Kirberg: Im Hünfelder Wald entstehen drei Windräder

Der Bau von WKA im Wald ist mit enormen Eingriffen in die Natur verbunden. Langfristige Folgen sind unbekannt.

Im Hünfelder Wald wurde die “Kahlrückige Waldameise” umgesiedelt, im Spessart die “Mopsfledermaus”!

*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.