FDP – Antworten auf 13 kleine Anfragen

  • Erlass Mopsfledermaus – Reduzierung der Abstandsgrenzen im RP Darmstadt von 5.000 auf 1.000m
  • Nachträgliche Änderungen der Auflagen für WKA
  • Auswirkungen von WKA auf Bundesprogramm Biodiversität
  • Wie viele WKA aktuelle und beantragte liegen außerhalb von geplanten Vorranggebieten und welche?
  • Abstandsgrenzen WKA und Deutsche Flugsicherung
  • Kosten für Redispatch-Maßnahmen
  • Auswirkungen und Planungen Stromsteuer auf PV Anlagen
  • Abstandsgrenzen von WKA zur Wohnbebauung
  • Abmahnung eines Mitarbeiters HessenForst wegen windkraftkritischen Aussagen
  • Auswirkungen und Bewertung des Urteils des BayVerwaltungsgerichtshofes bezüglich Bedeutung des Helgoländer Papiers, Abschaltenzeiten für Rotmilan als Auflage
  • Stellungnahmen der Kommunen zu Vorranggebieten (die meisten in Nordhessen sind dagegen)
  • Stand der genehmigten WKA
  • Abstandsgrenzen WKA zu gefährdeten Arten in Hessen

Die Antworten finden Sie hier: „FDP – Antworten auf 13 kleine Anfragen“ weiterlesen

Fulda: Windvorranggebiete – Klotzsche: ‎CDU zu feige eigenen Anträgen zu zustimmen

In Kassel ein bisschen dafür, in Fulda nicht dafür

Fulda. „In der gestrigen Sitzung des Fuldaer Kreistages haben wir den gleichen Antrag zur Streichung von geplanten Vorranggebieten gestellt, wie die CDU Fraktion in der Regionalversammlung Nordhessen. Erstaunlicherweise hat im Fuldaer Kreistag, wo die Union die Mehrheit hat, die CDU diesen Anträgen nicht zugestimmt. Dabei ist Landrat Woide CDU Fraktionsvorsitzender in der Regionalversammlung, Dr. Norbert Herr und Dr. Walter Arnold sind weitere CDU Vertreter in Kassel und zugleich die Vorsitzenden im Kreistag Fulda“, so Mario Klotzsche, Vorsitzender der FDP Fraktion im Kreistag.

Mehr erfahren: https://www.fuldainfo.de/windvorranggebiete-klotzsche-%e2%80%8ecdu-zu-feige-eigenen-antraegen-zu-zustimmen/

GN: Bundeswehr-Nein zu Windkraft kostet 1,1 Millionen

Grafschafter Nachrichten (Nordhorn) – Nach drei Jahren Planung für die Windparks in der Samtgemeinde Schüttorf und in Nordhorn hat die Bundeswehr in letzter Sekunde Einwände erhoben. Das wollen die Verwaltungen so nicht stehen lassen und beschweren sich.

Mehr erfahren: http://www.gn-online.de/nachrichten/bundeswehr-nein-zu-windkraft-kostet-11-millionen-167506.html#Survey

SWR: Neue Pläne für Windkraft in RP

Ministerrat definiert Tabuzonen für Windräder

Die Landesregierung hat neue Regeln für die Windkraft auf den Weg gebracht. Der Plan sieht unter anderem vor, in den Kernzonen der Naturparks auf Windräder zu verzichten.

Zudem sollen in Zukunft neue Windkraftanlagen nur noch in einem Abstand von mindestens 1.000 Metern zu Wohngebieten gebaut werden. Bei 200 Meter hohen Anlagen soll der Mindestabstand 1.100 Meter betragen.

Mehr erfahren: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/neue-plaene-fuer-windkraft-in-rp-ministerrat-definiert-tabuzonen-fuer-windraeder/-/id=1682/did=18218362/nid=1682/8omsgv/