Neuer IPCC-Klimareport: Noch mehr heiße Luft mit hinzugefügtem Extra-Alarm und frei von Fakten | EIKE

Die wichtigste Nachricht für viele Medien ist heute die Veröffentlichung des Sechsten Sachstandsberichts des IPCC mit dem Titel: Climate Change 2022: Impacts, Adaptation and Vulnerability.


Der IPCC stellt die Gegenwart als „letzte Chance“ dar, doch wie in früheren Beiträgen zum Klimarealismus dargelegt, gab es schon viele angekündigte letzte Chancen, die gekommen und gegangen sind.

Alles lesen: Neuer IPCC-Klimareport: Noch mehr heiße Luft mit hinzugefügtem Extra-Alarm und frei von Fakten | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Lesen Sie auch:

Erde kühlt schneller ab als gedacht – Messung zeigt höhere Wärmeleitfähigkeit für Mineral der Kern-Mantel-Grenze – scinexx.de

Ein Kommentar von Prof. Dr. Klaus-D. Döhler
Naturwissenschaftler und Umweltschützer, Autor im Bereich Umwelt-Toxikologie, Vehementer Gegner von Wissenschafts-Korruption und Steuerverschwendung

Download (PDF, 702KB)

Den Artikel können Sie hier lesen: Erde kühlt schneller ab als gedacht – Messung zeigt höhere Wärmeleitfähigkeit für Mineral der Kern-Mantel-Grenze – scinexx.de

Keine Erderwärmung in 15 Jahren: Klimawissenschaftler mussten lügen | wochenblick.at

Erst vor acht Jahren sorgte ein durchgesickerter UNO-Berichtsentwurf zur Panikattacke bei Politikern: Die globale Temperatur war nämlich in den letzten 15 Jahren nicht gestiegen. Mit abenteuerlichen Argumenten verlangten Deutschland, Ungarn, Belgien und die USA daraufhin von den Autoren, das Fehlen der Erderwärmung zu vertuschen.

Weiterlesen: Keine Erderwärmung in 15 Jahren: Klimawissenschaftler mussten lügen

5. Klimawissen – kurz&bündig – „97% der Wissenschaftler sind sich einig, …“ | EIKE

In der Klimawissenschaft sind seit einigen Jahren Studien üblich, die untersuchen, wieviele Wissenschaftler oder Artikel behaupten, es gebe einen durch Industrie-Emissionen verursachten Klimawandel. Die Ergebnisse erinnern an die von Wahlen im Ostblock: deutlich über 90%. Dabei ist die Zählweise der Studien eigenartig – Cook et al. ließen erstaunlich viele Quellen zum Beispiel einfach unter den Tisch fallen.

Im Video werden weitere Tricks erklärt, mit denen Zustimmungsraten von knapp 100% ermittelt werden.

Japan: Die globale Erwärmung ist nicht vom Menschen verursacht

Die Klima-Modellierung entspricht antiker Astrologie

Der nachfolgende Bericht der Japanischen Gesellschaft für Energie und Ressourcen (JSER) stellt eine erstaunliche Verurteilung des internationalen Drucks in dieser Sache dar und ist gleichzeitig ein Bekenntnis des Selbstvertrauens in Japans eigene Meeres- und Astronomieforschung.

Japan: Die globale Erwärmung ist nicht vom Menschen verursacht

Weiterlesen

Neue Klima-Horror-Modelle mit Extremszenarien, Entlastung nur im Kleingedruckten | TE

Von Fritz Vahrenholt

Der neue Klimabericht behauptet Zusammenhänge zwischen Extremwetterlagen und Klimaentwicklung. Um die Dramatik zu erhöhen, wird das Extrem-Szenario ausgewalzt. Was untergeht dabei: Der Klimabericht bestätigt im Kleingedruckten ausdrücklich die Fähigkeit der Erde, zunehmenden CO2-Ausstoß aus der Luft wieder aufzunehmen.

Weiterlesen: Neue Klima-Horror-Modelle mit Extremszenarien, Entlastung nur im Kleingedruckten

Roger Köppel: “Klimabericht ist wissenschaftlicher Humbug

„Neue Klima-Horror-Modelle mit Extremszenarien, Entlastung nur im Kleingedruckten | TE“ weiterlesen

Stefan Rahmstorf und Svante Arrhenius – Ein interessantes Duo | EIKE

Von Michael Limburg unter Verwendung von Texten von Dr. Bernd Fleischmann

Wie jeder hier weiß, ist Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, der Held der Friday for Future Bewegung, ordentlicher Professor für Physik der Ozeane der Uni Potsdam, Leitautor des IPCC und seit 1996 Forscher am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Stefan Rahmstorf und Svante Arrhenius – Ein interessantes Duo

Weiterlesen: Stefan Rahmstorf und Svante Arrhenius – Ein interessantes Duo | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Neues Klima-Horoskop: Im Jahr 2090 gibt´s weniger zu essen – oder auch nicht | Liberale Warte

Von Ramin Peymani

Die Wahrsager haben einmal mehr ihre Glaskugel ausgepackt. Wissenschaftlich kommen sie daher, mit todernster Miene und einem „Modell“, von dem niemand weiß, mit was sie es gefüttert haben. Das reicht der polit-medialen Blase für den Ruf nach dringenden Maßnahmen, erbitterter, radikaler und bedingungsloser als je zuvor. Dabei sind die Wortmeldungen der Klimabewegten oft nicht viel seriöser als Horoskope. Lesen Sie in meiner aktuellen Kolumne der Liberalen Warte, warum wir uns von den Kassandrarufen der ewigen Untergangspropheten nicht verrückt machen lassen sollten.

