NGOs: Die Scheinheiligen kassieren ab (2) – atmosfair – ACHGUT.COM

NGOs mit ideologischer Agenda werden mit Steuergeldern gepampert, und das nicht zu knapp. Wie die „Klimaschutzorganisation“ atmosfair.

Weiterlesen: NGOs: Die Scheinheiligen kassieren ab (2) – atmosfair – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Lesen Sie auch: Die Klimaschutz-Kassierer: Eine Mail aus Uganda

Der Physiker Prof. Dr. André Thess (Uni Stuttgart und Direktor des Instituts für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt) und die Rechtsanwältin Annette Heinisch erklären im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, warum gegenüber Organisationen, die Kompensationszahlungen für Klimaschutz einsammeln, Skepsis angebracht ist.

Griechen berichten: – „Um Windräder zu bauen, wurden die Feuer gelegt!“ | krone.at

Waldbrände werden meist durch Blitzeinschläge oder durch vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung verursacht. War hier die Windenergie-Mafia im Spiel?

Ein Anwohner berichtet:

„Hier werden Feuer gelegt wegen der Windräder, die gebaut werden sollen. Der Wald auf den Hügeln ist überall Naturschutzgebiet und keiner von uns will diese riesigen Windräder bei uns herumstehen haben – außer denen, die damit Geld verdienen. Und die haben eben nur eine Chance, wenn es diese Wälder nicht mehr gibt“, erklärt uns der Mann, in dessen Geschäft in der Auslage faul eine Katze ihre Pfoten leckt. „Und durch den Wind ist dann alles außer Kontrolle geraten.“Griechenland: Brandstiftung für Windräder?

Alles lesen: Griechen berichten: – „Um Windräder zu bauen, wurden die Feuer gelegt!“ | krone.at

Lesen Sie auch: Griechenland: Brandstiftung für Windräder? | achgut.com

Türkei: Das war definitiv nicht der Klimawandel

und ein Artikel aus dem Jahr 207: Feuer in Südeuropa | Spektrum.de

 

CO2-Abgabe: Plötzlich macht die Öko-Lobby ein Zugeständnis – WELT

Umweltlobbyisten fürchten, dass das gesamte Klimaschutz-Paket der EU am Widerstand der Autofahrer scheitert. Das treibt sie zu einem überraschenden Schritt. Plötzlich soll die CO2-Abgabe auf Sprit nur noch eine Nebenrolle spielen. Doch dahinter steckt Kalkül.

Weiterlesen: CO2-Abgabe: Plötzlich macht die Öko-Lobby ein Zugeständnis – WELT

Die Energiewende hat das Ziel größtmöglicher Schonung des Außenbereichs aus den Angeln gehoben | Dr. René Sternke

1994 hat das Bundesverwaltungsgericht in einem Urteil die Errichtung einer Windkraftanlage im Außenbereich untersagt, weil Windkraftanlagen keine Unternehmungen sind, die im Außenbereich privilegiert sind. Die Windlobby hat daraufhin die Bundesregierung bearbeitet, Windkraftanlagen im Außenbereich zu privilegieren. 1996 wurde ein entsprechendes Gesetz vom Bundestag abgenickt.

Weiterlesen: Die Energiewende hat das Ziel größtmöglicher Schonung des Außenereichs aus den Angeln gehoben | Dr. René Sternke

Klima- und Energiepaket der Koalition – “Zeitverzögerungen, die wir uns nicht erlauben können” | DLF

Das von Union und SPD beschlossene Klimapaket sei „bei weitem nicht ausreichend“, um die deutschen Klimaziele zu erreichen, kritisierte Patrick Graichen vom Thinktank Agora Energiewende im Dlf. Dringende Themen des Klimaschutzes würden wieder vertagt und in die nächsten Koalitionsverhandlungen geschoben.

Hörfunkbeitrag:

Mehr erfahren: Klima- und Energiepaket der Koalition – “Zeitverzögerungen, die wir uns nicht erlauben können”

Claudia Kemfert: Gut behauptet ist nicht gewonnen – ACHGUT.COM

Von Rüdiger Stobbe

Mit Claudia Kemfert war kürzlich eine Wissenschaftlerin bei Markus Lanz, die sowohl Mitglied und stellvertretende Vorsitzende im Sachverständigenrat für Umwelt (SRU) als auch Mitverantwortliche beim 16-Punkte-Diskussionsbeitrag der Scientists for Future ist. Der Teil, in welchem Kemfert Markus Lanz und Friedrich Merz Rede und Antwort steht, ist hier als Video-Ausschnitt verfügbar. Die wesentlichen Aussagen (ab Minute 9:47) zur Energiewende und deren Machbarkeit sind hier transkribiert:

Weiterlesen: Claudia Kemfert: Gut behauptet ist nicht gewonnen – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die Windkraft kann sich lohnen – vor allem für Politiker | TE

Von Holger Douglas

Die frühere rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke von den Grünen hat sich 2011-16 vehement für den Ausbau der Windenergie eingesetzt. Es hat sich für sie gelohnt: Sie sitzt seit 2017 im Aufsichtsrat einer Windenergie-Firma.

