Wieviel CO2 muss emitiert werden um ein 3 MW Windgenerator zu bauen und zu installieren? | EIKE

Rechnen sich Windräder?

Ohne darauf einzugehen, ob und wem Windräder nützen, soll hier nur die Frage beschäftigen: gewinnt man die in Windräder investierte Erzeugungs-Energie durch den Betrieb wieder zurück?

Zur Klärung dieser Frage soll im Folgenden der Energieaufwand für die wesentlichen Komponenten eines Windrades untersucht werden: Als Beispiel soll ein Standard Windrad mit 3 MW Leistung dienen, was derzeit die häufigste Bauform zu sein scheint. Alle Angaben stammen aus dem Internet.

Alles lesen: Wieviel CO2 muss emitiert werden um ein 3 MW Windgenerator zu bauen und zu installieren? | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Der Rückbau der Kernenergie kostet nicht nur Geld, sondern auch CO2-Emissionen | TE

Schlimm genug, dass die CO2-freie Energie der abzuschaltenden Atomkraftwerke durch CO2-Schleudern ersetzt werden muss. Für „Rückbauaktivitäten“ werden aber noch zusätzliche Energiequellen benötigt. Die Energiewende mutiert so zum Schildbürgerstreich.

Der Rückbau der Kernenergie kostet nicht nur Geld, sondern auch CO2-Emissionen

Weiterlesen: Der Rückbau der Kernenergie kostet nicht nur Geld, sondern auch CO2-Emissionen

Geothermie: Diese Grünstrom-Kraftwerke produzieren mehr CO2 als Kohlemeiler – WiWo

Geothermie gilt als eine klimaneutrale Energiequelle. Dabei emittieren viele dieser Kraftwerke enorme Mengen CO2.

Weiterlesen: Geothermie: Diese Grünstrom-Kraftwerke produzieren mehr CO2 als Kohlemeiler – WiWo

und:
https://blackout-news.de/aktuelles/geothermiekraftwerk-stoesst-mehr-co2-aus-als-kohlekraftwerk/

Fast 140 wissenschaftliche Studien weisen detailliert die minimale Auswirkung von CO2 auf die Temperatur der Erde nach | EIKE

Liste wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema „Extrem niedrige CO2-Klimasensitivität“ mit neuen Arbeiten aus dem Jahr 2021 und einigen neu entdeckten Arbeiten aus der Vergangenheit aktualisiert.

Weiterlesen: Fast 140 wissenschaftliche Studien weisen detailliert die minimale Auswirkung von CO2 auf die Temperatur der Erde nach | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Hier gelangen Sie direkt zur Übersicht der Studien: https://notrickszone.com/50-papers-low-sensitivity/

William Happer: „Der Vertrag von Paris ist ein dummes Abkommen!“

Professor William Happer ist Physiker an der renommierten Princeton University in New Jersey und beschäftigte sich in seiner langen Forscherkarriere intensiv mit den Abläufen in der Erdatmosphäre. Von 2018 bis 2019 gehörte er darüber hinaus dem Nationalen Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten an, fungierte dort als Senior Director für Zukunftstechnologien.

Auf dem 14. EIKE-Kongreß in Gera hielt er einen Vortrag mit dem Titel “Strahlungsantrieb oder Treibhausgase; viel Lärm um fast nichts”. Warum er beim CO2 eine wesentlich niedrigere Erwärmungsrate annimmt als der Weltklimarat IPCC, was er von der deutschen Energiewende hält und wieso er den Vertrag von Paris als dummes Abkommen bezeichnet, erklärt er im Gespräch mit JF-TV.

Ablasshandel: CO2 versenken – ACHGUT.COM

CO2 versenken liegt bei den Reichen und Schönen gerade schwer im Trend. Dies ist jedoch genauso ineffektiv wie das Fahren eines Elektroautos oder Abschalten der Atomkraftwerke.

Auf Island ist eine Maschine in Betrieb gegangen, die CO2 aus der Luft abscheidet. Die Anlage der Schweizer Firma Climeworks gehört damit zu einem Industriezweig, der sich Carbon Offsetting nennt.

Weiterlesen: Ablasshandel: CO2 versenken – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Forschungen bzgl. Treibhausgas-Sättigung sollten den „Klima-Notstand“ töten | EIKE

Der „Klimanotstand“ scheint gestorben zu sein, weit draußen an der wissenschaftlichen Grenze.

Die Nachricht von diesem Tod muss aber noch den Mainstream erreichen.Die Studie ist hier zu finden: https://arxiv.org/abs/2103.16465 Ihre zweite Studie – Dependence of Earth’s Thermal Radiation on Five Most Abundant Greenhouse Gases – ist hier zu finden: https://arxiv.org/pdf/2006.03098.pdf

Forschungen bzgl. Treibhausgas-Sättigung sollten den „Klima-Notstand“ töten

Alles lesen: Forschungen bzgl. Treibhausgas-Sättigung sollten den „Klima-Notstand“ töten | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Klimapolitik: Verheerende Biodieselförderung durch die EU | EIKE

Seit 2010 verlangt die Europäische Union, dass dem Treibstoff bis zu zehn Prozent Biodiesel beigemischt werden. Die Folgen sind fatal: Der CO2Ausstoss hat sich deutlich erhöht. Und eine Fläche Regenwald so gross wie die Schweiz ist der Förderung zum Opfer gefallen.

