Stillfüssel: Verstoß gegen Naturschutzgesetz!

Prof. Wink: Stillfüssel-Genehmigung verstößt gegen Naturschutzgesetz – Uhu als lebender Beweis
Im Windkraftgelände Stillfüssel bei Wald-Michelbach Anfang Juni gefunden: Ein Uhu-Kücken, das aus seinem Nest geflüchtet oder vertrieben worden war.

Offenbar wurde für die Planungen zum Windenergiepark Stillfüssel eine ornithologische und artenschutzrechtliche Erfassung nur oberflachlich durchgeführt“ + + + Verwaltungsgericht unter Zugzwang

Auch wenn der im Frühjahr diesen Jahres auf dem Wald-Michelbacher Höhenzug >Stillfüssel< durch einen vermeintlichen Experten mehr oder weniger mutwillig zerstörte Brutplatz bis dato durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt noch nicht zur Untersuchung über die Erbauer des Horsts freigegeben wurde, führt der namhafte Ornithologe Michael Wink die der Genehmigung des Windparks Stillfüssel zugrunde liegenden Gutachten angeblicher Experten ad absurdum.

Prof. Dr. Michael Wink, Direktor des Instituts für Pharmazie und molekulare Biotechnologie, Abteilung Biologie der Universität Heidelberg, sichtete die vorhandenen Gutachten und Vogel-Beobachtungsdaten aus dem Eiterbachtal, Ulfenbachtal und vor allem im geplanten Windpark Stillfüssel.

Bei 58 nachweislichen Beobachtungen durch Naturschützer wurden alleine in diesem Jahr 64 mal Rotmilane beobachtet, 10 mal Wespenbussarde und 61 mal Schwarzstörche im und rund um das WKA-Baugebiet Stillfüssel gesichtet.

Kompletten Beitrag lesen: http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2319&cHash=f1634e6327693e6b382f47dc0e3eb1e1

Mit Dank an Vernunftkraft Odenwald!