Ölunfälle auf Windkraftbaustelle im NATURA 2000 Schutzgebiet „Greiner Eck“

Im europäischen FFH Schutzgebiet (Natura 2000) Greiner Eck – in welchem die Stadtwerke Vierheim und Bad Vilbel derzeit einen umstrittenen Windpark errichten – ereigneten sich diese Woche mehrere Ölunfälle.  Da der geplante Windpark im Wasserschutzgebiet liegt und gerade die potenzielle Gefährdung des Trinkwassers von Anfang an einer der Kritikpunkte am Projekt waren, sind die Vorfälle von größerer Brisanz.

Mehr erfahren: http://rettet-den-odenwald.de/2017/02/oelunfaelle-auf-windkraftbaustelle-im-natura-2000-schutzgebiet-greiner-eck/

und http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1191&cHash=7828d0a06c9a4430eba76c0cca2f3004

Sturm über Oberfranken: Windradblätter abgeknickt und angebrochen

Sie konnten den Böen nicht standhalten. Der heftige Sturm der vergangenen Nacht hat mehrere Rotorblätter einer Windkraftanlage bei Münchberg im Landkreis Hof zum Einknicken gebracht.

 

Video auch abrufbar unter: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/sturm-windrad-oberfranken-100.html

Wie Drohnen die Rotorblätter von Windrädern prüfen sollen

Westfälische Rundschau – 21.02.2017 von Frank Meßing

Mehrere Unfälle haben eine Diskussion über die Sicherheit von Windrädern ausgelöst. Eine Mülheimer Firma setzt nun auf Wärmebilder von Drohnen.

Nach vier Unfällen mit Windrädern im Januar rückt die Sicherheit der „Spargel“ stärker in den Fokus, zumal die Pionier-Anlagen allmählich in die Jahre kommen.#

Kleinste Sandkörner können Schäden verursachen

„Hydrauliköl von defekten Zylindern kann in die Rotorblätter laufen (Anm.: Nur in die Rotorblätter oder auch ins Grundwasser?). Das ist sehr aggressiv. Bei den hohen Geschwindigkeiten können auch kleinste Sandkörner zu Schäden führen“, erklärt Maiwald. Bei einer reinen „Inaugenscheinnahme“, wie sie das Deutsche Institut für Bautechnik analog zur Kontrolle von Brücken vorsieht, fielen Unregelmäßigkeiten im Inneren der Rotorblätter aber oft nicht auf

Weiterlesen: https://www.wr.de/wirtschaft/wie-drohnen-die-rotorblaetter-pruefen-sollen-id209688895.html

Anmerkung: Bitte den Artikel unbedingt bis zum Ende lesen. Jetzt erfährt man welche Gefahren von Windindustrieanlagen sonst noch ausgehen. Warum wurde das bisher noch nicht erwähnt? Für die Drohnen gibt selbstverständlich auch  Fördergelder vom Bund, also vom Steuerzahler.

Dokumentation von Windkraft-Unfällen

Das “Caithness Windfarm Information Forum” hat alle Windkraft-Unfälle, zu denen Presseberichte gefunden wurden, von 1996 bis zum 31.12.2016 zusammengestellt.

Wind”park” bei Süderholz nach Unglück abgeschaltet

Der Windpark bei Süderholz (Kreis Vorpommern-Rügen), in dem Anfang Dezember ein Windrad umgestürzt war, ist inzwischen abgeschaltet worden. Grund sei die amtliche Verfügung des Staatlichen Umweltamtes in Stralsund, das die Abschaltung Ende Januar aus Sicherheitsgründen gefordert hatte.

Warum das Windrad umstürzte, ist noch nicht geklärt. Das Amt will die 20 Windräder erst dann wieder ans Netz lassen, wenn Gutachter nachgewiesen haben, dass die Windräder sicher stehen.

Weiterlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article161867000/Windpark-bei-Suederholz-nach-Unglueck-abgeschaltet.html

Flugzeug kracht in Windkraftanlage – ein Toter!

Absturz-Drama in Melle (Landkreis Osnabrück)!
Flugzeug kracht in Windkraftanlage – ein Toter!

Ein Leichtflugzeug ist gegen 12.30 Uhr in eine Windkraftanlage bei Melle gestürzt.

Der Flieger ging nach der Kollision in etwa 40 Metern Höhe mit dem Gittermast einer Windkraftanlage in Flammen auf! Der Pilot (40) kam ums Leben.
Weiterlesen: http://www.bild.de/regional/bremen/flugzeugabsturz/in-melle-50079624.bild.html

Windkraftanlage gegen Eiswurf nachgerüstet

Vor zwei Monaten musste die Straße zwischen Dransfeld und Imbsen  wegen Eiswurf gesperrt werden.

Der Einbau eines empfindlicheren Sensorsystems soll das Risiko von Gefahren durch Eiswurf minimieren. Eisansatz soll damit möglichst ausgeschlossen werden. Die Anlage zwischen Dransfeld und Imbsen wurde dementsprechend nachgerüstet.

Zukünftig will der Landkreis gleich vorsorgen und den Einbau dieses empfindlicheren Sensorsystems in allen relevanten Genehmigungsverfahren fordern, heißt es in der Antwort weiter.

Mehr erfahren: https://www.hna.de/lokales/hann-muenden/windrad-gegen-eiswurfgefahr-nachgeruestet-7290042.html

MDR: Gefährliche Windkrafträder

Windräder mit Risiken und Nebenwirkungen – welche Gefahren gehen von Windindustrieanlagen aus?

In der Sendung “Umschau” vom 10.01.2017 berichtete der MDR über die Unfälle der letzten Wochen und weitere Gefahren, die von Windkraftanlagen ausgehen.

Neu Wulmstorf: Windrad stürzt um

Neben dem Rotorblatt-Bruch in Zichow (Uckermark) ereignete sich heute ein weiterer Windkraft-Unfall.

NEU WULMSTORF. Eine der drei Windkraftanlagen in Neu Wulmstorf (Landkreis Harburg) ist am Dienstagmorgen abgebrochen.

Quelle: http://www.tageblatt.de/lokales/aktuelle-meldungen_artikel,-Neu-Wulmstorf-Windrad-stuerzt-um-_arid,1269678.html

Eisbrocken verfehlen Spaziergänger nur knapp

Westfälische Nachrichten – 02.01.2017-

Eisbrocken fallen aus 98 Metern Höhe und verfehlen Spaziergänger nur knapp.

Windrad hatte sich nicht abgeschaltet!
Quelle: http://www.wn.de/Muensterland/2649518-Windrad-hatte-sich-nicht-abgeschaltet-Eisbrocken-fallen-aus-98-Metern-Hoehe

 

Isselburg: Windrad-Rotoren stürzen brennend zu Boden

Wieder eine Windindustrieanlage abgebrannt! Löschung unmöglich!
Eine Windkraftanlage ist am frühen Sonntagmorgen (28.08.2016)  in Isselburg nahe der A3 in Brand geraten.

Das Windrad, das sich auf einer landwirtschaftlichen Fläche befindet, brannte im Maschinenraum (Kuppel) und an den Rotorblättern in voller Ausdehnung. Es entwickelte sich starker Rauch Richtung A3 im Osten. Zwei Rotorblätter stürzten sogar zu Boden, wodurch Teile eines Maisfeldes und ein Waldstück Feuer fingen. Die Feuerwehr verhinderte ein Ausbreiten der Flammen am Boden.