Gas: Modernes Fracking laut Karlsruher Institut für Technologie „absolut vertretbar“ – WELT

Fracking-Gas könnte bei ausreichender Vorerkundung technisch innerhalb von sechs bis neun Monaten gefördert werden. Frank Schilling, Professor für Technische Petrophysik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), widerspricht grünen Umweltpolitikern.

Weiterlesen: Gas: Modernes Fracking laut Karlsruher Institut für Technologie „absolut vertretbar“ – WELT

Es gibt eine Alternative zum Gas aus Katar: Fracking in Deutschland | Ruhrbarone

(…) Es gibt gute Gründe, sich darüber aufzuregen. Und ein einfaches Mittel, diesem widerwärtigen Land kein Geld zahlen zu müssen: Fracking. Deutschland verfügt wie viele Länder über große Gasvorkommen. Sie können mit der Fracking-Technologie gefördert werden. Es spart sogar noch CO2 das in Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen zu tun, wo es große Lagerstätten gibt. Und wenn man mag, kann man das CO2 auch abscheiden, zum Beispiel beim Einsatz in Kraftwerken oder großen Industrieanlagen.(…)

Alles lesen: Es gibt eine Alternative zum Gas aus Katar: Fracking in Deutschland | Ruhrbarone

Die Fracking-Falle: Grüne Spielwiese Energie | TE

Habecks Energiepolitik leistet einen gewichtigen Beitrag dazu, dass Deutschland zunehmend isoliert in der EU steht. Die wohlwollendste Geste, auf die das Land derzeit noch rechnen darf, besteht im Kopfschütteln.

Grüne Spielwiese Energie

Weiterlesen: Die Fracking-Falle: Grüne Spielwiese Energie

Lesen Sie auch:
„Mehr als zwei Billionen Kubikmeter: Hier kann Deutschland Gas fracken“ | AGEU

Fracking – und der deutsche Kampf dagegen | TE

Beim 2017 eingeführten Fracking-Verbot spielten Umwelt-NGOs eine entscheidende Rolle: Sie zeichneten ein Schreckensbild der Technologie, das mit der Realität nichts zu tun hat. Das Verbot sollte bis mindestens 2021 gelten, danach sollte der Bundestag entscheiden. Doch der rührt sich nicht.

Fracking – und der deutsche Kampf dagegen

Weiterlesen: Fracking – und der deutsche Kampf dagegen

Industrie-Chef warnt vor Rohstoff-Abhängigkeit: „Deutschland ist erpressbar“ | Geld | BILD.de

BDI will Fracking in Deutschland
Auch Fracking darf laut Russwurm kein Tabu mehr sein: Man solle „den Schritt zur Fracking-Technik nicht scheuen“. Es sei „bigott“, dass Deutschland Fracking-Gas aus den USA bestelle, aber hierzulande keine Förderung gewollt ist. Der BDI-Präsident warnte davor, dass Deutschland auf dem Weg ist, sich schleichend zu de-industrialisieren.

Alles lesen: Industrie-Chef warnt vor Rohstoff-Abhängigkeit: „Deutschland ist erpressbar“ | Geld | BILD.de

Nobelpreisträger rät Deutschland zu Fracking und Atomkraft | FAZ

(…) Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz hat die Bundesregierung zu einem pragmatischen Umgang in der Energiekrise aufgefordert. Deutschland müsse sämtliche Reserven mobilisieren, um Versorgungsengpässe abzuwenden, sagte er der Zeitung „Die Welt“. Jetzt sei nicht die Zeit für halbherzige Maßnahmen. Es reiche nicht aus, Milliarden in Energiealternativen zu investieren. Kurzfristig müsse Deutschland auch seine Vorbehalte gegenüber Atomkraft und der Fracking-Technologie ablegen. (…)

Alles lesen

Atomkraft und Fracking: Deutschlands Energiepolitik ist heuchlerisch | FAZ

Deutschlands Energiepolitik ist heuchlerisch. Die Bundesregierung will keine neuen Brennstäbe für Atomkraftwerke besorgen, also verfeuert sie klimaschädliche Kohle. Sie will kein Fracking fördern, also lässt sie Fracking-Gas aus Amerika kommen. Sie will kein Kohlendioxid in den Boden pressen, deshalb tun es bald die Norweger für sie. Ihre Haltung bei der Energie ist einfach: gerne alles, aber bloß nicht bei uns.

