Kohleausstieg: Pressestimmen, Meinungen und Abschlussbericht

Mit Dank an Jeanne Kloepfer


Letzte Aktualisierung am 04.02.2019
Pressestimmen und Meinungen


Die Fakten aus der Kohlekommission
WDR vom 26.01.2019

 


Video – Warum weniger Kohle mehr Dreck macht


Video: Die Energiewende, ein weiteres verkacktes Großprojekt

Video: Die Energiewende, ein weiteres verkacktes Großprojekt


Die Kohlekommission und andere Ungereimtheiten – Ein Gespräch mit Professor Fritz Vahrenholt

Die Kohlekommission und andere Ungereimtheiten – Ein Gespräch mit Professor Fritz Vahrenholt


Kohleausstieg, Deindustrialisierung und sozialistische Planwirtschaft

Kohleausstieg, Deindustrialisierung und sozialistische Planwirtschaft


CDU: Pläne zum Kohleausstieg werden zunehmend kritisch gesehen

CDU: Pläne zum Kohleausstieg werden zunehmend kritisch gesehen


Die weltweit dümmste Energiepolitik

Wall Street Journal: Die weltweit dümmste Energiepolitik


Die Verkohle-Kommission

Von Dr. Anna Veronika Wendland – Salonkolumnisten vom 30.01.2019

Geschafft! Die Bundesregierung kann sich auf die Schulter klopfen. Binnen knapp acht Jahren hat sie es vollbracht, einen Großteil der deutschen gesicherten Kraftwerksleistung mittels zweier Kommissionen zu liquidieren.

2011, nach Angela Merkels hektischer Fukushima-Wende, berief man eine „Ethikkommission“ ein, von der erwartet wurde, dass sie diese Entscheidung im Nachhinein legitimierte.

Komplette Kolumne hier lesen


Energiewende: “Oh Herr, schmeiß’ Hirn runter!”

Energiewende: „Oh Herr, schmeiß‘ Hirn runter!“


Kohlekommission: Deutschland steigt aus der Vernunft aus

Tichys Einblick vom 29.01.2019 – von Holger Douglas

Mit kleinen Zielen gab sich deutsche Politik noch nie ab, dieses mal lautet es: Schluss mit dem Industrieland. Doch noch jedes mal scheiterte deutsche Überheblichkeit an der Wirklichkeit der Welt.

Die Kohlekommission wird für den Ausstieg aus der Kohle gefeiert. Doch der lebensnotwendige Braunkohlestrom kommt zukünftig aus Polen, und die stillgelegten Kraftwerke sollen abgebaut und in Afrika oder Asien erneut ans Netz gehen.

Weiterlesen


Woher kommt der Strom und eine erste Betrachtung des Einstiegs in den Kohleausstieg

Von Rüdiger Stobbe achgut.com vom 29.01.2019
Analyse 13.1 bis 19.1.2019 und eine erste Betrachtung des Einstiegs in den „Kohleausstieg“

Nach der Analyse der Stromerzeugung der 3. Woche folgt eine erste Betrachtung möglicher Konsequenzen, die sich aus dem aktuellen Vorschlag der Kohlekommission ergeben. Vor allem die Machbarkeit der geplanten Abschaltungen von Kohlekraftwerken, ohne die Versorgungssicherheit Deutschlands zu gefährden, wird dabei heute und in den weiteren Folgen der Kolumne im Vordergrund stehen.

Kolumne bei achgut.com lesen


Vorwärts mit der Kohleausstiegs-Planwirtschaft

Achgut.com vom 29.01.2019 – von Gunter Weißgerber

Oh wie schön ist Planwirtschaft! Wir wissen zwar noch nicht, wie in 19 Jahren eine sichere Stromversorgung bewerkstelligt werden kann, aber wir wissen jetzt, dass 2038 das letzte Kohlekraftwerk in Deutschland seinen Betrieb einstellen wird. So ist es geplant. Und wie erfolgreich Planwirtschaft am Ende ist, das konnte man bis vor 30 Jahren im Osten sehen.

