Schaden im Wind”park” Illschwang: Rotorblatt segelt zu Boden

Am Mittwochvormittag ist bei einem Windrad bei Illschwang ein Stück des Rotors abgebrochen. Es segelte auf den Waldboden.

Anwohner aus Wirsfeld in der Gemeinde Illschwang beobachteten es zuerst: An einem Windrad knickte am Mittwoch-vormittag ein Rotorblatt ab und segelte zu Boden.

Die Ursache wird nach Informationen des Geschäftsführers von der Herstellerfirma in Kooperation mit dem Flügelproduzenten untersucht. Auch ein Produktionsfehler könne nicht ausgeschlossen werden. “Wir ermitteln in alle Richtungen.” Verletzt wurde bei dem Abbruch niemand. Das halbe Rotorblatt landete auf dem Waldboden.

Weiterlesen: https://www.onetz.de/illschwang/vermischtes/schaden-im-windpark-illschwang-rotorblatt-segelt-zu-boden-d1806097.html

Windpark Illschwang
In Illschwang stehen fünf Windkraftanlagen mit je drei Rotorblätter. Die Maschinen sind vom Typ Nordex N117. Ein Rotorblatt hat eine Gesamtlänge von 57,3 Meter und ein Gewicht von etwa 10,4 Tonnen.