Woher kommt der Strom? 51. Woche – und das Aus für Philippsburg II

Von Rüdiger Stobbe

Am heutigen Tag wird das Kernkraftwerk Philippsburg II in Baden Württemberg nahe Karlsruhe abgeschaltet. Der wegfallende Atomstrom wird keinesfalls durch neue Windkraftanlagen ersetzt werden (können). Es wird Kohlestrom und importierter Atomstrom sein. Mit dem Abschalten der Kernkraftwerke wird gewaltiges Vermögen vernichtet.

Das Kalenderjahr ist praktisch zu Ende. Der 52. Artikel dieser Kolumne, der Abschluss des Analysejahres 2019, wird bereits im Jahr 2020 erscheinen. Die Vorweihnachtswoche, die heute Gegenstand der Betrachtungen ist, zeichnete sich durch eine – wen wundert es? – wechselhafte Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energieträger aus. Wobei Sonnenenergie, auch das verwundert niemanden, fast keine Rolle spielt.(…)

Weiterlesen bei achgut.com

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Petition: Kostengünstige und zuverlässige Energieversorgung statt CO2-Bepreisung und Klimahysterie!

BITTE PETITION UNTERZEICHNEN!

Wir fordern die Bundesregierung unter Dr. Angela Merkel und den Deutschen Bundestag auf, die beschlossene CO2-Bepreisung im Rahmen eines Emissionshandels im Bereich der fossilen Heiz- und Kraftstoffe, die ab 2021 starten soll, zurückzunehmen!

“Klima-Manifest 2020” der WerteUnion in Bayern

München, 30. Dezember 2019 | www.konservativeraufbruch.bayern|

„Die Sonne steuert das Klima, nicht das CO2“
WerteUnion in Bayern lehnt „Green Deal“ und CO2-Bepreisung entschieden ab!

Pressemeldung:

Quelle und Download

„“Klima-Manifest 2020” der WerteUnion in Bayern“ weiterlesen

Kreativer Umgang mit der Wahrheit: „Mein Windpark ist auch nur 900 Meter entfernt“

Von Manfred Knake

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies und Ministerpräsident Stephan Weil haben sich gegen die geplante Regelung zum Mindestabstand von 1.000 Metern zwischen Windrad und Wohnbebauung ausgesprochen. Sie argumentieren damit, ebenfalls an Windkraftanlagen zu wohnen und sich nicht gestört zu fühlen. Schauen wir uns das mal näher an.

Mehr erfahren bei achgut.com

Video: Warum CO2-Sparen das Gegenteil bewirkt | TE

Die Klimapolitik der Bundesregierung mag ja gut gemeint sein – aber sie ist zum Scheitern verurteilt. Spieltheoretiker Christian Rieck erklärt, warum andere mehr CO2 produzieren, gerade weil wir sparen. Und er zeigt Auswege, wie es wirklich gehen könnte.

Quelle: Warum CO2-Sparen das Gegenteil bewirkt | Tichys Einblick