Strompreise zertrümmern grüne Wunschvorstellungen von Elektromobilität

Das technikblinde Plädoyer für ein Verbot von Verbrennerautos als Klimakiller und ausschließlichem Ersatz durch Batterie-Elektroautos wird durch Putins Ukrainekrieg und die Explosion der Strompreise als grüne Lebenslüge entlarvt.

Strompreise zertrümmern grüne Wunschvorstellungen von Elektromobilität

Weiterlesen: Strompreise zertrümmern grüne Wunschvorstellungen von Elektromobilität

China lernt aus Europas Fehlern – und fördert Verbrennerautos | TE

Die chinesische Regierung will den Absatz von neuen Verbrennerautos finanziell fördern und die Subventionierung von Elektroautos abschaffen. Die Chinesen haben eben gelernt, die Europäer nicht.

China lernt aus Europas Fehlern – und fördert Verbrennerautos

Weiterlesen: China lernt aus Europas Fehlern – und fördert Verbrennerautos

E-Auto ist dem Untergang geweiht: Autobauer warnt vor Zusammenbruch | Inside Digital

Erst sorgte der Renault-Chef für Aufsehen, als er sagte: “Kaufen Sie sich kein Elektroauto.” Dann warnte auch der Opel-Chef vor dem E-Auto. Nun meldet sich der viertgrößte Autobauer der Welt wieder zu Wort und spricht vom Zusammenbruch des Markts.

Weiterlesen: E-Auto ist dem Untergang geweiht: Autobauer warnt vor Zusammenbruch

Lindners „E-Fuels“ sind Augenwischerei – das Verbrenner-Aus kommt trotzdem | TE

Christian Lindner ist stolz: In letzter Sekunde scheint er doch noch eine Ausnahme vom Verbrenner-Aus durchgedrückt zu haben. Doch die „E-Fuels“ sind reine Augenwischerei und als Technologie wohl nur eine Luftnummer. Das wird nichtmal zur Verschaukelung der eigenen Wählerschaft reichen.

Lindners „E-Fuels“ sind Augenwischerei – das Verbrenner-Aus kommt trotzdem

Weiterlesen: Lindners „E-Fuels“ sind Augenwischerei – das Verbrenner-Aus kommt trotzdem

Autos aus Deutschland – eine ungewisse Zukunft | AGEU

Die deutsche Autoindustrie hat Probleme mit politischen Vorgaben und es werden immer mehr. So soll es ab 2035 europaweit keine Verbrenner mehr geben. Hinzu kommt eine konfuse Energiepolitik, die künftig auch noch die Fertigung von Autos stark beeinträchtigen wird. Wohin geht die Reise? Eine kritische Betrachtung eines Motorsportjournalisten.

Witerlesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/5633

E-Auto-Boom: Macht Lithium-Mangel einen Strich durch die Rechnung? | ET

Nach Berechnungen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) wird es bis 2030 nicht genug Lithium geben, um das Ziel der Bundesregierung von 15 Millionen Elektroautos einzuhalten. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf die Studie.

„Selbst wenn alle aktuell geplanten und im Bau befindlichen Projekte im Zeitplan umgesetzt werden und wir von einem mittleren Nachfragewachstum ausgehen, werden wir nicht genug Lithium haben, um die weltweite Nachfrage 2030 zu decken“, sagte Studienautor Michael Schmidt.

Weiterlesen: E-Auto-Boom: Macht Lithium-Mangel einen Strich durch die Rechnung?

Green Deal: Die Vernichtung der deutschen Autoindustrie | TE

Zu verdanken ist die Vernichtung der deutschen Autoindustrie jenem „CO2 muss weg!“-Narrativ. Man muss nur die Grenzwerte in utopischen Bereichen ansiedeln und immer wieder behaupten, man hätte sich dazu verpflichtet. Kein Auto mit Verbrennermotor mehr ab 2035!

