Klimapolitik: Wie schlimm wird die grüne Inflation? – DER SPIEGEL

Selbst der Spiegel berichtet kritisch!

Höhere Preise und strengere Regulierungen verteuern den Verbrauch traditioneller Energieträger. Die Auswirkungen auf die allgemeinen Lebenshaltungskosten könnten erheblich sein – insbesondere in Europa.

Weiterlesen: Klimapolitik: Wie schlimm wird die grüne Inflation? – DER SPIEGEL

VW-Chef Diess disst Dieselfahrer | TE

Diesel und Benzin sollen noch teurer werden. Das wollen nicht nur die Grünen, sondern das schlägt jetzt Volkswagen Konzernchef Herbert Diess vor. Schon 2024 sollte die CO2-Steuer auf 65 Euro pro Tonne angehoben werden. »Nur spürbare Maßnahmen bringen die Decarbonisierung voran«, twittert Diess.

Diess disst Dieselfahrer: »Nur spürbare Maßnahmen bringen die Decarbonisierung voran«

Weiterlesen: Diess disst Dieselfahrer: »Nur spürbare Maßnahmen bringen die Decarbonisierung voran« | TE

Lesen Sie auch: Herbert Diess fordert CO₂-Preis von 65 Euro ab 2024 | Spiegel

Steigende Kraftstoffpreise, aber Null-Effekt für den Klimaschutz

Steigende Kraftstoffpreise, aber Null-Effekt für den Klimaschutz

(….) Angesichts weltweit ansteigender CO2-Emissionen sind diese Einsparraten nicht mal ein „Tropfen auf dem heißen Stein“. Im Hinblick auf die Erdtemperatur sind sie absolut unwirksam und tragen Null zum Klimaschutz bei. Die Bepreisung wird aber viele zusätzliche Gelder in die Staatskasse spülen.

Alles lesen

 

Klimakrise: Anja Karliczek will CO₂-Preis bei Bedarf erhöhen – DER SPIEGEL

Die CDU-Forschungsministerin will Benzin, Gas und Heizöl verteuern, wenn das Verfehlen der Klimaziele droht. Auch das Ende innerdeutscher Flüge schließt Anja Karliczek nicht aus.

Weiterlesen: Klimakrise: Anja Karliczek will CO₂-Preis bei Bedarf erhöhen – DER SPIEGEL

Schäuble: CO2-Preis muss schneller steigen – Kosten für Klimamaßnahmen treffen alle | ET

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat sich für einen schnelleren Anstieg des CO2-Preises ausgesprochen, um „beim Kampf gegen den Klimawandel“ voranzukommen. „Eine höhere CO2-Bepreisung habe ich immer für richtig gehalten. Das muss auch schneller vorangehen“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Weiterlesen: Schäuble: CO2-Preis muss schneller steigen – Kosten für Klimamaßnahmen treffen alle

CO2-Abgabe: Plötzlich macht die Öko-Lobby ein Zugeständnis – WELT

Umweltlobbyisten fürchten, dass das gesamte Klimaschutz-Paket der EU am Widerstand der Autofahrer scheitert. Das treibt sie zu einem überraschenden Schritt. Plötzlich soll die CO2-Abgabe auf Sprit nur noch eine Nebenrolle spielen. Doch dahinter steckt Kalkül.

Weiterlesen: CO2-Abgabe: Plötzlich macht die Öko-Lobby ein Zugeständnis – WELT

CO2-Preis wird in den nächsten Jahren auf 50 bis 80 Euro pro Tonne steigen – pv magazine Deutschland

Interview: Mit ihrem Paket “Fit for 55” will die EU-Kommission ihre verschärften Klimaziele realisieren. Schon vor der Vorstellung der Pläne zog der CO2-Preis in Europe kräftig an. Wie diese Entwicklung weitergeht und welche Auswirkungen sie auf den Strommarkt in Deutschland und anderen europäischen Ländern hat, erklärt Lukas Bunsen, Head of Research, Central Europe von Aurora Energy Research.

Weiterlesen: CO2-Preis wird in den nächsten Jahren auf 50 bis 80 Euro pro Tonne steigen – pv magazine Deutschland

Ökonomen schlagen Alarm: EU-Klimaprogramm Fit for 55 wird Kapital vernichten | TE

Die EU-Kommission will CO2-Emissionen bis 2030 drastisch senken. Ökonomen warnen davor, dass das Programm den ohnehin großen Kapitalschwund beschleunigen dürfte.

