Annalena lässt den Meerespegel schnell mal um 7 m steigen – und zwei schauen nur wie bekloppt dabei zu | EIKE

Pro7 Sat1 „Triell“ am 19.9.2021: Baerbock lässt den Meerespegel schon mal um 7 m steigen

Annalena lässt den Meerespegel schnell mal um 7 m steigen – und zwei schauen nur wie bekloppt dabei zu

Weiterlesen: Annalena lässt den Meerespegel schnell mal um 7 m steigen – und zwei schauen nur wie bekloppt dabei zu | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Forschungen bzgl. Treibhausgas-Sättigung sollten den „Klima-Notstand“ töten | EIKE

Der „Klimanotstand“ scheint gestorben zu sein, weit draußen an der wissenschaftlichen Grenze.

Die Nachricht von diesem Tod muss aber noch den Mainstream erreichen.Die Studie ist hier zu finden: https://arxiv.org/abs/2103.16465 Ihre zweite Studie – Dependence of Earth’s Thermal Radiation on Five Most Abundant Greenhouse Gases – ist hier zu finden: https://arxiv.org/pdf/2006.03098.pdf

Forschungen bzgl. Treibhausgas-Sättigung sollten den „Klima-Notstand“ töten

Alles lesen: Forschungen bzgl. Treibhausgas-Sättigung sollten den „Klima-Notstand“ töten | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Pkw-Emissionen sollen Ernten verbessern | Pressetext

Forscher der Texas A&M University schaffen Rückgewinnung von CO2 und Wasser aus Abgasen.

Das CO2 in den Abgasen soll ebenso gesammelt werden wie das Wasser.
Das Klimagas soll die Atmosphäre in den Treibhäusern anreichern, sodass Pflanzen besser wachsen und sich Wasser zum Bewässern nutzen lässt.

Alles lesen: Pkw-Emissionen sollen Ernten verbessern

Klimaschau #64: Deutschland braucht viel größere Energie-Speicher als gedacht

Die Klimaschau informiert über Neuigkeiten aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende.

  • 0:00 Begrüßung
  • 0:27 Überraschender Temperaturtrend in der Antarktis
  • 2:52 Wie deutsche Klima-Subventionen im großen Stil ins Ausland abfließen
  • 6:21 Deutschland braucht viel größere Energie-Speicher als gedacht

Norbert Bolz: Wir haben eine Angstindustrie | TE

Die ununterbrochene Angstberichterstattung über Klima und Umwelt lässt die Menschen zunehmend abstumpfen. Im Fall wirklicher Katastrophen wie die Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz seien dann die Behörden nicht mehr vorbereitet.

Norbert Bolz: Wir haben eine Angstindustrie

Weiterlesen: Norbert Bolz: Wir haben eine Angstindustrie

Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam: Teil 1 – 3 | EIKE

(…) Die Energiewende als Erwärmungstreiber in der freien LandschaftIn Deutschland wurden, beginnend mit den späten 1980er Jahren und ganz massiv zwischen den späten 1990er und den späten 2010er Jahren, über 30.000 Windkraftanlagen, die meisten an Land, aufgestellt. Diese bremsen tagsüber den kühlenden Wind; in den Nächten stören sie die Abkühlung und damit die Ausbildung der bodennahen Inversion und die Taubildung, weil die Luft stärker verwirbelt und durchmischt wird. Außerdem benötigt jedes Windrad eine eigene Zufahrt (Vegetationsverlust, Bodenverdichtung) sowie ein massives Betonfundament. Und selbst hell angestrichene Masten absorbieren einen Teil des Sonnenlichtes; diese Wärme wird dann in den Nächten, ähnlich wie bei einem Gebäude, an die Umgebung abgegeben.  (…)

Alles lesen: Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam – Teil 1 | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Teil2: Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam – Teil 2

Teil3: Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam – Teil 3

Klimawandel total – ACHGUT.COM

Von Günter Ederer

(…) Die Umweltbilanz der „Erneuerbaren“
Selbst die als Heilsbringer angepriesenen Erneuerbaren Energien aus Photovoltaik und Wind haben bei neutraler Betrachtung eine verheerende Umweltbilanz. Bei der Errichtung der Windtürme müssen gigantische Fundamente ins Erdreich getrieben werden, die dort wohl ewig verbleiben. Und was nach der Beseitigung einer alten Windkraftanlage mit den Rotorblättern geschehen soll, ist noch völlig unklar. Apropos Windkraftflügel: Für 100 Meter Flügel werden 150 Kubikmeter Balsaholz verarbeitet. Das wird vor allem aus dem Amazonasbecken in Ecuador gewonnen. Weil es so wertvoll ist, zerstören illegale Holzfäller unter anderem die Schutzzonen der Waroani-Ureinwohner, deren Reservoir sich in eine verwüstete Ödnis verwandelt. Einer ihrer Sprecher, Roman de Pinto, formuliert das so: Wer würde in Stockholm sein E-Auto mit Strom aus illegal gefälltem Holz fahren? Antwort: Ein Schwede würde das wahrscheinlich ablehnen – aber auch ein Chinese?

Alles lesen: Klimawandel total – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Klimawandel in 15 Minuten erklärt | EIKE

Ein Vortrag von Judith Curry

Judith Curry hat in einem kürzlich auf Einladung gehaltenen Vortrag auf der Jahrestagung der American Chemical Society versucht, die Klimadebatte in 15 Minuten zu erklären.

