IG Metall Küste und Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) appellieren

Bundesregierung soll im Interesse des Klimaschutzes und der Arbeitsplätze endlich handeln: Das fordern IG Metall Küste und der BEE.

Hintergrund:
Der Vorschlag der Stiftung Umweltenergierecht lautet: „Um eine Windenergieabgabe zu implementieren, stünde der Ansatz der Ressourcennutzungsgebühr als verfassungskonformer Weg alternativ zu den vorgeschlagenen Sonderabgaben offen. Im Fall der Windenergienutzung stellt der Außenbereich ein knappes, staatlich bewirtschaftetes Gut der Allgemeinheit dar. Die planungsrechtliche Privilegierung von Windenergienutzungen schlägt sich bei Vorhabenträgern als Sondervorteil nieder. Dieser kann abgeschöpft werden." 
Quelle: https://stiftung-umweltenergierecht.de/wp-content/uploads/2018/06/Stiftung_Umweltenergierecht_WueStudien_09_Au%C3%9Fenbereichsabgabe.pdf
 
 Lesen Sie mehr: Positionspapier „Klimaschutz sichert Arbeit und Wertschöpfung“ von IG Metall Küste und Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

„IG Metall Küste und Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) appellieren“ weiterlesen

Grafiken April 2019 und Zahlen der Strombörse EEX

Darstellung und Recherche: Rolf Schuster, Vernunftkraft Landesverband Hessen e.V.

April 2019 EEX Saldo:                               – 1,86 Milliarden €

Hier der komplette Datensatz:

Download (PDF, 2.65MB)

Grafiken März 2019 und Zahlen der Strombörse EEX

Salden aus der Differenz des Börsenwertes von Wind- und Solarstrom und den nach EEG gezahlten Einspeisevergütungen:

18. März 2019: Bisheriger Rekord an volkswirtschaftlicher Wertvernichtung durch das „Erneuerbare Energien Gesetz“
105 Millionen € Verlust in 17 Std. am 17. März!

Hier der komplette Datensatz:

Download (PDF, 2.21MB)

Kurze Lebensdauer einer Windkraftanlage

Im kommenden Jahrzehnt droht Tausenden von Windkraftanlagen die Stilllegung. Dass die technische Lebensdauer auf 20 Jahre begrenzt ist, resultiert aus der gesetzlichen Festlegung des Förderzeitraums.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.

Grafiken Februar 2019 und Zahlen der Strombörse EEX

Salden aus der Differenz des Börsenwertes von Wind- und Solarstrom und den nach EEG gezahlten Einspeisevergütungen:

Februar 2019 EEX Saldo:                        – 1,09 Milliarden €

Hier die kompletten Auswertungen:

Download (PDF, 2.27MB)

EEG-Umlage 2019 – eine kritische Betrachtung von Eberhard Wagner

“Hat sich bei der EEG-Umlage 2019 gegenüber vorher Bedeutsames verändert? NEIN!!! Die Umlage hat sich nur geringfügig gegenüber der für 2018 geltenden von 6,792 ct/kWh auf 6,405 ct/kWh vermindert. Da sich andere Bestandteile der Jedermann-Stromrechnung erhöhen werden (siehe unten), bleibt es grundsätzlich bei der finanziellen Belastung der Bürger. Die Umverteilung von „unten“ nach „oben“ hat Bestand.”


*Datenschutzhinweis beachten.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Beitrag.

Energiewende in Deutschland: Klimareligion mit Ablasshandel

FAZ vom 15.02.2019 – Von Holger Steltzner

Leseprobe:
Eigentlich sollte die Energiewende nicht der Förderung von Ökostrom dienen, sondern der Verringerung des Kohlendioxidausstoßes. Doch leider konterkarierten die Subventionsmilliarden vom deutschen Staat dieses Ziel, weil mehr Ökostrom als geplant in das europäische Stromnetz drückte, wodurch die Preise im europäischen Emissionshandel verfielen.