Die Kolumne lesen


Der Kohleausstieg wird teuer, riskant und schwierig

Kolumne von Ursula Weidenfeld – t-online 29.01.2019

Der Ausbau erneuerbarer Energien, Investitionen in betroffene Regionen – die Kohlekommission hat Bund und Ländern verschiedene Maßnahmen zum Kohleausstieg empfohlen. Die anstehenden Probleme sind aber längst nicht gelöst.

Weiterlesen


Unions-Wirtschaftsflügel warnt bei Kohleausstieg vor hohen Kosten

Handelsblatt vom 29.01.2019

Der Wirtschaftsflügel der Unions-Bundestagsfraktion hat beim geplanten Kohleausstieg in Deutschland vor hohen finanziellen Belastungen gewarnt.

“Es drängt sich der Verdacht auf, dass hier volkswirtschaftlich teuer erkaufte, klimapolitische Symbolpolitik gemacht werden soll”, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Joachim Pfeiffer (CDU), der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Weiterlesen


Kohleausstieg: Keine Garantien für stabile Strompreise

Deutschlandfunk vom 28.01.2019 – von Barbara Schmidt-Mattern

Nach der Einigung der Kohlekommission zum Kohleausstieg geht jetzt die Arbeit richtig los: Bis 2038 muss die Bundesregierung den Ausstieg so vorbereiten, dass nirgendwo in Deutschland das Licht ausgeht und dass die Strompreise möglichst stabil bleiben. Preis-Garantien gibt die Bundesregierung keine.

Mehr erfahren


Energiespeicher: Kohlekraftwerke sollen gigantische thermische Akkus werden

Die Energiewende braucht neue Speichertechnologien, um besser auf Schwankungen reagieren zu können. Das DLR will jetzt testweise ein altes Kohlekraftwerk in einen gigantischen, thermischen Akku umwandeln.

Weiterlesen: https://www.elektrotechnik.vogel.de/kohlekraftwerke-sollen-gigantische-thermische-akkus-werden-a-794049/


Unternehmer zum Kohleausstieg : „Jemand muss das bezahlen – und das werden nicht Umweltverbände sein“

FAZ vom 28.01.2019

Deutschland hat jetzt einen Plan für den Kohleausstieg. Der Unternehmer Reinhold von Eben-Worlée erklärt gegenüber FAZ.NET, wieso er ihn schlecht findet.

Interview hier lesen


Verkohlungskommission: Wie die Kohlekommission Arbeitsplätze vernichtet

Tichys Einblick vom 27.01.2019 – Von Frank Hennig

Zweihundertdreiunddreißig Tage nach Gründung der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung soll es nun konkret werden. Ob man die Kommission nun Kohlekommission, Strukturwandel-kommission oder als Merkels Marionettentheater bezeichnet, ist unerheblich. 

Sie soll schlicht die Quadratur des Kreises liefern. Wirtschaftsminister Peter Altmaier stellt Ersatzarbeitsplätze in Aussicht (mehr als es vorher gab!), der Strompreis soll nicht steigen, die Versorgung sicher bleiben und die „Klimaziele“ sollen erreicht werden. Ein Mehr an „Wasch mich, ohne mich nass zu machen“, ist schwer denkbar. Es kann nicht klappen, klappt aber. In den Papieren der Kohlekommission und in den Medien, die allerdings alle zusammen keinen Strom produzieren, sondern nur verbrauchen.

Den kompletten Beitrag hier lesen!


Beschluss zum Kohleausstieg: Warum sind die Umweltaktivisten noch immer nicht zufrieden?

Welt vom 27.01.2019 – von Daniel Wetzel

Die Kohlekommission schlägt einen deutlich früheren Ausstieg vor, als es der Weltklimarat vorgegeben hat. Vielen Aktivisten reicht das nicht, sie kündigen neue Proteste an.

Mehr erfahren bei Welt.de


Ohne Energiespeicherung kein Verzicht auf Fossil-Kraftwerke möglich

Ohne Energiespeicherung kein Verzicht auf Fossil-Kraftwerke möglich


Kohleausstieg kostet euch nix! Oh, das klingt teuer.

Tichys Einblick vom 28.01.2019 – von Manfred Haferburg

Leseprobe:

Eines steht fest: Der deutsche Kohleausstieg wird die globale Erwärmung genauso wenig verzögern, wie der deutsche Kernenergieausstieg die weltweite Sicherheit vor Atom-GAUs verbessert und die deutschen Dieselfahrverbote ein fiktives Massensterben von fiktiven Feinstaubopfern verhindert.