Das jedenfalls will die EU; ihr Parlament hat das mit dem niedlichen Namen »Fit-for-55« versehene Kahlschlagprogramm einen Schritt weitergebracht und mehrheitlich für ein Verbrennerautoverbot gestimmt. Jetzt müssen die EU-Länder zustimmen.

Green Deal: Die Vernichtung der deutschen Autoindustrie

Weiterlesen: Green Deal: Die Vernichtung der deutschen Autoindustrie

EU-Parlament für Verbot von Verbrenner-Neuwagen ab 2035 | ET

Neuwagen mit Verbrennermotor soll es in der EU künftig nicht mehr geben – zumindest nach dem Willen des EU-Parlaments. Es gab aber auch noch weitere wichtige Abstimmungen der Abgeordneten zu Klimagesetzen.

Weiterlesen: EU-Parlament für Verbot von Verbrenner-Neuwagen ab 2035

Lesen Sie auch:

 

Studie bringt größtes Argument für E-Autos ins Wanken – „Gravierende Rechenfehler“ | BW24

Autobauer wie Mercedes-Benz setzen voll aufs E-Auto. Ein Papier von 171 Wissenschaftlern sorgt aber für Wirbel: E-Autos sind wohl umweltschädlicher als gedacht.

Weiterlesen: Studie bringt größtes Argument für E-Autos ins Wanken – „Gravierende Rechenfehler“

Elektrobusse in Wiesbaden: Das Ende des „offiziellen Batteriebus-Zeitalters“ | TE

Jetzt werden in Wiesbaden wieder Busse bestellt, die mit Dieselmotorantrieb ausgerüstet sind. Die fahren wenigstens zuverlässig. Dem Projekt „Elektrobus“ ist der Saft ausgegangen, das Klima muss noch eine Weile warten, bis es gerettet werden kann.

Elektrobusse in Wiesbaden: Das Ende des „offiziellen Batteriebus-Zeitalters“

Weiterlesen: Elektrobusse in Wiesbaden: Das Ende des „offiziellen Batteriebus-Zeitalters“

Zur Toxizität von Lithium | EIKE

von Dr. Dietmar Hildebrand

Schon 168 Milligramm Lithium im Blut eines Erwachsenen sind tödlich.

Zusammenfassung (Abstract) Die Kenntnisse über die Toxizität des Lithium sind weitgehend gewonnen worden aus der Nutzung als Medikament in der Psychiatrie. Es ist das Lithium-Ion selbst, welches toxisch ist, unabhängig von der chemischen Bindung, in der es vorliegt.

Von den Herstellern von Lithium-Batterien wird zwar die Brandgefahr, nicht aber die psychotrope Wirkung oder die Toxizität von Lithium erwähnt, obwohl beim Brand der Batterie toxischer Rauch (Lithiumoxid oder bei Löschversuchen mit Wasser Lithiumhydroxid) emittiert wird, der von Unfallbeteiligten und insbesondere Unfallhelfern und Feuerwehrleuten eingeatmet werden kann.

Weiterlesen: Zur Toxizität von Lithium | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Lesen Sie auch:
Elektrofahrzeuge: Überall fangen sie Feuer | Eike

Bürgerbus fährt bald in Sinntal – doch der Elektro-Antrieb trübt die Vorfreude

Wie weit kommt er wirklich?

(…) Das größere Problem allerdings: der Bus fährt mit Elektroantrieb. Besonders im hügeligen Sinntal könnte das zum Problem werden. Bürgermeister Ullrich gibt zu: “Der Bus hat eine Reichweite von 250 Kilometer. Aber schon auf dem Weg von Darmstadt nach Sinntal musste zwischengetankt werden, sonst wäre er nicht angekommen.” Von Darmstadt nach Sinntal sind es übrigens 111 Kilometer. (…)

Alles lesen: Bürgerbus fährt bald in Sinntal – doch der Elektro-Antrieb trübt die Vorfreude