Erneuter Erfolg für den Naturschutz: RP Kassel lehnt Genehmigung von 6 Windrädern ab

Hessen, Nentershausen

PRESSEMITTEILUNG Naturschutzinitiative e. V.

Das Regierungspräsidium Kassel (RP) hat den Antrag der Abo Wind AG auf Genehmigung von 6 Windenergieanlagen in der Gemeinde Nentershausen in Nordhessen aus artenschutzrechtlichen Gründen abgelehnt. 

„Wir begrüßen es sehr, dass das RP Kassel damit seiner Aufgabe als Wächter und Garant des Natur- und Artenschutzes nachgekommen ist“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI). Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) hatte sich gemeinsam mit der Deutschen Wildtier Stiftung in dem Genehmigungsverfahren mit einer umfassenden artenschutzfachlichen Stellungnahme eingebracht. In dieser wurde betont, dass eine Genehmigung auch mit den ansonsten üblichen und zumeist wirkungslosen Nebenbestimmungen nicht möglich sei. Dieser Argumentation ist die Genehmigungsbehörde gefolgt. 


Die Anlagen waren aus Sicht der NI, der Deutschen Wildtier Stiftung und anderer Einwender, wie Kommunen, aus einer Reihe von rechtlichen Gründen nicht genehmigungsfähig. Betroffen wären u. a. Rotmilan, Graureiher, Schwarzstorch, Wespenbussard und zahlreiche windenergiesensible Fledermausarten wie die Bechsteinfledermaus, der Große Abendsegler und die Rauhhautfledermaus.

„Wenn es der Antragsteller Abo Wind AG mit dem Natur- und Artenschutz wirklich ernst meint, sollte dieser die Entscheidung des RP Kassel jetzt akzeptieren“, so Harry Neumann. Die NI wurde vertreten durch Rechtsanwalt Patrick Habor, Göttingen.

Quelle

 

Naturschutz vielfältig durch Musik erleben?

Diesen etwas anderen, einzigartigen und anregenden Zugang bietet das Webradio NATURADIO: Radio Natur verbunden! Das Radio ist weltweit via Internet frei empfangbar und sendet rund um die Uhr über www.naturadio.net und mit Playlist über www.laut.fm/naturadio, auch per Smartphone einfach mobil empfangbar.

Mehr erfahren bei Naturschutzinitiative e.V.

Baden-Württemberg: Drittes Schlagopfer am Windpark Hilpensberg zeigt Wirkungslosigkeit von Nebenbestimmungen

Naturschutzinitiative e.V.
Foto: Hans Schönegg-Joos (Pfullendorf)

Erneut teilte das NI-Mitglied Margret Laufs-Bures ein weiteres Rotmilan-Schlagopfer vom 26. April 2020 mit. Das wäre nach einem Mäusebussard-Schlagopfer vom März 2019 mindestens das dritte belegte Greifvogel-Schlagopfer.

Weiterlesen

Der Turm bleibt stehen: Windrad in Körle abgebaut | HNA

Am Mittwochnachmittag waren Maschinenhaus und Rotorblätter bereits demontiert. Die Betreiberfirma Eurowind geht davon aus, dass die Arbeiten bis zum Ende dieser Woche abgeschlossen sein werden, sodass auch die Landstraße zwischen Albshausen und Körle wieder freigegeben werden kann.

Am 15. Februar hatte die Windkraftanlage gebrannt. Weil Teile der Rotorblätter herabzustürzen drohten, mussten die Straße und die angrenzenden Felder aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Weiterlesen