Neues Klima-Horoskop: Im Jahr 2090 gibt´s weniger zu essen – oder auch nicht


Weiterlesen

Der Mann, dem sie die Sonne übelnehmen | achgut.com

Von Pierre Heumann
Der israelische Astrophysiker Nir Shaviv wollte eigentlich nur seriös forschen und einer spannenden Klima-Frage nachgehen. Im Ergebnis hält er den Effekt des CO2 für überschätzt und die Rolle der Sonne für unterschätzt – und hat dazu viele fundierte Arbeiten geliefert. Dann geriet er in die Mühlen der Politik. Inzwischen wird er von der akademischen Welt geächtet.

Die Kolumne bei achgut.com lesen.

Stanford Professor widerlegt CO2-Theorie – Medien schweigen | MMnews

Patrick Frank, Professor an der berühmten University of Stanford (SLAC National Accelerator Laboratory), beweist in einer ausführlichen wissenschaftlichen Arbeit, dass alle Klimamodelle falsch sind. Titel der Arbeit: „Propagation of Error and Reliability of Global Air Temperature Projection” Die Arbeit erschien am 6. September in der Zeitschrift “Frontiers in Earth Science”.

Weiterlesen: Stanford Professor widerlegt CO2-Theorie – Medien schweigen | MMnews

Mehr zur Studie auch in einer Kolumne:
Neues Paper zerstört Klimamodelle und CO2-Hoax vollständig – Sciences Files

Gericht urteilt gegen den Schöpfer des Klimawandel-Hockeyschlägers

Von Holger Douglas

Ist der »Hockeyschläger« jetzt endgültig vom Tisch? Und damit die Basis für die These von der menschengemachten Erwärmung der Erde? Sein »Erfinder«, Michael Mann hat gerade in Kanada mit Pauken und Trompeten einen Prozess vor dem Obersten Gericht von British Columbia verloren. Den hatte er gegen Tim Ball angestrengt.

Die Kolumne bei TE lesen:
Gericht urteilt gegen den Schöpfer des Klimawandel-Hockeyschlägers

Eine weitere Kolumne zum Fall bei der Achse des Guten:
Hockeystick-Michael-Mann muss die Gerichtskosten tragen

Michael Mann, »Mister Hockey-Stick«, dramatisierte die Temperaturentwicklung durch Fälschung der Verlaufskurve am Ende willkürlich steil nach oben zog. Al Gore besorgte die weltweite Verbreitung.

Wie Klimamodelle die Erderwärmung aufblasen

Von Fritz Vahrenholt

Gleich zwei neue Arbeiten – eine davon im angesehenen Magazin “Nature” – zeigen, dass die Klimacomputer mit ihren Modellrechnungen die Erderwärmung durch Kohlendioxid systematisch überschätzen. Das lässt sich kaum noch bestreiten, es wird aber verdrängt, weil es politisch nicht hilfreich ist, etwa, um eine CO2-Steuer durchzusetzen. Die Lage des Planeten ist weniger dramatisch, als sie herbeigerechnet wird.

Die Kolumne bei achgut.com lesen

Sind die Jünger der Klima”religion” unempfänglich für Fakten?

Interview mit Myron Ebell:
Er ist Direktor for Global Warming and International Environmental Policy am Competitive Enterprise Institute, einem Think Tank in Washington.

Thesen und Aussagen, die Ebell im Interview aufstellt und belegt:

  • Klimawandel ist keine Krise und schon überhaupt kein Grund, einen Klimanotstand auszurufen.
  • Das Klima wandelt sich ständig. Die Frage ist: Haben Menschen einen Anteil am Klimawandel. Die Daten der letzten Jahrzehnte zeigen eine moderate, geringfügige Erwärmung, die vielleicht Ergebnis menschlicher Aktivität sein kann. Ob allerdings CO2 mit einem Anteil von rund 400 Teile per Million Teile (ppm) einen entscheidenden Beitrag zum Klimawandel leistet, ist ungewiss und eher fraglich. Die Fakten weichen hier erheblich von dem ab, was Klimaalarmisten erzählen.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne und
zum Interview.

Klimaforscher geben schon lange zu, daß ihre Modelle gar nichts vorhersagen

von Axel Robert Göhring

Es heißt bei „Fridays for future“ und im Fernsehen ja immer, daß die menschgemachte Klimakatastrophe wissenschaftlich eindeutig belegt sei. Die Pointe dabei ist, dass selbst Rahmstorf & Co. in der Vergangenheit klar sagten, daß sie mit ihren Modellen rein gar nichts prognostizieren können.

Mehr erfahren bei Eike-Klima-Energie