45 Prozent der Erträge fließen aus Hessen ab. Bei Genehmigungsverfahren fehlt „Menschenschutz“ | Wetzlar Kurier

Um einen aktuellen Überblick über den Stand des Windkraftausbaus in Hessen zu erhalten, hatte CDU-Bundestagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer das hessische Umweltministerium angeschrieben. Auslöser waren Berichte aus anderen Bundesländern, wonach zumindest teilweise die Erlöse aus der Windkraft, steuerlich stark subventioniert, gar nicht in den jeweiligen Bundesländern verbleiben, sondern an irgendwelche Investoren fließen.

Das Ministerium teilte jetzt mit, dass von den Betreibern der Anlagen 55 Prozent ihren Sitz in Hessen haben und somit die Steuergelder zum überwiegenden Teil in die hessische Kasse fließen würden. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass 45 Prozent dies als Investment betrachten, ohne dass der Bürger vor Ort unter finanziellen Aspekten etwas davon hat.

Weiterlesen: 45 Prozent der Erträge fließen aus Hessen ab Bei Genehmigungsverfahren fehlt „Menschenschutz“ | Wetzlar Kurier

Vernunftkraft: Fahrplan für mehr Akzeptanz der Energiepolitik

„Fahrplan für mehr Akzeptanz der Energiepolitik”

Am 5. September 2019 übergaben Vernunftkraft-Vertreter  Herrn Bundesminister Altmaier diesen Fahrplan und stellten ihm und ca. 60 weiteren Gesprächsteilnehmern des Windkraft-Gipfels die wichtigsten Elemente vor.

Download

„Vernunftkraft: Fahrplan für mehr Akzeptanz der Energiepolitik“ weiterlesen

Pressemitteilung: Hände weg vom Artenschutz und dem wichtigen Verbandsklagerecht! › Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Pünktlich zum „Windkraft-Gipfel“ am 5. September 2019 wurde vom Bundesverband Windenergie e. V. (BWE) ein „Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land“ vorgelegt. Darin werden der Artenschutz, das Verbandsklagerecht und weitere rechtsstaatliche Prinzipien in einer bisher einmaligen Vehemenz in Frage gestellt und attackiert. Der VLAB warnt die Bundesregierung dringend vor einer Aufweichung oder gar Abschaffung dieser EU und bundesweit gesetzlich garantierten Regularien.

Weiterlesen: PM zum Windkraft-Gipfel am 5. September

Quelle: Pressemitteilung: Hände weg vom Artenschutz und dem wichtigen Verbandsklagerecht! › Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

„Pressemitteilung: Hände weg vom Artenschutz und dem wichtigen Verbandsklagerecht! › Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.“ weiterlesen

Hungrige Geister – Die unermessliche Gier der Windkraftplaner

Leseprobe:

Der in Deutschland und der EU gesetzlich verankerte Artenschutz wird von ihnen generell mit der ungeheuerlichen Forderung „Im Zweifel für die Windenergie“ vom Tisch gefegt und soll aus den Gesetzestexten verbannt werden. Auch die bei Verwaltungsverfahren zuständige rechtsprechende Gewalt in Deutschland, die hohen Verwaltungsgerichte, erhalten konkrete Handlungsanweisungen der hungrigen Blähbäuche: „Kontrollinstanzen beim Verwaltungsgericht zur Überprüfung von Behördenentscheidungen während des Genehmigungsverfahrens“ sind einzurichten, wird schamlos-frech verlangt. …

Weiterlesen: Hungrige Geister – Die unermessliche Gier der Windkraftplaner. › Umwelt-Watchblog › Artenschutz, Biodiversität, Energiewende, Windkraft

Pressemeldung MUNA e.V.: Keine weitere Aufweichung des Artenschutzes!

Auf dem „Windgipfel“ des Wirtschaftsministers am 05. September will die Windkraft-Branche den Artenschutz aufweichen.

MUNA e.V. fordert: Keine weitere Aufweichung des Artenschutzes!

Download (PDF, 233KB)

 

Vor Windgipfel: Heftige Kritik an Plänen zur Aufweichung des Artenschutzes – WELT

Tausende Vögel und Fledermäuse kommen jedes Jahr an Windenergieanlagen zu Tode, mahnt ein Experte Quelle: picture alliance / Hinrich Bäse

Auf dem „Windgipfel“ der Bundesregierung will die Windkraft-Branche den Artenschutz aufweichen. Juristen und der Naturschutzbund Deutschland kritisieren das. Wissenschaftliche Erkenntnisse würden ignoriert.