***

Von der Versorgungssicherheit des deutschen Stromnetzes spreche ich da gar nicht. Mit jedem Grundlastkraftwerk, das vom Netz geht, steigt die Gefahr eines verheerenden Blackouts. Mir ist nicht bekannt geworden, dass Vertreter der Netzbetreiber in der Kohlekommission waren. Das ist so ähnlich wie bei der Kernenergie-Ausstiegskommission. Da schlugen auch alle möglichen Berufsgruppen den Ausstieg vor, nur keine Ingenieure oder Fachleute.

Alles lesen bei Tichys Einblick!


Energiewende: „Am deutschen Wesen mag die Welt genesen“

Ruhrbarone vom 27.01.2019 – von Stefan Laurin

Wenn dann die hinreichend prognostizierten Probleme auftauchen wie hohe Energiepreise und Stromausfälle, wird man in Selbstmitleid versinken. Die anderen sind schuld, wird es heißen, sie haben den toitschen Genius nicht erkannt. Als  Mythos wird sich verfestigen, dass Deutschland auf dem Felde der Energiewende ungeschlagen war, aber von Feinden im Inneren und Intrigen fremder Mächte heimtückisch zu Boden gestossen wurde.

Alles lesen bei Ruhrbarone.de


Das sind die Folgen des Kohleausstiegs

Spiegel Online vom 26.01.2019von Stefan Schultz

Der Kohleausstieg wird die Republik stark verändern. Steigen die Strompreise? Bleibt die deutsche Industrie wettbewerbs-fähig? Und wie teuer wird die Umstellung für die Steuerzahler?

Der Überblick von Spiegel-Online



Welt.de vom 27.01.2018
Kohleausstieg bis 2038: Umweltministerin erwartet keine steigenden Strompreise

Weiterlesen bei Welt.de

Kommentar von Gunter Weißgerber (achgut.com vom 28.01.2018)

Svenja Schulze macht den Trittin
„Umweltministerin erwartet keine steigenden Strompreise“, titel heute DIE WELT. „Svenja Schulze versucht, den Verbrauchern die Sorge vor dem Kohleausstieg zu nehmen. Sie zeigt sich zufrieden mit der Arbeit der Kohlekommission und geht nicht davon aus, dass sich die Abkehr von der Kohlekraft negativ auf den Strompreis auswirkt“. Da erinnert man sich doch gleich an Jürgen Trittin, der 2004 als Umweltminister verkündete die Energiewende würde die Verbraucher nur einen Euro im Monat kosten  – "soviel wie zwei Kugeln Eis".

Deutschland foutiert sich um eine effiziente Klimapolitik

NZZ vom 26.01.2019 von Christoph Eisenring

Das Aus für die Kernkraft steht an, jetzt fordert eine deutsche Regierungskommission auch noch den Ausstieg aus dem Kohlestrom. Die viertgrösste Industrienation der Welt geht mit diesem «Doppelschlag» ein unnötiges und teures Experiment ein.

Willkommen in der «Dunkelflaute»

Alles lesen bei der NZZ


F.A.S. exklusiv vom 26. Januar 2019 von Ralph Bollmann
Deutschland soll Energie-Vorzeigeland werden

Bis 2038 will die Kohlekommission aus der Kohle aussteigen. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung formuliert Olaf Scholz große Pläne. Und Altmaier will „Klimaschutz, Wohlstand und Arbeitsplätze gleichermaßen“.
Weiterlesen


Eike-Klima-Energie vom 26. Januar 2019
Ausstieg Braunkohle – Folge einer Fiktion vom anthropogenen Klimawandel

Offener Brief von Dr. Arthur Chudy an die Ministerpräsidenten der vom Kohleausstieg betroffenen Länder.


Abschlussbericht

Die Kohlekommission der Bundesregierung hat ihren Abschlussbericht vorgelegt.

Kohleausstieg bis 2038, 40 Milliarden Euro für die betroffenen Regionen, Erhalt des Hambacher Forstes!

Download