Klimapolitik: Verheerende Biodieselförderung durch die EU

Weiterlesen: Klimapolitik: Verheerende Biodieselförderung durch die EU | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Net Zero ist einer angemessenen Prüfung zu unterziehen | AGEU

Net Zero ist einer angemessenen Prüfung zu unterziehen

(…) Der Beschluss und auch die Art und Weise der Gesetzesänderung haben erhebliche Kritik ausgelöst. Über die gigantischen Kosten der angestrebten Klimaneutralität für Wirtschaft, Industrie, Verkehr und Haushalte wie auch den sozialen Verwerfungen erfährt man  von der Bundesregierung nichts und nur wenig in den Medien. (…)

Alles lesen

War es die Windkraft – und nicht das CO2? | EIKE

von Hans Hofmann-Reinecke

Das Tief „Bernd“ sorgte für eine Flutkatastrophe in NRW und RP, weil es sich zu langsam nach Osten bewegte. Es dauerte keine Nanosekunde, bis Klimapäpste und Politiker die Ursache dafür gefunden hatten: Menschengemachte globale Erwärmung. Die Flut und ihre Opfer passten thematisch einfach zu gut in die CO2-Politik und terminlich perfekt zu den Wahlen. Aber vielleicht gibt es eine näherliegende Erklärung: die Windkraft.

War es die Windkraft – und nicht das CO2?

Weiterlesen: War es die Windkraft – und nicht das CO2? | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Lesen Sie auch: Windkraft als Ursache für Wetterlaunen? | achgut.com

Klimapolitik im Romantik-Tal: 5 Irrtümer über den Einfluss deutscher Parteien – FOCUS Online

Ein Gastbeitrag von Gabor Steingart

Ein nennenswerter Teil unserer Spitzenpolitiker wohnt im deutschen Romantik-Tal. Ein „klimaneutrales Deutschland“ verspricht die SPD. „Mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm führen wir unser Land auf den 1,5-Grad-Pfad“, behaupten die Grünen. Die Union will da an Schwärmerei nicht hintenanstehen: „Wir setzen verbindlich die Treibhausgasneutralität Deutschlands bis 2045 um.“

Weiterlesen: Klimapolitik im Romantik-Tal: 5 Irrtümer über den Einfluss deutscher Parteien – FOCUS Online

Die unbeantwortete Frage aller Klimafragen – ACHGUT.COM

Von Ulli Kulka

Wie hoch ist eigentlich der menschengemachte Anteil an der Klimaerwärmung? 99 Prozent? 80 Prozent? Die Hälfte, nur ein oder eher zwei Drittel? Keiner weiß es. Aber alle tun so als ob. Den Deutschen wird auf dieser Basis die Energie abgestellt.

Weiterlesen: Die unbeantwortete Frage aller Klimafragen – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Buchtipp: Unanfechtbar? Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz im Faktencheck

Autoren: Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning

Buchbeschreibung:

Im März 2021 hat das Bundesverfassungsgericht das Klimaschutzgesetz für verfassungswidrig erklärt und der Politik aufgetragen, die CO2-Reduktion über 2030 hinaus bis 2050 bereits jetzt zu regeln. Die Konsequenzen werden zu einem Klima-Lockdown führen und das soziale Gefüge Deutschlands auseinanderreißen. Das Gericht ignoriert dabei den mit hohen Unsicherheiten behafteten wissenschaftlichen Diskussionsstand und erweckt fälschlicherweise den Eindruck einer alternativlosen Gefahrenlage. Dieses Buch will zu einer faktenorientierten Diskussion des Urteils beitragen und prüft die Argumentation auf fachliche Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität. Die Autoren belegen mit einer Fülle von Quellenverweisen eindrucksvoll, auf welchen fehlerhaften Annahmen dieser folgenschwere Beschluss beruht.

Unter anderem finden Sie im Buch die „Übersetzung“ der IPCC-Spannweite zur CO2-Klimasensitivität in die Temperaturentwicklung bis 2100, dargestellt für die Emissionspfade RCP4.5 und RCP 6.0. Das hätte das BVerfG eigentlich auch leicht schaffen können. Hat es aber nicht. Und es kommt etwas ganz anderes heraus, als uns die Karlsruher Richter weismachen…

Mehr erfahren: https://kaltesonne.de/unanfechtbar-der-beschluss-des-bundesverassungsgerichts-zum-klimaschutz-im-faktencheck/#more-65219