Stromausfall in Bremen! Aber die Versorgungssicherheit sei durch das Abschalten der Bremer Kohlekraftwerke nicht gefährdet!

Vor einen Monat hatte Michael Krueger folgende Debatte mit der KlimaWerkStadt Bremen, die sich für einen sofortigen Kohleausstieg in Bremen einsetzt und Ende Gelände im Hambacher Forst unterstüzt und Fridays for Future in Bremen.

Krüger: Keine Ahnung, was Sie antreibt den Bremer Westen und Osten den Strom und die Wärme abzuschalten unter Mithilfe der IL. MfG Michael Krüger

KlimaWerkStadt: Die Versorgungssicherheit ist durch das Abschalten der Bremer Kohlekraftwerke nicht gefährdet! Weitere Infos dazu gibt es hier: https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/kohle/kohle_bund_abschaltplan_kohle_atom.pdf

Krüger: Und natürlich gehen in Bremen Strom und Heizung aus, wenn Kraftwerk Hafen und Kraftwerk Hastedt mit samt den Fernwärmenetz vom Netz genommen werden. Hier die Versorgungskarte. http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/02/Fernwaermenetz.jpg MfG Michael Krüger

Nun hat die Realität uns mal wieder schneller eingeholt, als gedacht. Stromausfall in Bremen am 25. März 2019!


*Datenschutzhinweis beachten.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne.

Woher kommt der Strom und kann man ihn speichern? 11. Woche

Von Rüdiger Stobbe.

Die elfte Woche war – wie bereits die zehnte – sehr windstark. Doch auch bei extremem Wind und einem höchst sonnenintensivem Sommer würde der Strom der erneuerbaren Energieträger Wind, Sonne, Biomasse und Wasserkraft bei weitem nicht ausreichen, den Strombedarf in Deutschland zu decken.

Die komplette Kolumne bei achgut.com lesen.

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart (FDP) will Windkraft verdoppeln

  • Überraschende Kehrtwende
  • Rund 400 neue Windräder pro Jahr
  • Ökostrom-Anteil in NRW soll stark zunehmen

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) kündigte im WDR eine Ökostrom-Offensive an. Unter anderem sollen die Windkraft-Kapazitäten in den nächsten fünf Jahren verdoppelt werden. Die Gesamtmenge an Windkraft, die in den letzten Jahren aufgebaut worden ist, werden wir in den nächsten fünf Jahren noch einmal verdoppeln, erklärte er.

WDR 5 Morgenecho – Interview | 25.03.2019 | 05:20 Min.

Mehr erfahren

 

Das nennt man Betrug am Wähler!

„NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart (FDP) will Windkraft verdoppeln“ weiterlesen

Umweltbundesamt: Mindestabstände bei Windenergieanlagen schaden der Energiewende

Spielt unsere Gesundheit beim Umweltbundesamt
KEINE ROLLE?

Mindestabstände von Windenergieanlagen zu Wohngebieten brächten den Ausbau der Windenergie ins Stocken. Bereits bei einem pauschalen Abstand von 1.000 Metern würden sich die vorhandenen Flächen um 20 bis 50 Prozent reduzieren. Ein Ausbau der Windkraft wäre damit kaum ausreichend möglich. Statt pauschaler Abstände sinnvoll: eine standortspezifische Prüfung der Gesundheits- und Umweltschutzbelange.

„Umweltbundesamt: Mindestabstände bei Windenergieanlagen schaden der Energiewende“ weiterlesen

Teuer und ineffizient: Deutschland bei der Energiewende abgehängt!

Ökologischer Vorreiter?
Wohl eher nicht: Deutschland rutscht im Ranking des globalen Energiewende-Index ab. Der Report des Weltwirtschaftsforums zeigt auf in welchen Kategorien die viertgrößte Volkswirtschaft Nachhohlbedarf hat.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen sie zum Welt-Artikel.

 

VLAB nun bundesweit als Umweltorganisation anerkannt

Der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz (VLAB) mit Hauptsitz in Erbendorf im Landkreis Tirschenreuth ist nun bundesweit als Umweltorganisation anerkannt. Damit bekommen der BUND und NABU in Deutschland weitere Konkurrenz.

»Ich muss das tun. Ich empfinde das als meine Verantwortung« (Enoch zu Guttenberg)

*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Beitrag des BR.