Studie: Gesundheitsgefährdung im Nahfeld von Windkraftanlagen

In der aktuellen Diskussion zu den Mindest-Abständen der Windräder geht es um die Frage, ob die nicht hörbaren tieffrequenten Schallwellen im Umfeld eines Windrades unser Nervensystem anregen und so zu den von Anliegern beklagten gesundheitlichen Problemen führen können.

In folgender Kurzfassung  hat Dr.  Wolfgang Hübner auf der Grundlage der Schalldruckmessungen von Ceranna und einem einfachen Experiment zur Bestimmung der Ansprechschwelle des Tastsinns, den Zusammenhang zwischen den vom Windrad abgestrahlten Schalldruckwellen und den vielfältig von Anwohnern berichteten Gesundheitsproblemen dargestellt.

Download (PDF, 464KB)

Mit Dank an Dr. Wolfgang Hübner, Bad Wurzach

Windpark Obbach: Ausgelaufenes Getriebeöl einer Windkraftanlage erforderte Feuerwehreinsatz

Bildquelle: Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt

Nicht nur alte Autos, auch neue Windräder können Öl verlieren, wenn plötzlich das Getriebe leckt. Im Obbacher Windpark ist das geschehen. Aus einer der fünf Anlagen ist Öl ausgelaufen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt, die vor Ort ermittelt hat, spricht von mehreren hundert Litern. “Maximal 700 Liter”, so Polizeihauptkommissar Alexander Benkert.

Weiterlesen: Mainpost Windpark Obbach: Masteranlage verlor Getriebeöl

Von der Leyen bringt europäischen Grünen Deal auf den Weg

Knapp zwei Wochen nach Amtsantritt hat die Europäische Kommission unter Präsidentin Ursula von der Leyen Mittwoch (11.12.2019 ) den europäischen Grünen Deal auf den Weg gebracht.

Hier der Fahrplan mit den Maßnahmen:

Download (PDF, 400KB)

Mehr erfahren auch bei umweltruf.de

„Von der Leyen bringt europäischen Grünen Deal auf den Weg“ weiterlesen

Hinter den Klima-Alarmisten steht die Staatsmacht | The European

Von Florian Josef Hoffmann 7.12.2019
Leseprobe:
Ich meine, die Öffentlichkeit hat einen Anspruch darauf, zu erfahren, was in dieser Republik geschieht. In einer freiheitlichen Gesellschaft ist dieser Anspruch nichts Besonderes, sondern Normalität.
Im Zuge meiner neuen Zielsetzung – weg vom Wirtschaftsthema „Wettbewerbspolitik“ hin zum Wirtschaftsthema „Klimawandel“ – traf ich auf Zustände, die einen nicht nur daran zweifeln lassen, dass wir in einer freiheitlichen Gesellschaft leben, es lässt einen sogar daran zweifeln, ob wir noch eine Freiheit der Wissenschaft haben. „Freiheit der Wissenschaft“? Sie bedeutet doch zugleich die Freiheit des Denkens – wohin, bitte, driftet das Volk der Dichter und Denker?
(…) Die Geschichte dahinter lässt sich einfach erzählen. Sie hat eine Überschrift: „Die Große Transformation“. Der Begriff ist aus dem Jahr 1944 und stammt vom österreichischen Sozialökonomen Polanyi, der in einem gleichnamigen Buch den Weg in einen neuen Sozialismus beschrieb. (…)
Weiterlesen: The European