Stracke von “Radio aktiv” aus Hameln. Sie sprechen über die Gefahren von CFK in Windkraftanlagen. Auslöser dieser Diskussion sind vor allem die Abstürze mehrerer Fluggeräte der Bundeswehr und der aufwändige Umgang mit den Unglücksorten.

Windkraft: Die Rotoren von heute werden der Sondermüll von morgen |TE

Die Windkraft birgt noch reichlich Potential für Enttäuschungen. Denn allmählich spricht sich herum, was nie ein Geheimnis war: Der Abbau der Anlagen, vor allem der Rotoren, wird zu einem großen Umweltproblem.

Weiterlesen: Windkraft: Die Rotoren von heute werden der Sondermüll von morgen| Tichys Einblick

“Jetzt sind sie halt’ mal da”: die Altlastenlawine der Windkraft – ScienceFiles

Bildquelle

Die Magdeburger Volksstimme macht in einem gerade erschienenen Artikel “Viel Wind um alte Windradflügel“, nein, nicht wirklich. Gudrun Billowie, die den Text wohl verbrochen hat, will – im Gegenteil – suggerieren, dass Anwohner viel zu viel Lärm um ein paar alte Windradflügel gemacht haben. Die Anwohner leben in Wolmirstedt und blicken seit Jahren auf einen vor sich hin verfallenden Rewe-Markt und eine stattliche Anzahl von Rotorblättern. Die wurden kurzerhand auf dem Parkplatz des ehemaligen Rewe-Markts gelagert.

Wohin auch sonst damit?

Weiterlesen: “Jetzt sind sie halt’ mal da”: die Altlastenlawine der Windkraft – ScienceFiles

Walsrode: Windkraftanlage verliert Rotorblatt

Foto: Privat

Bei einem Sturm am Freitag, 18. Oktober ist ein Rotorblatt einer Windkraftanlage im Walsroder Stadtteil Hamwiede abgebrochen.
Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stürzten die Trümmerteile auf mehrere anliegende landwirtschaftliche Flächen. Verletzt wurde niemand.
Der Schaden wird laut Polizei auf mindestens 300.000 Euro geschätzt.

Quelle: NDR