“Netzwerk Nordhessen” Treffen am Samstag, 29. Februar in Fritzlar

Öffentliches Treffen des “Netzwerks pro Mensch und Natur Nordhessen”
  • Termin: Samstag, 29.02.2020 um 17 Uhr
  • Ort: Haus an der Eder,
    Waberner Str. 7, 34560 Fritzlar (Karte)

Eingeladen sind alle Bürgerinitiativen und Aktive der Region.
Anmeldung bitte bei netzwerk.natur.nordhessen.nnn@gmail.com.

 

Offshore-Parks graben sich den Wind ab – ingenieur.de

Die mächtigen Offshore-Windparks mit oft mehr als 100 Großgeneratoren verändern massiv die Windverhältnisse, etwa in Nord- und Ostsee. Wenn der Wind einen Park passiert hat ist er schwächer und böiger. Das belastet die Generatoren des nächsten Parks, möglicherweise auch Schiffe, die im so genannten Nachlauf fahren. Im Forschungsprojekt X-Wakes soll jetzt untersucht werden, wie sich die Strömungen auf Nord- und Ostsee ändern, wenn noch weitaus mehr Generatoren errichtet werden.

Weiterlesen: Offshore-Parks graben sich den Wind ab – ingenieur.de

Windräder: Ungelöstes Schrott-Problem | TE

Von Holger Douglas

Jede Plastiktüte soll recylbar sein, jede Plastikflasche und jeder Joghurtbecher sollen als Parkbänke mit ihrem zweiten Leben die Welt besser machen.Doch bei jenen riesigen Industrieanlagen, die zu Tausenden Felder, Wiesen und Wälder in gigantische Industrielandschaften verwandelt haben, hat niemand Abbau und Wiederverwertung im Sinn und noch nicht einmal eine Ahnung, wie das funktionieren könnte.

Weiterlesen: Windräder: Ungelöstes Schrott-Problem

Claudia Kemfert, Chefideologin der Energiewende | TE

Von Frank Hennig

Immer wenn unsere Tendenzmedien ein seriös erscheinendes Statement zur unaufhaltsam voranschreitenden erfolgreichen Energiewende brauchen, findet der Mikrofon haltende investigative Journalist Frau Professor Kemfert vom DIW. Hier kann er sicher sein vor Überraschungen, denn sie erzählt mediengerecht zuverlässig stets dasselbe mit der Claudia Kemfert, Chefideologin der Energiewende: Wir müssen aus der Kohle raus. Mit der Zuverlässigkeit der immer gleichen eingelegten CD und fast unabhängig davon, wie die Frage lautete. Variiert wird das Ganze dann bezüglich des aktuellen Themas, etwa Atomausstieg oder Nordstream 2.

Weiterlesen: Claudia Kemfert, Chefideologin der Energiewende | TE

Woher kommt der Strom? 1./2. Woche 2020 – Kohleausstieg – ACHGUT.COM

Von Rüdiger Stobbe

In den Medien, aber auch in der Politik herrscht zum allergrößten Teil eine erschreckende Ahnungslosigkeit, was die Konsequenzen eines praktisch parallelen Ausstiegs aus der Kernenergie und Kohlekraft bedeuten. Schon jetzt wird die der Produktion eines Kernkraftwerks entsprechende Menge Strom importiert, bald dürften es zwei sein.

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 1./2. Woche 2020 – Kohleausstieg – ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Vielbrunn-Hainhaus: Windkraftanlage verliert Getriebeöl

Wieder eine Vestas!

Nach einem Hinweis von Bürgern werden Behörden und Bürgerinitiativen im Windpark Hainhaus tätig. Gespräch am Dienstag, 21. Januar soll Klarheit bringen.

Ergänzend folgende Hintergrundinformationen der örtlichen Bürgerinitaitive:

Windkraftanlagen (WKA) blinken nachts zur Flugsicherheit rot. Wenn jedoch an einer WKA etwas nicht stimmt, dann blinkt sie dauerhaft mit einem weißen Licht und zeigt somit einen Fehler deutlich erkennbar an.

Rund um Vielbrunn stehen 9 WKA auf der Hainhaus-Seite, weitere 2 im Felgenwald. Neben der WKA 5, seit 2005 im Betrieb, blinken seit längerer Zeit weitere WKA weiß. Anzeigen bei der Polizei oder der Oberen Behörden beim RP-Darmstadt haben in der Vergangenheit, wenn sie überhaupt entgegengenommen wurden, so gut wie nie etwas ergeben, geschweige eine Rückmeldung erbracht. Quelle: "Rettet den Odenwald"

 

Brennende Gondeln und “fiese Fasern”: Rotoren sind die Schwachstellen der Windkraftanlagen

Von Holger Douglas

Nicht nur im Weserbergland, wo die Gondel einer Windkraftanlage brannte, fürchten Anwohner die Sicherheitsrisiken der Windkraft. Vor allem die Rotoren machen Sorgen: Sie funktionieren oft nicht und stecken voller Schadstoffe.

