China baut im Ausland Kohlekraftwerke

Die Kohlepolitik Chinas ist im Kreuzfeuer der Kritik. Während sich Peking im Inland bemüht, die Kohleenergie zu drosseln, verkauft es schmutzige Kohlekraftwerke nach Asien, Afrika und in den Nahen Osten.

“China ist weltweit führend bei Investitionen, die seine Wirtschaft schrittweise unabhängig von Kohleenergie machen”, sagt Tim Buckley vom US-Forschungsinstitut für Energiewirtschaft IEEFA. “Aber im Ausland investiert China weiter in zahlreiche Kohleprojekte, die in direktem Widerspruch zur nationalen Energiestrategie stehen.”

Weiterlesen bei ntv

EU: Kernkraft für kohlenstofffreie Stromerzeugung unerlässlich

Am 29. November 2018 bestätigte die Europäische Kommission**), dass die Atomkraft zusammen mit den erneuerbaren Energien das Rückgrat eines kohlenstofffreien europäischen Stromsystems bilden wird. Da jeder Mitgliedstaat seinen eigenen Energiemix frei wählen kann, unterstreicht die Kommission, dass diejenigen, die in Atomkraft investieren, sich darin einig sind, dass sie zur Sicherheit der Energieversorgung, zur Wettbewerbsfähigkeit und zur saubereren Stromerzeugung beitragen können.

Alles lesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/3097

 

Erneuerbare Energien: Auch ungenutzter Strom kostet

Das Jahr begann stürmisch und dann kam viel Sonne: perfekt für Betreiber von Windrädern und Solaranlagen. Doch alles, was an Ökostrom zu viel produziert wird, wird teuer – auch für die Kunden.

Mehr erfahren  bei Tagesschau.de und Focus.de

Windräder in Rhein-Main: Weniger als ein Prozent für die Windkraft

Der Regionalverband beschließt den Plan zu so genannten Vorrangflächen für Windräder im Ballungsraum Rhein-Main. Doch es gibt einen Haken. Denn der Streit mit Regierungspräsidium blockiert den Plan für Südhessen.

Weiterlesen in der Frankfurter Rundschau

 

Sondersitzung im Odenwaldkreis: Resolution gegen mehr Windräder

Der Odenwaldkreis will sich gegen den möglichen massiven Ausbau von Windkraftanlagen wehren.

Der Beschluss einer Resolution gegen zu viele Windräder ist am Mittwoch (12.) Thema einer Sondersitzung des Kreistags in Reichelsheim. Hier sollen auch die Bürger über die Windkraftpläne im Odenwald weiter informiert werden.

Mehr erfahren bei Radio FFH

Windpark Gahrenberg vor dem Aus

Genehmigung von der Deutschen Flugsicherung abgelehnt!

Der geplante und umstrittene Windpark Gahrenberg im Reinhardswald steht vor dem Aus.

Wie die HNA-Zeitung erfahren hat, lehnt die Deutsche Flugsicherung (DFS) die Genehmigung des Windparks ab. Der Grund: Die Anlagen würden die Flugrouten zum Kassel Airport in Calden beeinträchtigen.

Weiterlesen in der HNA

Windkraft contra Flugverkehr: Acht weitere Räder?

Könnten sich am Ende doch zwölf Windräder im Städtedreieck von Frankfurt, Bad Homburg und Karben drehen? Der Regionalverband will dort weiterhin Windkraft erlauben, denn an Lösungen für das Problem mit der Flugsicherung werde geforscht.


Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.