Weiterlesen: Atomkraft und Fracking: Deutschlands Energiepolitik ist heuchlerisch

Fracking – wenn nicht jetzt, wann dann? | AGEU

Nach dpa-Meldung vom 15.08.2022 stellte der stellvertretende Vorsitzende der Expertenkommission „Fracking“, Holger Weiß, das in Deutschland geltende Verbot der Erdgasförderung durch das sogenannte Fracking infrage.

Weiterlesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/5779

Schiefergas führt zur Entspannung des hochpreisigen Gasmarktes | AGEU

Erst vor wenigen Tagen stellten wir auf dieser Webseite den Beitrag “Deutsches Erdgas – Fracking das Gebot der Stunde” ein.

Hier nun lassen wir den ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Geowissenschaften und Rohstoffe, Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel, in einer persönlichen Erklärung zu Wort kommen, der sich öffentlich wiederholt zum Fracking des Schiefergases bekannt hat.

Weiterlesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/5758

Erdgasvorkommen in Niedersachsen – Müssen wir unsere Einstellung zum Fracking überdenken? | Cicero Online

Um sich aus der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen zu befreien, könnte Deutschland auf eigene Erdgasvorkommen zurückgreifen, die sich vor allem unter Niedersachsen befinden. Diese müssten allerdings durch Fracking gewonnen werden – eine Technologie, die von Umweltschützern scharf abgelehnt wird. Mehrere Experten sind der Meinung, dass die Bedenken unbegründet sind.

Weiterlesen: Erdgasvorkommen in Niedersachsen – Müssen wir unsere Einstellung zum Fracking überdenken? | Cicero Online

ENERGIE für Deutschland: FRACKING und KERNKRAFT als Alternative zu Erdgas?

Zuletzt ist die Belieferung mit russischem Erdgas erneut gedrosselt worden. Für den Winter könnte das bedeuten, dass die Lager in Deutschland nicht ausreichend gefüllt sind. Um die Energieversorgung zu sichern, wird nun auch über die Nutzung von Fracking und Kernkraft nachgedacht.

Vahrenholt: Deutschland sollte selbst Schiefergas fördern | TE

Der Energieexperte und frühere Hamburger Umweltsenator Prof. Fritz Vahrenholt (SPD) hält das Verbot der Erdgasgewinnung aus tiefen Gesteinsschichten in Deutschland nicht mehr für sinnvoll. Während die Ampel-Regierung vereinbart hat, keine neuen Erkundungsbohrungen zu erlauben, importiere man genau solches Gas, das in den USA gewonnen wird und tiefgekühlt zu Flüssiggas per Schiff nach Deutschland geliefert werden soll.

Vahrenholt: Deutschland sollte selbst Schiefergas fördern

Weiterlesen: Vahrenholt: Deutschland sollte selbst Schiefergas fördern

FDP stellt Fracking-Verbot infrage | ET

In die Diskussion um die Nutzung heimischer Erdgasreserven durch Fracking kommt Bewegung.

Torsten Herbst, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP, sagte: „Wie wissenschaftliche Studien zeigen, verursacht Fracking unter modernen Sicherheitsstandards keine relevanten Umweltschäden.“Wer Fracking-Gas aus den USA importiere, könne nicht gegen eine sichere Fracking-Förderung in Deutschland sein.

Alles lesen: FDP stellt Fracking-Verbot infrage

Experten für Fracking: Genug Erdgas, um Deutschland über Jahrzehnte zu versorgen

Mit dem Erdgas, das unter Deutschland im Schiefergestein liegt, könnte man Deutschland nach Angaben von Experten über Jahrzehnte versorgen. Sie fordern angesichts der hohen Energiepreise ein Umdenken.

Weiterlesen: Experten für Fracking: Genug Erdgas, um Deutschland über Jahrzehnte zu versorgen

NatSchRFrackingÄndG – Bürokratenpower statt Fracking-Gas – ACHGUT.COM

Fracking ist seit 2017 in Deutschland weitgehend verboten und als Gesprächsthema ein heißes Eisen mit dem man sich eigentlich nur in die Nesseln setzten kann. Selbst Experten wagen kaum darüber zu sprechen. Ulrike Stockmann sprach mit dem Ölfeld-Chemiker Dr. Manfred Akstinat darüber, wie diese Technologie zur Erschließung von Ergasvorräten in Deutschland denunziert und fahrlässig abgeschaft wurde. Die Angst vorm Fracking ist in Deutschland nicht zuletzt deswegen so groß, weil es hierzulande viel weniger Fachleute zum Thema gibt als in den USA.

Weiterlesen: NatSchRFrackingÄndG – Bürokratenpower statt Fracking-Gas – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM