Klimawandel: Kann man unserer heutigen Gesellschaft mit apokalyptischen Prophezeiungen überhaupt noch Angst machen? Ja, man kann – und wie!

…Wer glaubt denn wirklich daran, dass man mit Windrädern ein Industrieland wie Deutschland mit seinem ungeheueren Energiehunger ausreichend und zuverlässig mit Energie versorgen kann? Genaue Nachfragen sind unerwünscht, weil dann nämlich der horrende Unsinn der Energiewende aufgedeckt wäre.

Weiterlesen: Klimawandel: Kann man unserer heutigen Gesellschaft mit apokalyptischen Prophezeiungen überhaupt noch Angst machen? Ja, man kann – und wie! – |Umwelt|Technik|Recht|

Außer Kontrolle – Schneekanonen für die Antarktis

Von Georg Etscheit

Als man vor ein paar Jahren damit begann, in Skigebieten Schnee für den Winter unter weißen Planen zu horten (Snowfarming) oder Teile von Gletschern mit ebensolchen Plastikmäntelchen einzuhüllen, war das noch eine Kuriosität. Heute ist das vielerorts Alltag und regt niemanden mehr auf, auch wenn der Nutzen marginal sein dürfte. Wenn die Gletscher schmelzen, schmelzen …

Außer Kontrolle weiterlesen bei Umwelt-Watchblog

Video: Mit der CO2-Steuer endlich wieder in die Vollen gehen

Umweltsünder atmen noch!

Städte rufen den ultimativen Klimanotstand aus, die Tageschau konstatiert sogar, dass wir die Kontrolle über das Klima verloren haben und der Sommer zeigt uns gerade durch den heißesten Juni der Erdgeschichte seit 180 Jahren, wie verzweifelt wir sein müssten. Gott sei Dank gibt es aber Svenja Schulze und ihre CO2-Steuer. Wer jetzt noch sündigt, hat wenigstens ein wenig Hoffnung, mit seinem Obulus einen Beitrag zur Verzögerung der Katastrophe zu leisten.

Roland Tichy erklärt Achim Winter genau, worauf er jetzt zu achten – und mit welchen Strafen er als notorischer Klimasünder zu rechnen hat.

Die Katastrophen-Flüsterer

Von Fritz Vahrenholt

Gestern gastierten in Aachen Fridays for Future mit den Klimapanik-Festspielen. Doch Panik ist ein schlechter Ratgeber für das, was in Sachen Klimapolitik vor uns liegt. Technologie und Erfindungsreichtum sind gefragt, und keine Katastrophen-Flüsterer, die alte politische Süppchen aufwärmen. Vor allem: Prüfen Sie immer kritisch, was Ihnen als vermeintlich wissenschaftlich vorgesetzt wird.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne.

Merkel will Klimaschutz voll total

Von Holger Douglas

Galt bis jetzt die Losung, bis 2050 die CO2-Emissionen um 80-95 Prozent zu senken, so soll bis dahin um 100 Prozent reduziert werden. Jetzt will Merkel den totalen Klimaschutz. Aus Deutschland soll kein – Sie haben richtig gehört – gar kein CO2 mehr kommen.

Weiterlesen bei Tichys Einblick

Und die Geschichte wiederholt sich doch – Waldsterben und Klimahysterie

(…) Anstatt jedoch nüchtern und sachlich die Ursachen des Klimawandels anzupacken, wird wieder Endzeitstimmung verbreitet. Das Ausmaß der Hysterie steigt täglich. Bündnisse wie „Fridays for Future“, „Parents für Future“, „Students for Future“ schießen wie Pilze aus dem Boden und der Klimanotstand wird in ersten Städten ausgerufen.  Der Klimawandel spaltet Deutschland in gut und schlecht, richtig und falsch und führt hin zu ersten, irrational motivierten Straftaten. (…)

Alles lesen bei Umwelt-Watchblog

 

 

Klima-Aktivisten stören Vortrag von FDP-Chef Lindner

Christian Lindner steht gerade auf einer Bühne an der Uni Leipzig, als mehrere Aktivisten der Bewegung „Fridays for Future“ seinen Vortrag plötzlich stören. Zwischenrufe sind zu hören und sie zeigen ein Banner mit der Aufschrift: „Klimaschutz nur von Profiteur*innen umweltzerstörender Politik? Nur über unsere Leichen.“

Christian Lindners Reaktion lässt den Saal jubeln


*Datenschutzhinweis beachten

Bekenntnisse einer Klimaleugnerin

Von Sonja Margolina

Der Klimawandel ist die große Erzählung des Westens unserer Tage. Abweichende Erklärungen für Naturkatastrophen und Wetterextreme werden nicht mehr akzeptiert. Die Folgen sind fatal – vor allem für die Wirtschaft.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.

Klimaforscher geben schon lange zu, daß ihre Modelle gar nichts vorhersagen

von Axel Robert Göhring

Es heißt bei „Fridays for future“ und im Fernsehen ja immer, daß die menschgemachte Klimakatastrophe wissenschaftlich eindeutig belegt sei. Die Pointe dabei ist, dass selbst Rahmstorf & Co. in der Vergangenheit klar sagten, daß sie mit ihren Modellen rein gar nichts prognostizieren können.

Mehr erfahren bei Eike-Klima-Energie

Die Forschung zwingt uns nicht zum Klimaschutz

Von Peter Heller

Sie hätten die Wissenschaft auf ihrer Seite, prahlen Klimaschützer gerne. Ein Irrtum. Denn kein noch so kluger Forscher kann mit keinem noch so mächtigen Computer eine Klimakatastrophe sicher vorhersagen. Weil die Zukunft nicht vorhersehbar ist. Nicht „noch nicht“, sondern überhaupt nicht.

Weiterlesen bei Tichys Einblick

Wegen „Klimanotstand“: Konstanzer Seenachtfest vor dem Aus

Im Mai hat Konstanz als erste Stadt in Deutschland den Klimanotstand ausgerufen. Danach fragten Kritiker spaßeshalber: Findet dann auch kein Seenachtfest mehr statt? Die Antwort lautet: Die Stadt arbeitet an der vorzeitigen Auflösung der Verträge mit dem Veranstalter.

Weiterlesen im Südkurier

Wenn man das Puzzle aus den vielen Entscheidungen der Politik zusammensetzt, ergibt sich ein Bild, das mit "Klimaschutz" wenig zu tun hat. Primär scheint es darum zu gehen, unser Volk seiner Heimat, seiner Wurzeln, seiner Identität und seiner Lebensgrundlage zu berauben.

 

Stefan Aust – WELT: Warten wir doch, bis der Klimahype abgeklungen ist

Vor uns die Sintflut! Dürre in Deutschland! Tornados! Der Tipping Point naht, dann geht die Welt unter! Die von Greta Thunberg geforderte Panik ist voll ausgebrochen, vor allem unter Deutschlands Politikern.

Nach dem Volksparteien-Desaster der Europawahl ist Selbstgeißelung angesagt. Schuld ist das Klima unter den Wählern, die offenbar nur noch ein einziges Thema kennen: das Klima.

Den kostenpflichtigen Welt+- Artikel können Sie hier erwerben.