Lärm von Windkraftanlagen: Gersbacher fordern Langzeitmessung

Die Auswertung der Geräuschtagebücher in Gersbach bringt nicht das gewünschte Ergebnis. Nun soll eine Kamera mit Mikrofon installiert werden.

Acht Bürger haben Tagebuch geführt

Die Geräuschtagebücher wurden von acht Bürgern vom 18. Oktober 2018 bis 15. Januar 2019 geführt. Nienaber stellte fest, dass die Fragebögen unterschiedlich ausgefüllt wurden. Die Tagebücher wiesen nur teilweise Überschneidungen auf. Auf 90 Tage bezogen waren an 25 Tagen keine Beschwerden, an 29 Tagen eine Beschwerde, an 18 Tagen zwei, an acht Tagen drei, an neun Tagen vier und an einem Tag fünf Beschwerden notiert. Die Eintragungen wurden mit dem Betrieb der Windkraftanlagen verglichen und dabei festgestellt, dass die Anlagen umso lauter seien, je mehr Leistung sie bringen.

Alles lesen in der Badischen Zeitung