Ökonomen schlagen Alarm: EU-Klimaprogramm Fit for 55 wird Kapital vernichten

Weiterlesen: Ökonomen schlagen Alarm: EU-Klimaprogramm Fit for 55 wird Kapital vernichten

Warum die EU-Kohlenstoff-Grenzsteuer die Verlagerung von CO2-Emissionen nicht stoppen kann

Gastbeitrag von Eric Worrall

Die EU versucht wieder einmal, eine Kohlenstoffsteuer auf alle Importe zu erheben, um “Carbon Leakage” zu stoppen, also den Verlust von Produktionsstätten oder anderen Unternehmen, die in Länder mit niedrigeren Kosten verlagert werden. Aber ein paar einfache ökonomische Berechnungen zeigen, warum der Plan der EU das anhaltende Ausbluten der Wirtschaft nicht stoppen wird.

Hier den englischsprachigen Artikel lesen:
https://wattsupwiththat.com/2021/07/20/why-the-eus-carbon-border-tax-will-fail-to-stop-carbon-leakage/

Klimaprogramm “Fit for 55” – Von der Leyen setzt durch: Heizen, Autofahren und Fliegen sollen teurer werden | TE

Pressekonferenz der EU-Komission am 14. Juli 2021

Angeblich gab es fünf Stunden Diskussion unter den Kommissaren, ein volles Drittel hat gefordert, das Klimapaket nicht zu verabschieden. Von der Leyen hat sich durchgesetzt: CO2-Ablässe sollen weiter ausgedehnt und teurer werden – aber Verbrenner dürfen bleiben, sofern sie mit synthetischen Kraftstoffen fahren.

Weiterlesen: Von der Leyen setzt durch: Heizen, Autofahren und Fliegen sollen teurer werden | TE

Weitere Pressestimmen:

Ökonomen schlagen Alarm: EU-Klimaprogramm Fit for 55 wird Kapital vernichten | TE

Die Kostenspirale der Netto Null-Politik nimmt Fahrt auf… | AGEU

Steigende Kraftstoffpreise sind politisch zum Schutz des Klimas gewollt. Nicht nur dort. Die CO2-Emissionen bei der Stromerzeugung, im Straßenverkehr und in Haushalten sollen reduziert werden. In diesen Bereichen werden gewaltige Kostensteigerungen die Folge sein

Die Kostenspirale der Netto Null-Politik nimmt Fahrt auf…

Weiterlesen

Schweizer Volksentscheid: Bürger stimmen gegen CO2-Gesetz | TE

Darauf werden deutsche Grüne, CDU und SPD mit Erschrecken reagiert haben: Was passiert, wenn das Volk direkt gefragt wird? Die Bürger der Schweiz verwarfen am Sonntag das geplante CO2-Gesetz. Mit dem sollte ihnen deutlich mehr Geld für Klimaschutz abgenommen werden. Das ist ein »Hammerschlag« für die Klimapolitik der Schweiz, die jetzt in Trümmern liege, kommentieren Schweizer Zeitungen. Doch in Wahrheit ist eine Politik der höheren Steuern, Verbote und Umverteilung deutlich gescheitert.

„Schweizer Volksentscheid: Bürger stimmen gegen CO2-Gesetz | TE“ weiterlesen

Tichys Ausblick Talk: “Für das Klima – kein Wohlstand mehr für alle?” vom 20.05.2021

Wohnen, heizen, essen, fahren fliegen, leben – alles soll teurer werden, um das Klima zu schützen. Die bisherigen Klimaschutzgesetze sollen weiter verschärft werden, und Otto Normalverbraucher die Zeche in Form noch höherer Steuern, steigender Preise für Alles zahlen – und viele Dinge wie Kurzstreckenflüge, Diesel und Benziner sollen gleich ganz verboten werden. Werden wir alle ärmer für das Weltklima?
Diese Frage diskutierte Roland Tichy mit der Unternehmerin Silke Schröder, dem Energieexperten Frank Hennig, dem Politiker Hans Georg Maaßen – und Kabarettist Uwe Steimle gibt von links seinen Senf dazu.

 

Vor dem Blackout kommt der Brownout!
Brownout bedeutet Stromrationierungen, wie es in der DDR üblich war. Strom gibt es nur auf Zuteilung. Und das blüht uns schon sehr bald.

 

Strompreis: Billigstrom ist reiner Populismus | ZEIT ONLINE

(…) Statt aber diese Begünstigungen ernsthaft abzubauen, senkt die Bundesregierung seit Anfang des Jahres den Strompreis, indem sie mit Steuermitteln die Umlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – die EEG-Umlage – senkt. Zwar nimmt der Staat Teile der dafür notwendigen Mittel durch den neuen CO2-Preis für Heiz- und Treibstoffe ein. Es bleiben aber Steuergelder in zweistelliger Milliardenhöhe, die deutlich sinnvoller genutzt werden könnten. (…)

Weiterlesen: Strompreis: Billigstrom ist reiner Populismus | ZEIT ONLINE