Seitenwechsel von der Politik in die Wirtschaft werden oft skandalisiert – manchmal auch nicht, je nach politischer Couleur. Angesichts der jüngsten Vorhaben der neuen Regierungskoalition in Rheinland-Pfalz zum Ausbau der Windenergie könnte man an eine grüne Ministerin erinnern, für die sich diese auch persönlich schließlich gelohnt haben.

Weiterlesen: Die Windkraft kann sich lohnen – vor allem für Politiker | TE

Video: Klimawahl 2021? Die unterschätzte Macht des Grünen Lobbyismus

Bei der kommenden Wahl sollten Wahlberechtigte die Partei wählen, die am glaubhaftesten für sozial gerechten Klima- und Naturschutz eintritt, so das Mantra auf der dafür einberufenen Bundespressekonferenz.
Der Naturschutzbund Deutschland, der WWF, sowie das linke Aktionsbündnis Campact luden dazu ein.

„Gemeinsam machen wir deutlich: Diese Wahl wird zur Schicksalswahl fürs Klima. Die nötigen Veränderungen, die sind gewaltig,“ sagte Campact Geschäftsführer Christoph Bautz am Mittwoch in Berlin. 

Den Textbeitrag von Epoch Times können Sie hier lesen.

„Stiftung Klimaneutralität“ will Artenschutz für mehr Windkraft aufweichen | Wattenrat

Da ist er wieder: Rainer Baake (B90/Grüne), diesmal als Direktor der „Stiftung Klimaneutralität“ (Stiftung Denkfabrik Klimaneutralität, Berlin): Baake legt vor das Papier: „Klimaschutz und Artenschutz – Wie der Zielkonflikt beim Ausbau der Windenergie konstruktiv aufgelöst werden kann – Ein Regelungsvorschlag“, Berlin, 4. Mai 2021 (pdf: hier)

Es geht wieder einmal um die Aufweichung des individuenbezogenen Tötungsverbots (der für die Windenergiewirtschaft äußerst lästige und hemmende § 44 Bundesnaturschutzgesetz und folgende) zugunsten der Population unter starker Reduzierung betroffener Arten, um mehr Platz für Windkraftanlagen an Land zu schaffen.

Weiterlesen: Windenergie: „Stiftung Klimaneutralität“ will Artenschutz für mehr Windkraft aufweichen

erschien zuerst auf Wattenrat Ostfriesland – mit der Wattenpresse – unabhängiger Naturschutz für die Küste .

 

Luisa Neubauer: Soll doch seine Möbel verbrennen, wer die Heizkosten nicht mehr zahlen kann! | PP

Von Michael van Laack

Wo hört für Luisa Neubauer, Carla Reemtsma und ihre dem Ökoozialismus frönenden Mitstreiter soziale Gerechtigkeit auf? Vielleicht bei € 1.000 pro Tonne CO2? Oder doch erst bei € 10.000? Definitiv ab dem Betrag, bei dem der Griff ins Portemonnaie auch für sie schmerzlich würde.

Weiterlesen: Luisa Neubauer: Soll doch seine Möbel verbrennen, wer die Heizkosten nicht mehr zahlen kann! | PP

Lobbyarbeit in NRW: Landesregierung “reagiert auf die Kritik” der Windkraftverbände und gibt Ihre Abstandsregelungen auf – windwahn.com

Lobbyarbeit in NRW: Landesregierung “reagiert auf die Kritik” der Windkraftverbände und gibt Ihre Abstandsregelungen auf

Weiterlesen: Lobbyarbeit in NRW: Landesregierung “reagiert auf die Kritik” der Windkraftverbände und gibt Ihre Abstandsregelungen auf – windwahn.com

NRW | Windenergie-Lobby: 1000-Meter-Regel bremst weiteren Ausbau | RTL

Die von der Landesregierung geplanten neuen Abstandsregeln für Windräder werden nach Einschätzung des Landesverbands Erneuerbaren Energien (LEE) den Ökostromausbau in Nordrhein-Westfalen blockieren.

Weiterlesen: Windenergie-Lobby: 1000-Meter-Regel bremst weiteren Ausbau | RTL

und Energieverband: NRW-Pläne zur Windenergie drohen zu scheitern | WDR

Das “Netzwerk der Energiewende-Verhinderer”

Bundesinitiative Vernunftkraft: “Das Böse ist immer und überall!”
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/149326874_3702815599768058_6041089350383544635_n.jpg?_nc_cat=110&ccb=3&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=Jrru2YapxXYAX8ST6G9&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=49c2b6bdd7619bfc2650a0c8434f5e79&oe=604C5D60
Quelle: VLAB (Facebook)

Anfang Februar 2021 wurden wir auf eine bahnbrechende “Studie” aufmerksam gemacht. Finanziert, beauftragt und durchgeführt wurde sie von der Vereinigung “europäische Energiewende”, in der sich der Weltverband der Windkraftlobby, verschiedene Solargruppen, einzelne Unternehmen der EEG-Branchen, diverse NGOs und ideologisch stark indoktrinierte Einzelpersonen zusammengeschlossen haben. Zusammen will man, so artikuliert es ein Mitglied der Community, den vermeintlich “fossil-werbe-verseuchten-Redaktionen” die eigene Weltsicht entgegenhalten. Weiterlesen >>>

„Das “Netzwerk der Energiewende-Verhinderer”“ weiterlesen