Hier den Artikel lesen: Rotoren sind die Schwachstellen der Windkraftanlagen | TE

Demo am Donnerstag, 23. Januar 2020 um 18 Uhr in Oberzent-Rothenberg

Die neu gegründete Bürgerinitiative “Rothenberger PRO NATUR” ruft zur
1. Demonstration gegen die 13  geplanten Windindustrieanlagen auf der Hirschhorner Höhe. 

    • Termin: Donnerstag, 23. Jaunar um 18.00 Uhr
    • Treffpunkt:  Landwehrstraße 46, an der Sporthalle
      64757 Oberzent-Rothenberg
      (Karte)

Dort startet der Demonstrationszug durch Rothenberg.
Ziel:
Gaststätte “Zur Frischen Quelle”, Hauptstraße 15 Dort treffen wir uns vor dem Eingang.

Im Gasthaus selbst findet eine Informationsveranstaltung des potenziellen künftigen Betreibers des Windparks statt. In dieser Veranstaltung möchte der Betreiber die Verpächter von Grundstücken, die für die Zuwegung und Errichtung der Windräder benötigt werden, von ihrem Vorhaben mit scheinbar verlockenden monetären Angeboten überzeugen.

Video: Nach dem Windradbrand in Hehlen ist maximale Transparenz von Politik gefordert

Bei dem Brand der Windkraftanlage bei  Hehlen (Kreis Holzminden) am 18.01.2020 im Weserbergland, Niedersachsen rief die Polizei sämtliche Anwohner auf “Türen u. Fenster geschlossen zu halten.”

👉🏻 Im Vergleich mit Asbest gelten Carbonfasern als nicht minder krebserregend 👈🏻

Windrad bei Hehlen (Niedersachsen) steht in Flammen

Feuerwehr und Polizei warnen Anwohner im Bereich Hehlen/Hohe, Fenster und Türen geschlossen zu lassen!

Hehlen/Hohe (lbr). Auf dem Kugelberg in Hohe bei Hehlen entwickelte ein Windrad am Samstag, 18. Januar, gegen 17 Uhr einen Brand. Die Feuerwehren Hehlen, Hohe, Brökeln und der Einsatzleitwagen aus Bodenwerder waren vor Ort und sperrten die Stelle weiträumig ab. Die Feuerwehr Hohe blieb zur Brandwache.

Ebenfalls vor Ort waren die Polizei sowie ein Techniker eines Energieversorgers. Insgesamt waren mehr als 50 Einsatzkräfte vor Ort. Wie das Feuer entstand, ist noch unklar.

Text-Quelle: Weser-ITH-News

Presseerklärung der BI ‚Keine Windkraft im Emmertal e.V.‘ zum Brand

Emmanuel Macron: Onshore-Windkraftanlagen haben in Frankreich keine Zukunft

Der französische Präsident äußerte seine Skepsis gegenüber der “Entwicklung der Onshore-Windenergie in Frankreich” während eines Runden Tisches zur Ökologie in Pau.

Das Staatsoberhaupt präzisierte: “Die Zustimmung zur Windenergie schwächt sich in unserem Land deutlich ab” und meinte, dass “wir die Windenergie nicht von oben aufzwingen können”.

Studie: Kosten des Atomausstiegs – EIKE

von Dr. Klaus Humpich

Auch auf die „Energiewende“ und den „Atomausstieg“ trifft das alte Sprichwort ≫es ist nichts so schlecht, daß es nicht für irgendetwas gut ist≪ zu. Weniger für Deutschland, aber wenigstens für den Rest der Welt als abschreckendes Beispiel.

Das NATIONAL BUREAU OF ECONOMIC RESEARCH der USA geht nun in einer Studie den interessanten Weg, einmal auszurechen, wie stark die Preise und die Schadstoffbelastung angestiegen sind, gegenüber dem Fall, wenn man die Kernkraftwerke weiter in Betrieb gelassen hätte.

Alles lesen: Kosten des Atomausstiegs – EIKE

Mit dem “Green Deal” zu Planwirtschaft und Inflation | TE

Die EU-Kommission will bis 2030 eine Billion Euro in den Kampf gegen die Klimakrise pumpen. 1 Billion sind 1.000 Milliarden. Bis 2050 sollen es sogar 2,6 Billionen sein. Es ist der Beginn einer zentralen Planwirtschaft.

Weiterlesen: Mit dem “Green Deal” zu Planwirtschaft und Inflation | Tichys Einblick

Winter und Tichy “5 vor 12”: Teuer, teurer, von der Leyen – Das kostet der “Green Deal”