Die Folien der Autorin in ihrer Power Point Präsentation können hier herunter geladen werden (als PDF).

Lesen Sie hier die deutsche Übersetzung des Folienvortrags: Klimawandel in 15 Minuten erklärt | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Video: MYTHOS KLIMAKATASTROPHE – Teil 1

MYTHOS KLIMAKATASTROPHE, Teil 1 –
Vom vorindustriellen Niveau bis zum angeblichen Konsens

Ein Film von Marco Pino

Mitwirkende:

  • Prof. Horst-Joachim Lüdecke (Physiker, Klimaforscher)
  • Dr. Stefan Kröpelin (Geologe, Paläoklimatologe, Wüstenexperte)
  • Klaus-Eckart Puls (Diplom-Metereologe, langjähriger Leiter Wetteramt Essen)
  • Dr. Sebastian Lüning (Geologe, Klimaforscher, Ko-Autor “Die Kalte Sonne”)
  • Michael Limburg (Diplom-Ingenenieur, Vizepräsident von EIKE)
  • Hinrich Rohbohm (Reporter der Jungen Freiheit)

Energiewende: Offenen Auges in den Untergang | FN

Nach der Flutkatastrophe beklagt die linksgrüne Politik, dass nun unbedingt und schnellstens mehr für den Klimaschutz getan werden muss, doch Fachleute stellen fest, dass diese Katastrophe im Rahmen der natürlichen Klimavariabilität liegt und dass das Ahrtal seit dem 14. Jahrhundert etwa 50 Hochwasser erlebt hat. Dagegen schweigt sich die Presse über das beispiellose Versagen der Organisation des Katastrophenschutzes in Rheinland-Pfalz aus.

Alles lesen: Energiewende: Offenen Auges in den Untergang

Ein Offener Brief an Frau Luisa Neubauer, Mitglied von „Fridays for Future“ – Kalte Sonne

Von Dipl.-Ing. Detlef Alwes

Ein Offener Brief an Frau Luisa Neubauer, Mitglied von „Fridays for Future“

Ein Offener Brief an Frau Luisa Neubauer, Mitglied von „Fridays for Future“

Weiterlesen: Ein Offener Brief an Frau Luisa Neubauer, Mitglied von „Fridays for Future“ – Kalte Sonne

Neuer Aktionskreis Energie & Naturschutz: Ist Klimaneutralität bis 2045 möglich?

Dr. Björn Peters:
“Mit einigen befreundeten Wissenschaftlern untersuchen wir seit einiger Zeit die wissenschaftlichen Grundlagen der Behauptung, Deutschlands Weg zur “Klimaneutralität” sei bis 2045 ‚leicht‘ vorzuzeichnen und zu beschreiten. Vor einigen Wochen legten wir in einem Offenen Brief an die Autoren und Auftraggeber der Studie „Klimaneutrales Deutschland 2045“, die im Frühjahr die Grundlage für die Überarbeitung des Klimaschutzgesetzes durch die Bundesregierung bildete, detailliert dar, dass die wichtigsten Forschungsfragen nicht gestellt wurden, dass deren Methodik wissenschaftlichen Standards nicht ausreichend genügt, und dass die verwendete Literatur einseitig ist, sich geradezu eine „deutsche“ Energiewissenschaft herausgebildet hat.

Ab sofort gehen wir damit in die Öffentlichkeit. Heute gab es dazu einen ersten Artikel in der FAZ (S. 19): https://zeitung.faz.net/faz/wirtschaft/2021-08-30/1168de6c5c29f7e6489c58bf7c4b8256/

Unserer Ergebnisse dokumentieren wir auf der Webseite des Aktionskreis Energie & Naturschutz AKEN (https://ak-energie-naturschutz.de).
Das Problem ist, dass wir mit den vorliegenden Studien schlicht nicht wissen, ob und wie wir die Klimaschutzziele erreichen können. Dies ist ein gravierendes Thema, das vor der Bundestagswahl Beachtung verdient. Wir freuen uns über weitere Verbreitung.

Lesen Sie auch:
Offener Brief an die Autoren der Studie “Klimaneutrales Deutschland 2045”

 

Offener Brief an die Autoren der Studie “Klimaneutrales Deutschland 2045”

Hier ein offener Brief – erstellt unter Federführung von Dr. Björn Peters – zu Fragen der Qualitätssicherung in öffentlichen Publikationen an die Autoren der Studie “Klimaneutrales Deutschland 2045”:

(PROGNOS AG, WUPPERTAL INSTITUT und ÖKO-INSTITUT sowie deren Auftraggeber AGORA ENERGIEWENDE, AGORA VERKEHRSWENDE und STIFTUNG KLIMANEUTRALITÄT und deren jeweilige Beiräte)

„Offener Brief an die Autoren der Studie “Klimaneutrales Deutschland 2045”“ weiterlesen

Klimaschau #62: Wieviel Windkraft verträgt das Meer?

Die Klimaschau informiert über Neuigkeiten aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende.

  • 0:00 Begrüßung
  • 0:20 Wieviel Windkraft verträgt das Meer?
  • 3:02 Kommt die Renaissance der Kernkraft?
  • 7:06 Auf Fehlersuche bei den Wolken

Thematisch sortiertes Beitrags-Verzeichnis aller Klimaschau-Ausgaben: http://klimaschau.tv