Alles lesen

Stromkosten: Die Verursacher werfen Nebelkerzen

achgut.com vom 09.02.2019 – von Roger Letsch

Leseprobe:
Die deutschen Verbraucher bezahlen über die verschiedenen Umlagen auf ihrer Stromrechnung diverse planwirtschaftliche Experimente, ganz vorneweg die bestandserhaltenden Subventionsmilliarden für zwei dysfunktionale Energieerzeugungssysteme, von denen eines liefert wie der Wetterbericht (Sonne, Wind) und das andere auf Stand-by wartet, bis es gebraucht wird. Die Schuld daran der Industrie in die Schuhe zu schieben, wie dies der Spiegel und die Grünen tun, ist ein Ablenkungsmanöver. Politikversagen ist hier die richtige Vokabel.

Geschaffen wurde das „verschachtelte System der Privilegien“, das vor allem ein verschachteltes System aus Subventionen und eine gigantische Umwälzpumpe von unten nach oben ist, von der Politik – inklusive der Befreiung energieintensiver Branchen von der Umlage. Die implizite Forderung, aus Gründen der Solidarität darauf zu verzichten, um dem Medienpranger zu entgehen, kommt der Aufforderung gleich, die Koffer zu packen. Doch man kann nicht erst einen gesetzlichen Rahmen für die Befreiung von Lasten schaffen und dann diejenigen anklagen, die von den Regeln Gebrauch machen.

Alles lesen

Energiewende – Undemokratisch und Unsozial: Über die Köpfe hinweg entschieden

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.“ Dieser einfache und unmissverständliche Satz, steht geschrieben im Grundgesetz.

Nur von dieser Verpflichtung, ist das Regierungs- und Verwaltungspraxis weit entfernt, insbesondere dann, wenn es um die politisch gewollte „Energiewende“ geht. Nur eine verschwindet geringe Minderheit der Bevölkerung, ist wirklich bereit, diesen eingeschlagenen Weg zu folgen: Ausufernde Energiekosten, Abwandernde Unternehmen und gefühlt unzählige Stromsperren tun ihr übriges.

Weiterlesen in der Lausitzer Allgemeinen

Windräder: Subventionen-Geschäft

Von Holger Douglas
Bis zu 730 Windräder dürften in drei Jahren abgeschaltet werden. Nicht, weil sie zu alt sind, sondern weil sich für die Betreiber nicht mehr lohnen. Sie verdienen nicht mit Stromerzeugung, sondern Subventionen.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Beitrag.

Das ABC von Energiewende- und Grünsprech 76: Quersubventionierung

Von Frank Hennig – Q wie Quersubventionierung

Sicherheit ist für Energieversorgung ein wichtiger Parameter. Manchmal wird sie vorgeschoben, um Zwangsabschaltung konkret werden zu lassen. Ein Akt aus der Vorstellung irrlichternder Energiepolitik mit zunächst regional konkreten Folgen.


*Bitte Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.

Video: Gute Windkraft, böse Windkraft Zwei Dörfer und der Ökostrom

Sendung: ARTE – Freitag, 31.08.18  19:40 bis 20:15 Uhr

Gute Windkraft, böse Windkraft – Zwei Dörfer und der Ökostrom

 

Für Gilbert Schulz in Mecklenburg-Vorpommern bedeutet es auch dies: 37 Windräder in direkter Nachbarschaft, 30 weitere in Planung. Schulz hat die Nase voll.

Australien: Worüber hier niemand berichtet

Die australische Regierung verspricht, grüne Subventionen aufzugeben und Klimaziele zu ignorieren.

Quelle: https://www.eike-klima-energie.eu/2018/08/30/worueber-hier-niemand-berichtet-die-australische-regierung-verspricht-gruene-subventionen-aufzugeben-und-klimaziele-zu-ignorieren/?print=pdf

Panorama 3: Enercon – Firmenkonstrukt bei Enercon benachteiligt Mitarbeiter

Sendung: Panorama 3 – 21.08.2018 21:15 Uhr

…und einem solchen Unternehmen sichert Altmaier Hilfen zu!

… und hier!

Lesen Sie auch dazu auch den Text-Beitrag des NDR:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Enercon-zieht-sich-aus-der-Verantwortung,enercon238.html

Mit einem Klick auf das Bild Videobeitrag abrufen!