Weiterlesen: Vor Windgipfel: Heftige Kritik an Plänen zur Aufweichung des Artenschutzes – WELT

Altmaiers Krisentreffen zum Ausbau der Windkraft am 05. September: VERNUNFTKRAFT nimmt Einladung dankend an

Am 5. September kommt es zum Windkraft-Gipfel

Schwindende Akzeptanz der Windenergie: Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT. fordert Beteiligung an „Windkraft-Krisengipfel“

Pressemitteilung vom 29. August 2019:
„Gipfel-Gespräche“ bei Minister Altmaier: VERNUNFTKRAFT nimmt Einladung dankend an.

„Altmaiers Krisentreffen zum Ausbau der Windkraft am 05. September: VERNUNFTKRAFT nimmt Einladung dankend an“ weiterlesen

“Krisengipfel” im BMWi – Aktion von Gegenwind Greven

Gegenwind Greven hat folgenden Brief an Wirtschaftsminister Altmaier
gemailt. Man kann ihn durchaus als ausführliche Ergänzung der
Presseerklärung von Vernunftkraft verstehen.

Download (PDF, 118KB)

Schreiben an die Bundeministerin der Justiz

Schreiben an das Klimakabinett

Die Grundsatzfragen wurden nochmals upgedated und können hier und hier abgerufen werden.

Juli 2019: Energiewende verursacht volkswirtschaftlichen Schaden von 1,8 Milliarden Euro – EIFELON

Juli 2019: Energiewende verursacht volkswirtschaftlichen Schaden von 1,8 Milliarden Euro Umland: Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) heult auf und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) reagiert. Nach der Sommerpause werde es ein Krisentreffen mit Vertretern der Windenergiebranche geben, meldet die Deutsche Presse-Agentur dpa. Auch Bürgerinitiativen werden eingeladen. Hintergrund ist, dass der Ausbau der Windindustrieanlagen um 82 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen ist

Weiterlesen: Umland: Juli 2019: Energiewende verursacht volkswirtschaftlichen Schaden von 1,8 Milliarden Euro – EIFELON

Das Windstromkartell – Kleines ABC seiner Durchsetzungsstrategien

Zitat Rother Baron:

“Hier nun das Ergebnis vieler Stunden: Ein Kompendium aller Argumente gegen den Windwahn mit zahlreichen Links zu Artikeln, Features und wissenschaftlichen Studien. Möge das Licht der Aufklärung auch jene erreichen, die völlig im Windwahn gefangen sind”.

Vollständig überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Fassung August 2019

Quelle und Download

Herzlichen Dank an den Autoren für die großartige Arbeit!

Landesverband Erneuerbare Energien sieht „Feldzug gegen die Windkraft in NRW“

Keine Windräder im Wald, große Mindestabstände: Der Branchenverband LEE wirft der NRW-Landesregierung einen „Feldzug gegen die Windkraft“ vor.

Dass Umweltschutzgruppen den Bau von Windrädern verhindern wollen, sei „leider an der Tagesordnung“, sagt Klaus Schulze Langenhorst. Der 52-Jährige ist Inhaber des Gladbecker Unternehmens SL Naturenergie und Vorstandsmitglied des Landesverbands Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW). Das Unternehmen SL Naturenergie betreibt 150 Windkraftanlagen und beschäftigt 35 Mitarbeiter.

Lesen Sie hier das komplette Interview.

Projektierer als Sektierer: Die einträgliche Klimareligion der Windkraftbranche

Zitat Rother Baron:
“Ich habe mich mal daran gemacht, den pseudoreligiösen Hintergrund der Windkrafteuphorie zu untersuchen. Mein Fazit: “Die aus den Fugen geratene Natur soll dabei mit den Monstranzen des technischen Fort­schritts dem menschlichen Ordnungswillen unterworfen werden. Derselbe Machbarkeitswahn, der den Klimawandel verursacht hat, soll ihn nun aufhal­ten.”. Mich erinnert diese religiöse Dimnesion, die jede Vernunft ausschaltet, mittlerweile an Sekten.


Quelle und Download