Ablehnung von RP-Gießen ist da

BI-Windkraft mit Vernunft Braunfels  —  Windkraft-Infos KW 6                Helau & Hurra – die Ablehnung ist da !!!

Hallo liebe Mitstreiter,
heute hat uns das RP-Gießen die ABLEHNUNG des Antrages der Fa. Jost schriftlich bestätigt!
Bereits im Dezember 2015 hatte Jost den Antrag für die Philippsteiner Anlage zurückgezogen.
Die zwei verbliebenen Windkraftanlagen wurden jetzt aus naturschutzrechtlichen Gründen (Uhu, Rotmilan, FFH-Gebiet) mit Datum 04.02.2016 abgelehnt.
Dem Vernehmen nach will Jost gegen den Ablehnungsbescheid nun klagen. Er hat hier einen Monat Zeit, die Klage einzureichen.
Bereits jetzt werden im “Alten Philippsteiner Steinbruch” durch Jost wieder Fakten geschaffen: Die Brutnische von 2015 ist fast verfüllt!
Das Thema Windkraft ist in Braunfels (leider) noch immer nicht vom Tisch. Neben der voraussichtlichen Klage zum Gebiet Altenkirchen/Philippstein gibt es noch ein weiteres Windvorranggebiet in Tiefenbach.
Es ist deshalb besonders wichtig, dass im Braunfelser Stadtparlament die richtigen Leute sitzen. Von daher nutzt bitte am 6. März 2016 bei der Kommunalwahl euer Stimmrecht!
Weitere Infos werden in Kürze aus unserer Homepage www.windkraft-braunfels.de  zu finden sein.
Mit den besten Grüßen
Corinna

 

Presseartikel im Weilburger Tageblatt vom 10.02.2016

Prof. Enders: Speichertechnologie

Nein!, es wird auch in 10-15 Jahren definitiv keinen bezahlbaren Strom über Batterie-, Pumpspeicher- und/oder power-to-gas Technik geben!

Die Gesetze der Natur lassen sich nicht ändern.

Für den allerhöchstunwahrscheinlichen Fall, dass all diese „Speichermöglichkeiten” umgesetzt würden, läge der Strompreis in deutschen Landen bei 1 – 2 EURO pro kWh !!!

Spätestens das wäre das Ende der deutschen Industrie und sicherlich auch weit über der Schmerzgrenze eines jeden Otto Normalverbrauchers.

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/energiewende-batterien-ohne-power/