Hessenschau: Faktencheck „Windenergie und Tourismus“ am 4. Juli 2016 in Bad Arolsen

Im Naturpark Diemelsee fürchtet man um seine Touristen, denn nach dem Regionalplan könnten auch dort weitere Windräder entstehen.

 

Die Aussage von Heinz-Dieter Quack, dass sich der Tourismus-Rückgang im niederen 1-stelligen Bereich befindet, ist zu bezweifeln.

  1. Die Statistik (mit Dank an Hermann Dirr) zeigt die “Wirklichkeit” am Beispiel Ulrichstein. Nun soll der Tourismus dort durch einen sogenannten “Energielehrpfad” wieder belebt werden!
  2. Ulrichstein1Die Studie zum Einfluss von Windkraftanlagen auf den Tourismus der Leibniz-Universität zeigt, dass küstenferne Regionen eher unter einem negativen Effekt der Windkraftanlagen zu leiden scheinen.
  3. Laut Befragungen liegt der durchschnittliche Rückgang des Besucherverkehrs bei ca. 25-30%, in der Spitze bei über 60%.
  4. Folgende Presseveröffentlichungen aus Hunsrück und Rheinhessen:

Wandern ohne Windräder

Kreistagsmitglied bewertet weitere Windräder kritisch für Region