Windflauten und die Folgen Mai 2021

Mit Dank an Bodo Zierenberg:

Querschnitt durch den Grand Canyon? – Nein, graphische Darstellung der Energie-“Erzeugung“ aus Wind- und Sonne – 10tägige Windflaute in der Monatsmitte – Wo kam denn da eigentlich der Strom her? – Denken die deutschen Energie-Alleingänger eigentlich quer, wenn solcher Unfug beschleunigt ausgebaut werden soll? – Sehen sie die Antwort hier:

Download (PDF, 903KB)

Quelle

Windflauten und die Folgen April 2021

Mit Dank an Bodo Zierenberg:

Auch das Aprilwetter mit seinen vielen Sturmtiefs hat die katastrophalen Erträge vom Januar, Februar und März nicht kompensieren können. Aber – die ganze Welt erhält jetzt die Problemlösung, jüngst im Bundestag von „Energieexpertin“ Sylvia Kotting-Uhl, B‘90/Grüne vorgestellt: „Nicht mehr nachfrage-, sondern angebotsorientierter Strom, alles andere ist von gestern“. Epochale Aufgabe für kommenden „Denkpanzer“-Rekorde. Sehen sie selbst, aber Vorsicht – Satire:

Download (PDF, 377KB)

Quelle

 

Windflauten und die Folgen März 2021

Mit Dank an Bodo Zierenberg:
“Der Beinahe-Blackout im Januar und der im Vergleich zum Vorjahr schwächelnde Februar konnte den lahmenden Lastesel der Energiewende, die Windkraft, auch im März immer noch nicht revitalisieren – wieder ein Minus von 20 %. Auf die „Dadaistische Lyrik“ (Dieter Nuhr), die jetzt daraus wieder einen weiteren „Rekord“ erzeugen muß, darf man gespannt sein. Müssen dafür Wälder und Landschaften verheert werden?”

Download (PDF, 779KB)

 

Windflauten und die Folgen Februar 2021

Mit Dank an Bodo Zierenberg:
“Das Jahr 2021 begann mit dem Paukenschlag eines Beinahe-Blackouts am 8. Januar, der die Windkraft-Lobbyisten nicht im Entferntesten interessierte – noch nicht! Im Februar zeigte sich das „Zugpferd der Energiewende“ leider auch nur als ziemlich lahmer Gaul. 60% vom Vorjahres durchschnitt, mehr konnte er nicht bewegen.”

Sehen sie selbst:

Download (PDF, 895KB)